Aktuelles

Filmfestival Max Ophüls Preis

Vier FFF-geförderte Filme laufen im Programm des Filmfestival Max Ophüls Preis (16.-26. Januar).

Wettbewerb Mittellanger Film

MÆRE

Produktion: Schmidbauer-Film, Hochschule für Fernsehen und Film München (HFF)
Koproduktion: HFF München, BR
Regie: Lisa Reich, Josef Zeller
Buch: Maya Duftschmid, Lisa Reich, Josef Zeller
Kamera: Felix Riedelsheimer
Cast: Lina Schuldeis, Lisa Schuldeis, Lynn Kremer, Liliane Amuat, Jonas Brachmann, Marisa Growaldt; Casting: Tobias Bachem, Emilia Möbus

Immer wenn die elfjährige Rosa von ihrer Mutter Nicole allein gelassen wird, wird sie von einer unheimlichen, schattenhaften Gestalt heimgesucht. Als eines Nachts ihre Klassenkameradin Sophie bei Rosa übernachtet, schleicht sich Nicole heimlich aus dem Haus. Unter den kritischen Blicken von Sophie ist Rosa nun ihrer schlimmsten Angst ausgeliefert – und muss dabei lernen, dass hinter der Gestalt weit mehr steckt als eine harmlose Kinderfantasie.


Unter der Welle

Produktion: Elfenholz Film
Koproduktion: HFF München
Buch & Regie: Veronika Hafner
Kamera: Holger Jungnickel
Cast: Sidonie von Krosigk, Nicole Marischka, Isabella Wolf, Thomas Lettow, Vanessa Eckart; Casting: Veronika Hafner, Christian Hödl

In einem abgeschiedenen Retreat absolviert Louise mit ihrem Team ein Führungskräftetraining bei einem Yin-Yoga-Coach. Was in einer Wohlfühlatmosphäre beginnt, mündet zunehmend in einen Zwang zur Selbstoffenbarung. Immer mehr Teilnehmende berichten über ihre traumatischen Erinnerungen, um sich von ihrer Vergangenheit frei zu machen und so besser im Job performen zu können. Auch Louise wird gedrängt, sich zu offenbaren. Doch sie tut sich schwer und wird mehr und mehr zur Außenseiterin der Gruppe.



Wettbewerb Dokumentarfilm

Anima - Die Kleider meines Vaters

Regie: Uli Decker
Buch: Uli Decker, Rita Bacacs
Kamera: Siri Klug
Produktion: Flare Film
Koproduktion: ZDF – Das kleine Fernsehspiel
Verleih: farbfillm verleih

Die kleine Uli will Pirat oder Papst werden, aber auf keinen Fall in die Rollenstereotypen ihres bayerischen Dorfs passen. Jahre nach dem Tod ihres Vaters bekommt sie von der Mutter seine „geheime“ Kiste als Erbe ausgehändigt. Der Inhalt: hochhackige Schuhe, künstliche Fingernägel, Schminke, eine Echthaarperücke. Schlagartig sieht Uli ihren Vater, sich selbst, ihre Familie und die Gesellschaft, in der sie aufwuchs, mit neuen Augen.



MOP-Watchlist

Rogue Trader

Produktion: La Piscine Productions, HFF München
Drehbuch: David Preute
Regie: David Preute

Der Thriller nach wahren Begebenheiten handelt vom ambitionierten Investmentbanker Tom Walker, der aus dem eher eintönigen Alltag im Back Office einer Bank auf deren hektischen Trading Floor katapultiert wird, wo er von einem Moment auf den anderen für das komplexeste und wichtigste Portfolio der kriselnden Finanzsituation verantwortlich ist. Durch eine Kette unglücklicher Entscheidungen wird er zu einem der größten Rogue Trader weltweit.

 

Über das Festival:

Das Filmfestival Max Ophüls Preis ist das wichtigste Festival für den jungen deutschsprachigen Film. Es steht seit  über 40 Jahren für die Entdeckung junger Talente aus Österreich, Deutschland und der Schweiz.

 

Foto: Unter der Welle (c) Elfenholz Film

 

Weitere Beiträge zum Thema

Aktuelles

Die zweite Staffel der mehrfach ausgezeichneten Thriller-Serie „Der Pass“ ist ab dem 21. Januar auf Sky zu sehen.

Aktuelles

Vier FFF-geförderte Filme feiern bei der 72. Berlinale ihre Weltpremieren. Zwei Projekte wurden für den Berlinale Series Market ausgewählt.

Aktuelles

Die FFF-Förderrichtlinie wurde angepasst und aktualisiert.