Filmtheater

Einreichfristen

Programmprämien

15. April 2021, 18.00 Uhr
Einreichfrist ab 15. März

Investitionsförderung

30. Juni 2021, 18.00 Uhr
Einreichung laufend möglich

Filmtheaterförderung

Die Förderung der bayerischen Filmtheater durch den FFF trägt dazu bei, dass überall in Bayern attraktive Spielstätten und ein anspruchsvolles Programmangebot zu finden sind. Zu den Fördermaßnahmen zählen Zuschüsse für Neuerrichtungen und die Modernisierung und Verbesserung von Kinosälen, die Auszeichnung mit Programmprämien und die Förderung von Strukturverbesserungsmaßnahmen.

 

 

Kino-Investitionsprogramm 2021

Die Einreichfrist für das Kino-Investitionsprogramm 2021 endet am 30. Juni 2021, 18.00 Uhr.

Nähere Informationen zu den Fördervoraussetzungen finden Sie im Merkblatt Kino-Investitionsförderung.

WICHTIG: Bei einer Förderung des Vorhabens über das BKM Zukunftsprogramm I und II in Höhe von 80% kann beim FFF Bayern  k e  i n  weiterer Zuschuss beantragt werden, da der Eigenanteil mindestens 20% betragen muss.

Bitte wenden Sie sich bei Fragen  an die zuständige Förderreferentin.

Investitionen zur Modernisierung und Verbesserung von gewerblichen Kinos

Im Rahmen der Investitionsförderung können gewerbliche bayerische Kinobetreiber Zuschüsse für die Modernisierung und Verbesserung sowie die Neuerrichtung von Kinosälen beantragen. Gefördert werden kinotechnische Gerätschaften und Einrichtungen sowie bauliche Maßnahmen bis zu einer Gesamtsumme von 2,5 Millionen Euro.

Der Zuschuss kann bis zu 30%, höchstens jedoch 100.000 Euro der zuwendungsfähigen Investitionen betragen. Für Neuerrichtungen von Kinos beträgt die maximale Zuschusshöhe 250.000 Euro. Für die Gesamtfinanzierung der Maßnahme ist eine Kumulierung der Förderung mit Mitteln der FFA (30 % FFF Zuschuss + 50 % FFA Darlehen/Zuschuss) und des BKM zulässig. Anträge können jedoch nur bewilligt werden, wenn die Antragsteller*innen mindestens einen Eigenanteil von 20 % der Investitionskosten Kosten in die Gesamtfinanzierung einbringen.

Die Antragsunterlagen müssen mit Originalunterschrift inklusiver aller Unterlagen in zweifacher Ausfertigung in Papierform eingereicht werden. Mit den beantragten Maßnahmen darf zum Zeitpunkt der Antragsstellung noch nicht begonnen sein. Als Beginn des Vorhabens gilt die erste Auftragsvergabe.

 

 

 

 

Programmprämien

Der FFF  Bayern zeichnet jährlich bayerische Kinos für ein herausragendes Jahresfilmprogramm aus. Für die Einreichung wird das Jahresfilmprogramm vom 1. Januar bis 31. Dezember beurteilt. Zu den Kriterien für eine Auszeichnung zählt ein anspruchsvolles Filmprogramm sowie der Anteil deutscher Filme und Kinderfilme.

Antragsberechtigt sind Betreiber*innen gewerblich bayerischer Filmtheater, die das Filmtheater seit mehr als 12 Monaten führen. Kommunale Filmtheater und Filmtheater, die von Kommunen oder Gemeinden unterstützt werden (Miete, Ausfallrisiko, Personal, Investitionen) können keinen Antrag stellen. Eingetragene Vereine müssen nachweisen, dass das Filmtheater gewerblich, d.h. mit Gewinnerzielungsabsicht, betrieben wird. Filmtheater, deren Fortbestand bei Antragsstellung nicht für die Dauer von mindestens 12 Monaten gesichert ist oder sich in einem laufenden Insolvenzverfahren befinden, können nicht gefördert werden.

