Internationale Koproduktionen

Einreichtermine

laufend

Die Antragsstellung ist jederzeit möglich

Internationale Koproduktion

Aus dem Sonderprogramm Internationale Koproduktionen können beim FFF Bayern nach Ziffer 3 der Richtlinien für die Herstellung von Kinofilmen und High-End-Serien Anträge auf bedingt rückzahlbare Darlehen gestellt werden. Internationale Koproduktionen benötigen einen deutschen Produzenten, um Förderung beim FFF beantragen zu können

Informationen zur Antragstellung

Mindestens ein Koproduktionspartner muss aus einem nicht deutschsprachigen Land kommen. Die Kinofilme oder Serien müssen für eine internationale Auswertung bestimmt und geeignet sein. Kinofilme müssen über Gesamtherstellungskosten von mindestens 5 Millionen Euro verfügen. Bei Serien sollen die Herstellungskosten pro Episode mindestens 1,2 Mio. Euro (bezogen auf 60 Minuten Länge) oder 20.000 € pro Minute bei anderen Längen pro Episode betragen. Über die Empfehlungen zu den einzelnen Fördermaßnahmen entscheidet ein eigener „Unterausschuss Internationale Produktionen“. Den Vorsitz imUnterausschuss Internationale Produktionen führt die Geschäftsfüherin des FFF Bayern.

Nähere Informationen sind in den Leitlinien Internationale Koproduktionen aufgeführt.

 


Die Antragstellung ist jederzeit möglich und erfolgt über das Online Antragsportal.

Vor der Antragstellung ist mit dem zuständigen Förderreferenten telefonisch oder persönlich Kontakt aufzunehmen.

Anträge

Für die Antragstellung nutzen Sie bitte das Online-Antragsportal


Zum Antragsportal

Downloads

Die Leitlinien zur Förderung Internationaler Koproduktionen können Sie hier in deutsch und englischer Version als PDF-Dokumente downloaden.

IHR ANSPRECHPARTNER FÜR DEN FÖRDERBEREICH Internationale Koproduktion

Nikolaus Prediger

Förderreferent Produktion Kinofilm, Verleih und Vertrieb, Internationale Koproduktionen
089 - 544 602 - 21