Schnellsuche

Kontakt Presseabteilung

Dr. Olga Havenetidis

Presse - und Öffentlichkeitsarbeit
Stv. Pressesprecherin
Verantwortliche Redakteurin
Film News Bayern (V.i.S.d.P)

Tel: 089 - 544 602-57
Fax: 089 - 544 602-60

olga.havenetidis@remove-this.fff-bayern.de

Julia Wülker

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Online-Redaktion, Abteilungsassistenz

Tel. 089 - 544 602 - 55
Fax 089 - 544 602 - 60

email: julia.wuelker@remove-this.fff-bayern.de

Pressemitteilungen

FFF Förderpreis Dokumentarfilm an Jan Gassmann für "Europe, she loves"

Bei der feierlichen Preisverleihung des 31. DOK.fest München am Samstag wurde Jan Gassmann für Europe, she loves mit dem 18. FFF Förderpreis Dokumentarfilm ausgezeichnet. Der Förderpreis Dokumentarfilm ist mit 5.000 Euro dotiert und wird vom FilmFernsehFonds Bayern gestiftet. Nominiert waren in diesem Jahr reihenübergreifend fünf bayerische Nachwuchsregisseur*innen.

Die Jury, bestehend aus Matthias Leybrand (Bayerischer Rundfunk), Mariette Rissenbeek (German Films) und Alex Rühle (Süddeutsche Zeitung), entschied sich für den Dokumentarfilm Europe, she loves von Jan Gassmann. Der HFF München Absolvent begleitet darin ungeschminkt und extrem nah mit Witz, Charme, Sex und viel Liebe vier Pärchen bei ihrem täglichen Kampf ums Überleben an den Rändern Europas: in Sevilla, Tallinn, Dublin und Thessaloniki. 

Produziert wurde Europe, she loves von 2:1 Film in Koproduktion mit lüthje schneider hörl | FILM und der HFF München. Der FFF Bayern hat den Abschlussfilm, der im Februar das Panorama der 31. Berlinale eröffnete, mit 50.000 Euro gefördert.

„Sex, Drugs & Arbeitsamt. Die Generation zwischen 20 und 30 auf der Suche nach einer Perspektive. Bleiben oder gehen –und wenn ja wohin? Gemeinsam ins Bett? Oder alleine nach Genua, wo es angeblich noch Jobs gibt? Oder doch zum Dealer? Europa in der Krise – das klingt auf den ersten Blick abstrakt. Jan Gassmann schaut zunächst einmal nur acht Menschen bei ihrem Alltag zu – und erschafft dann aber mit aggressiver Frische und großem formalem Mut das Porträt einer verlorenen Generation. Eine beeindruckende Momentaufnahme“, heißt es in der Begründung der Jury.

Eine Übersicht aller Preisträger finden Sie hier.

Auf dem Foto: FFF-Förderreferentin Adina Mungenast mit Preisträger Jan Gassmann.
Copyright: DOK.fest München/ Neven Allgeier

München, 17. Mai 2016