Pro Betriebsstätte kann nur für einen Saal ein Antrag und Spielplan eingereicht werden. Kinobetreiber, die an unterschiedlichen Standorten Kinos betreiben, können pro Betriebsstätte - jeweils für einen Saal - einen Antrag auf Programmprämie einreichen.

Bei der letztjährigen Vergabe der Filmtheater-Programmprämien 2020 wurde zur Unterstützung der Kinos in der Corona-Krise die Fördersumme auf insgesamt 860.000 Euro erhöht und damit mehr als verdoppelt. 80 Kinos erhielten eine Prämie in Höhe von 10.000 Euro, zudem wurden drei Spitzenpreise in Höhe von 15.000, 20.000 und 25.000 Euro vergeben. Die Liste aller Preisträger/innen 2020 finden Sie hier.

Kino-Programmprämien 2021

Einreichfrist: 15. März - 15. April 2021

Voraussetzung für die Gewährung einer Programmprämie 2021 ist, dass in dem eingereichten Kinosaal im Jahr 2020 mindestens 240 Vorstellungen gezeigt wurden und in der Zeit vom 1.1. - 16.3.2020 bzw. 2.7. - 1.11.2020 ein regelmäßiger Spielbetriebstattgefunden hat. Besondere Aktionen, die von den antragsberechtigten Kinos in der Zeit des Lockdowns durchgeführt wurden (z.B. Autokino, Open-Air-Kino), können im Spielplan zusätzlich aufgeführt werden. Die Darstellung der Sonderaktivitäten und des Rahmenprogramms kann in diesem Jahr auf ein zweiseitiges Schreiben begrenzt werden. Begleitmaterialien können zusätzlich eingereicht werden. Haben die Antragssteller*innen die genannte Mindestanzahl der Vorstellungen nicht erzielt, kann zur Vermeidung eines Härtefalls auf Antrag von dieser Voraussetzung abgesehen werden (Härtefallregelung).

Um das Antragsverfahren zu vereinfachen, muss heuer nur das Antragsformular im Original 1-fach in Papierform eingereicht werden. Zusätzlich muss ein USB-Stick beigefügt werden, auf denen das PDF-Antragsformular, das PDF-Spielplan und das PDF-Begleitschreiben sowie optional ein Ordner für die Begleitmaterialien (PDF oder andere Dateiformate) gespeichert werden. Eine Einreichung per E-Mail ist aus formellen Gründen leider nicht möglich.

Bitte beachten:

Sollte beim Öffnen des Formulars zur Eingabe des SPIELPLANS eine Fehlermeldung erscheinen, bitte das PDF über die Funktion  "Datei Öffnen" (siehe Menüleiste im Browser) manuell im Acrobat Reader öffnen und anschließend auf Ihrer Festplatte speichern. Bitte benutzen Sie für das Ausfüllen der Formulare die neueste Version des Acrobat Readers.

Wir bitten darum, die Antragsunterlagen ausschließlich per Post oder Kurier an den FFF Bayern zu schicken. Die Geschäftsstelle des FFF Bayern ist für den Publikumsverkehr momentan immer noch geschlossen.

 

Downloads

Die Antragsformulare und Merkblätter zur Filmtheaterförderung sowie die FFF-Richtlinien können Sie hier als PDF-Dokumente downloaden.

Bitte beachten:

Sollte beim Öffnen des Formulars zur Eingabe des SPIELPLANS eine Fehlermeldung erscheinen, bitte das PDF über die Funktion  "Datei Öffnen" (siehe Menüleiste im Browser) manuell im Acrobat Reader öffnen und anschließend auf Ihrer Festplatte speichern. Bitte benutzen Sie für das Ausfüllen der Formulare die neueste Version des Acrobat Readers, die Sie hier downloaden können.

Ihre Ansprechpartnerin für den Förderbereich Filmtheater

Birgit Bähr

Förderreferentin Filmtheater/Filmfestivals
089 - 544 602 - 21