Schnellsuche

Kontakt Presseabteilung

Dr. Olga Havenetidis

Presse - und Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecherin
Verantwortliche Redakteurin
Film News Bayern (V.i.S.d.P)

Tel: 089 - 544 602 - 57
Fax: 089 - 544 602 - 60

olga.havenetidis@remove-this.fff-bayern.de

Julia Wülker

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Online-Redaktion

Tel: 089 - 544 602 - 55
Fax: 089 - 544 602 - 60

julia.wuelker@remove-this.fff-bayern.de

 

 

News

Förderpreis Neues Deutsches Kino: Zwei Auszeichnungen für "Sommerhäuser"

Der FFF-geförderte Film Sommerhäuser von Sonja Maria Kröner wurde beim Förderpreis Neues Deutsches Kino in den Kategorien Beste Regie und Beste Produktion ausgezeichnet. 

Regisseurin Sonja Maria Kröner erhielt den mit 30.000 Euro dotierten Preis für die Beste Regie und die Produzenten Philipp Worm und Tobias Walker wurden mit 20.000 Euro für die Beste Produktion geehrt.

Die diesjährige Jury mit Produzentin Verena Gräfe-Höft, Produzent Michael Weber und Schauspieler Edgar Selge begründete ihre Entscheidung wie folgt: "Wir waren beeindruckt von der virtuosen Regieführung, die scheinbar mühelos ein generationsübergreifendes Schauspielensemble durch den Mikrokosmos eines Gartens dirigiert. Mit dem Mut zum entschleunigten Erzählen zeigt uns die Regisseurin dennoch, welche elektrifizierende Kraft unter der Oberfläche von Familienstrukturen schlummert."

Der Förderpreis Neues Deutsches Kino ist mit insgesamt 70.000 Euro dotiert und wird von den drei Partnern DZ Bank, Bavaria Film und Bayerischer Rundfunk gestiftet. Er ist einer der wichtigsten und höchstdotierten Nachwuchspreise in Deutschland. Nominiert sind automatisch alle Regisseure, Drehbuchautoren, Schauspielerund Produzenten, die ihre Spielfilme in der Festivalsektion Neues Deutsches Kino vorstellen, sofern es sich um ihren ersten, zweiten oder dritten langen Kinospielfilm handelt. Bei Produzenten darf es maximal der sechste Film sein.

Prokino bringt "Sommerhäuser" am 26. Oktober in die deutschen Kinos.

Eine Übersicht aller Preisträger finden Sie hier.

Auf dem Foto: Die Preisträger Sonja Maria Kröner, Philipp Worm, Annika Meier, Tobias Walker, Julia Langhof und Thomas Gerhold.