Aktuelles

FFF Förderpreis an Sophie Linnenbaum für "Väter unser"

Sophie Linnenbaum gewinnt den FFF Förderpreis Dokumentarfilm für Väter unser.

Die Verleihung des 23. FFF Förderpreis Dokumentarfilm fand im Rahmen einer online Preisverleihung am Freitagabend statt. FFF Förderreferentin Saskia Wagner überreichte den mit 5.000 Euro dotierten Preis virtuell, der jährlich im Rahmen des DOK.fest München an eine junge Filmemacherin/ einen jungen Filmemacher, die/ der in Bayern lebt und arbeitet vergeben wird. In diesem Jahr waren acht Filme nominiet, die Jury bildeten Noni Lickleder (Leitung des Produktionsmanagement, Bereich 34 / Film, Fernsehen, Hörfunk, Goethe-Institut e.V.), Jörg Schneider (Redakteur ZDF/Das kleine Fernsehspiel) und Roland Teichmann (Direktor des Österreichischen Filminstituts). Gewonnen hat Sophie Linnenbaum mit ihrem Film Väter unser, in dem sechs unterschiedliche Menschen Geschichten über ihre Väter erzählen, über kuschelige Nachmittage auf dem Vaterbauch, über väterliche Schläge mit dem Stock, über nie endende Liebe, über Abschiede an der Schiebetür, über ein erstes Aufeinandertreffen.

Sophie Linnenbaum (geb. 1986 in Nürnberg) studierte Psychologie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Seit Oktober 2013 studiert sie an der Filmuniversität Babelsberg Filmregie und arbeitet zur Zeit an ihrem Abschlussfilm Subtext (AT). Ihre Kurzfilme liefen auf zahlreichen nationalen und internationalen Festivals. Der vielfach ausgezeichnete [Out of Fra]me erhielt u. a. den Audience Award & Best European Production 2017 Filmfest München. Meinungsaustausch (gemeinsam mit Sophia Bösch) feierte auf der Berlinale 2016 Premiere und wurde als "Short Tiger"- Gewinner der Filmfestspiele Cannes 2017 präsentiert. Der FFF-geförderte Kurzfilm Pix wurde 2017 mit dem Deutschen Kurzfilmpreis ausgezeichnet.

In der Begründung der Jury heißt es: "Sophie Linnenbaum gelingt es mit einem einfachen Konzept, ganze Lebenswelten aufzumachen, die sich ins Gedächtnis brennen. Väter unser zeichnet sich formal durch ein reduziertes, entspannt-konzentriertes Setting aus. Die herausragende Montage eröffnet Lebenswelten mit enormer Spannweite; Geschichten, die das Leben schreibt, ohne Pathos, mit menschlicher Wärme und Würde erzählt. Komisch, traurig, schockierend, erstaunlich und berührend sind die Erzählungen über Väter. Dokumentarisches Kino, das sich Zeit für seine Protagonist.innen nimmt und die oft leidvollen und schmerzhaften, aber auch schönen und zarten Momente zwischen Töchtern und Söhnen und ihren Vätern so über Gesichter und Worte erzählt, dass unweigerlich intensive Bilder im Kopf entstehen. Dieser Film ist eine Bereicherung für alle, die sich darauf einlassen."

Das Video der Preisverleihung mit FFF Förderreferentin Saskia Wagner und Jurymitglied Noni Lickleder finden Sie hier ab Minute 20:00.

Den Film Väter unser können Sie noch bis zum 23. Mai 2021 beim DOK.fest München@home hier online anschauen.

Alle weiteren Informationen zum Festival finden Sie hier.

 

Auf dem Foto: Jurymitglied Noni Lickleder (l.) und FFF Förderreferentin Saskia Wagner (2.v.r.) übergeben den Preis an Sophie Linnenbaum (2.v.l.). Moderiert wurde die Verleihung von Eleonore Daniel (r.).

Weitere Beiträge zum Thema

Aktuelles

Die Dreharbeiten zur Verfilmung von Otfried Preußlers Kinderbuchklassiker Der Räuber Hotzenplotz haben begonnen.

Aktuelles

Die Dreharbeiten zur neuen High-End-Serie Der Überfall unter der Regie von Stephan Lacant sind abgeschlossen.

Aktuelles

Am Samstag fand digital die Preisverleihung der Internationalen Kurzfilmwoche Regensburg statt. Der FFF Förderpreis für den besten Nachwuchs im Wert...