Filmtheater

Einreichfristen

Programmprämien

Termin 2022 wird noch bekanntgegeben

Investitionsförderung

30. Juni 2022, 18.00 Uhr
Einreichung laufend möglich

Filmtheaterförderung

Die Förderung der bayerischen Filmtheater durch den FFF trägt dazu bei, dass überall in Bayern attraktive Spielstätten und ein anspruchsvolles Programmangebot zu finden sind. Zu den Fördermaßnahmen zählen Zuschüsse für Neuerrichtungen und die Modernisierung und Verbesserung von Kinosälen, die Auszeichnung mit Programmprämien und die Förderung von Strukturverbesserungsmaßnahmen.

 

 

Investitionen zur Modernisierung und Verbesserung von gewerblichen Kinos

Im Rahmen der Investitionsförderung können gewerbliche bayerische Kinobetreiber Zuschüsse für die Modernisierung und Verbesserung sowie die Neuerrichtung von Kinosälen beantragen. Gefördert werden kinotechnische Gerätschaften und Einrichtungen sowie bauliche Maßnahmen bis zu einer Gesamtsumme von 2,5 Millionen Euro.

Der Zuschuss kann bis zu 30%, höchstens jedoch 100.000 Euro der zuwendungsfähigen Investitionen betragen. Für Neuerrichtungen von Kinos beträgt die maximale Zuschusshöhe 250.000 Euro. Für die Gesamtfinanzierung der Maßnahme ist eine Kumulierung der Förderung mit Mitteln der FFA (30 % FFF Zuschuss + 50 % FFA Darlehen/Zuschuss) und des BKM zulässig. Anträge können jedoch nur bewilligt werden, wenn die Antragsteller*innen mindestens einen Eigenanteil von 20 % der Investitionskosten Kosten in die Gesamtfinanzierung einbringen.

Die Antragsunterlagen müssen mit Originalunterschrift inklusiver aller Unterlagen in zweifacher Ausfertigung in Papierform eingereicht werden. Mit den beantragten Maßnahmen darf zum Zeitpunkt der Antragsstellung noch nicht begonnen sein. Als Beginn des Vorhabens gilt die erste Auftragsvergabe.

 

 

 

 

Programmprämien

Der FFF  Bayern zeichnet jährlich bayerische Kinos für ein herausragendes Jahresfilmprogramm aus. Für die Einreichung wird das Jahresfilmprogramm vom 1. Januar bis 31. Dezember beurteilt. Zu den Kriterien für eine Auszeichnung zählt ein anspruchsvolles Filmprogramm sowie der Anteil deutscher/europäischer Filme und Kinderfilme.

Antragsberechtigt sind Betreiber*innen gewerblich bayerischer Filmtheater, die das Filmtheater seit mehr als 12 Monaten führen. Kommunale Filmtheater und Filmtheater, die von Kommunen oder Gemeinden unterstützt werden (Miete, Ausfallrisiko, Personal, Investitionen) können keinen Antrag stellen. Eingetragene Vereine müssen nachweisen, dass das Filmtheater gewerblich, d.h. mit Gewinnerzielungsabsicht, betrieben wird. Filmtheater, deren Fortbestand bei Antragsstellung nicht für die Dauer von mindestens 12 Monaten gesichert ist oder sich in einem laufenden Insolvenzverfahren befinden, können nicht gefördert werden.

Pro Betriebsstätte kann nur für einen Saal ein Antrag und Spielplan eingereicht werden. Kinobetreiber, die an unterschiedlichen Standorten Kinos betreiben, können pro Betriebsstätte - jeweils für einen Saal - einen Antrag auf Programmprämie einreichen.

Das Antragsformular und das Merkblatt für die Einreichung im Jahr 2022 stehen ab Januar zur Verfügung. Der Einreichtermin für die Anträge wird ebenfalls bis Anfang Januar 2022 bekanntgegeben.

Die Pressemitteilung mit der Liste aller ausgezeichneten Kinos im Jahr 2021 finden Sie hier. 

Downloads

Die Antragsformulare und Merkblätter zur Filmtheaterförderung sowie die FFF-Richtlinien können Sie hier als PDF-Dokumente downloaden.

Bitte beachten:

Sollte beim Öffnen des Formulars zur Eingabe des SPIELPLANS eine Fehlermeldung erscheinen, bitte das PDF über die Funktion  "Datei Öffnen" (siehe Menüleiste im Browser) manuell im Acrobat Reader öffnen und anschließend auf Ihrer Festplatte speichern. Bitte benutzen Sie für das Ausfüllen der Formulare die neueste Version des Acrobat Readers, die Sie hier downloaden können.

Ihre Ansprechpartnerin für den Förderbereich Filmtheater

Birgit Bähr

Förderreferentin Filmtheater/Filmfestivals
089 - 544 602 - 21