Aktuelles

Im Kino: Der Spielfilm „Schachnovelle“ sowie die beiden Dokumentarfilme „Lionhearted – Aus der Deckung“ und „TRANS – I Got Life"

Am 23.09 starten die drei FFF-geförderten Produktionen in den Kinos.

Schachnovelle

Der Film von Philipp Stölzl basiert auf dem gleichnamigen Literatur-Klassiker von Stefan Zweig und startet im Verleih von Studiocanal. In Wien wird 1938 der österreichische Anwalt Josef Bartok, bevor er mit seiner Frau Anna in die USA fliehen kann, von den Nazis verhaftet und in das Hotel Metropol, Hauptquartier der Gestapo, gebracht. Als Vermögensverwalter des Adels soll er dem dortigen Gestapo-Leiter Böhm Zugang zu Konten ermöglichen. Da Bartok sich weigert zu kooperieren, kommt er in Isolationshaft. Über Wochen und Monate bleibt Bartok standhaft, verzweifelt jedoch zusehends – bis er durch Zufall an ein Schachbuch gerät.

Vor der Kamera sind unter anderem Oliver Masucci, Albrecht Schuch, Birgit Minichmayr, Andreas Lust, Rolf Laasgård, Samuel Finzi, Luisa-Céline Gaffron, Lukas Miko und Johannes Zeiler zu sehen. Eldar Grigorian hat für den Kinofilm Zweigs Novelle als Drehbuch adaptiert, Thomas W. Kiennast hat die Kamera geführt. Schachnovelle wurde von Walker + Worm Film (Philipp Worm und Tobias Walker) in Koproduktion mit Dor Film (Danny Krausz) und Studiocanal Film (Kalle Friz, Isabel Hund, Sandrine Mattes) sowie ARD Degeto (Redaktion: Claudia Grässel, Sebastian Lückel) und dem BR (Redaktion: Carlos Gerstenhauer, Tobias Schultze) produziert. Der FFF Bayern hat den Spielfilm in der Projektentwicklung mit 35.000€, in der Produktion mit 800.000€ und im Verleih mit 160.000€ gefördert. Darüber hinaus hat der Bayerische BankenFonds das Projekt mit 150.000€ unterstützt.

Philipp Stölzl wurde für seine Literaturverfilmung mit dem nationalen Friedenspreis des Deutschen Films – Die Brücke ausgezeichnet. Beim Bayerischen Filmpreis wurde der Film doppelt geehrt: Die Produzenten Philipp Worm und Tobias Walker erhielten den Produzentenpreis und Oliver Masucci wurde für seine Darstellung als Bester Schauspieler ausgezeichnet.  

Mehr Informationen zu Schachnovelle finden Sie HIER.

 

Lionhearted – Aus der Deckung

Lionhearted – Aus der Deckung startet im Verleih von Filmperlen undsetzt ein Zeichen gegen Diskriminierung. Im Zentrum steht der Boxtrainer Ali Cukur und seine drei Schützlinge Burak, Saskia und Raschad. Für sie ist Ali Vorbild, Vater und Lebensretter. Im Ring bringt er ihnen bei, ihre Wut zu bändigen, die Kontrolle zu behalten. Boxen als Training für das echte Leben. Das alljährliche Boxcamp führt die Gruppe nach Ghana, wo Sie mit den harten Bedingungen der ghanaischen Boxer in den Slums von Accra konfrontiert wird. Die Jugendlichen beginnen dort, ihr Leben in Deutschland aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten. So wird die Reise nach Westafrika für sie zu einer Reise zu sich selbst — zu ihren Ängsten, ihrer Zerrissenheit, aber auch zu ihrer Kraft und ihrem Selbstwertgefühl.

Antje Drinnenberg hat für den Dokumentarfilm das Drehbuch geschrieben und auch die Regie übernommen. Die Kamera hat Janis Willbold geführt, für den Schnitt war Anya Schulz verantwortlich.  Produziert wurde Lionhearted – Aus der Deckung von Firsthand Production und Bilderfest. Der FFF Bayern hat das Projekt mit 28.000€ im Verleih gefördert.

Mehr Informationen zu dem Film finden Sie HIER.

 

TRANS – I Got Life 

Der Dokumentarfilm, der im Verleih von mindjazz pictures startet, begleitet die Lebenswirklichkeit von sieben trans Menschen: Ein berührendes Plädoyer für die fluide Geschlechtsidentität und Freude am Leben.

Die beiden Regisseurinnen Imogen Kimmel und Doris Metz geben ehrliche Einblicke in das häufig zerrissene Lebensgefühl von trans Menschen und in die komplexen psychischen, hormonellen und chirurgischen Aspekte ihrer Transition. TRANS – I Got Life ist eine sinnliche Reise in die Zwischenwelten jenseits festgeschriebener Geschlechternormen, in intime Lebensräume und in die Chirurgie, die zum Kreißsaal für eine zweite Geburt wird. Subtil und vielschichtig wird dabei das Transerleben auch auf die Bild-und Tonebene übertragen. Hierfür war insbesondere die Kamerafrau Sophie Maintigneux zuständig, musikalisch untermalt wurde die Bildgestaltung von Gregor Schwellenbach. Neben der Regie haben Imogen Kimmel und Doris Metz auch das Drehbuch verfasst. Produziert wurde der Dokumentarfilm von FLORIANFILM GMBH und kimmel & metz filmproduktion in Koproduktion mit dem ZDF und in Zusammenarbeit mit ARTE.

Für den einzigartigen Einblick wurde TRANS – I Got Life mit dem Publikumspreis des Filmfest München 2021 ausgezeichnet. Der FFF Bayern hat den Film in der Produktion mit 100.000€ und im Verleih mit 30.000€ gefördert.

Weitere Informationen zu dem Dokumentarfilm finden Sie HIER.

Weitere Beiträge zum Thema

Aktuelles

Vom 26.10. bis 31.10. finden die 55. Internationalen Hofer Filmtage statt. Unter 120 Filmen werden auch 6 FFF-geförderte Projekte gezeigt.

Aktuelles

Eberhard Hauff hat den Filmstandort München in einer Weise geprägt, die bis heute nachwirkt. Zu seinen wegweisenden Initiativen und Gründungen gehörte...

Aktuelles

Der Dokumentarfilm Walchensee Forever startet am 21. Oktober im Verleih von farbfilm in den Kinos.