CORONA

Informationen und Hilfen für die Film- und Medienbranche

Stand: 29. Mai 2020

Liebe Film- und Serienschaffende, liebe Festivalmacher/innen, liebe Kinobetreiber/innen, liebe Gamesentwickler/innen, wir sind auch in dieser herausfordernden Zeit für Sie da. Bis auf weiteres arbeiten wir, wie wahrscheinlich die meisten von Ihnen, überwiegend im Home Office und sind per Email und telefonisch erreichbar. Wir bemühen uns, Ihnen so schnell wie möglich zu antworten.

Bei Fragen zu geförderten Projekten und den Hilfsprogrammen wenden Sie sich bitte an die zuständige Förderreferentin/ den zuständigen Förderreferenten. Auch unsere Film Commission steht nach wie vor bei Fragen zur Verfügung. Die wichtigsten Informationen haben wir zusammengetragen und aktualisieren sie regelmäßig auf dieser Seite. 

Neben den Hilfeprogrammen setzen wir das Tagesgeschäft unverändert fort und halten den Förderkalender ein. Denn für Sie da zu sein, bedeutet für uns auch, die für die bayerische Filmbranche etablierten und notwendigen Strukturen beizubehalten, wo immer sie mit den momentanen Vorgaben der Behörden vereinbar sind. Am 29. April hat der Vergabeausschuss für die Filmförderung per Videokonferenz getagt, am 27. Mai folgte die Sitzung für die Förderung von internationalen Projekten, als nächstes stehen im Juni die Vergabesitzungen für die Gamesförderung und die neue XR-Förderung an.

Halten Sie weiterhin durch, gesund und geduldig. Die Hilfsprogramme, die wir in Zusammenarbeit mit unserer Aufsichtsratsvorsitzenden Staatsministerin Judith Gerlach und dem bayerischen Digitalministerium so schnell wie möglich für Sie ins Leben gerufen haben, sollen Sie dabei unterstützen. Wir gehen jetzt gemeinsam durch diese Zeit und sehen uns analog wieder, sobald es geht. Wir freuen uns jetzt schon darauf.​

Ihr FFF

Hilfen des FFF Bayern

Infolge der allerorts bestehenden Einschränkungen der Dreharbeiten bis hin zu Drehstopps, Kinoschließungen, Festivalabsagen/-verschiebungen und allgemeinen Einschränkungen des öffentlichen Lebens, steht der FFF an der Seite der Medienschaffenden. Wir setzen gemeinsam mit Bayerns Digitalministerium und den anderen Gesellschaftern sowie den Bundes- und Länderförderungen alles daran, die Auswirkungen dieser Krise für Produzentinnen und Produzenten, Kinobetreiber/innen und andere Kreative zu mildern.

 

Nach Plan: FFF Vergabeausschuss für die Filmförderung hat Ende April getagt

Der Ausschuss hat wie vorgesehen am 29. April 2020 in einer Videokonferenzt getagt. Das Antragsvolumen deckte eine große Bandbreite an Projekten ab. Die Liste der geförderten Projekte finden Sie hier.

FFF Geschäftsführerin Dorothee Erpenstein bekräftigt die Absicht des FFF, der Branche so viel Normalität wir möglich zu gewährleisten: „Bald beginnt die Zeit, die in den letzten Jahrzehnten in Bayern immer die Hochphase der Drehsaison war. Wir hoffen, dass die Bedingungen für Dreharbeiten bald einfacher werden. Wir begleiten unsere Kreativen und unterstützen sie bei allen Vorkehrungen, damit das Filmschaffen wieder hochgefahren werden kann, sobald es die allgemeine Lage zulässt. In der jetzigen Phase ist der Blick in die Zukunft überaus wichtig, auch mit einem Fokus auf die Entwicklung von Stoffen und Projekten. Mit der Richtlinienfortschreibung im letzten Jahr hat der FFF diesen Bereich gerade erst erweitert."

 

Aufrechterhaltung der Förderzusagen bei Drehunterbrechung

Aufgrund der Vorgaben der Ordnungsbehörden zur Eindämmung des neuartigen Corona-Virus können Dreharbeiten stark eingeschränkt sein bzw. unmöglich werden. Der Umfang der Einschränkungen wird durch die zuständigen Behörden geregelt. In Absprache mit dem Staatsministerium für Digitales sollen darüber hinaus auch freiwillige Maßnahmen zur Gesundheitsvorsorge unterstützt werden. 

Gerne informieren wir Sie deshalb darüber, dass eine Unterbrechung oder Verschiebung der Dreharbeiten bis zum 19.4.2020 (derzeitige Befristung der Allgemeinverfügung der Bayerischen Staatsregierung) keine negativen Auswirkungen auf erteilte Förderzusagen hat. Voraussetzung dafür ist, dass die Förderempfängerin/ der Förderempfänger den Zusammenhang zwischen der Einschränkung durch behördliche Ordnungsmaßnahmen und Unterbrechung oder Verschiebung des geförderten Projekts schlüssig darlegt. Im Übrigen gelten bis auf Weiteres unsere allgemeinen Regelungen zu Abrechnung und Auszahlung.

 

Doppelte Unterstützung für die Existenz der bayerischen Kinos

Die Kinobetreiber/innen sind nach den Kinoschließungen aufgrund der Corona-Krise existenziell bedroht. Bayerns Digitalministerium stellt 1,2 Mio. Euro für bayerische Kinos im Rahmen von Sofort-Prämien zur Verfügung und stockt zudem die Mittel für eine Erhöhung der Programmprämien auf. Damit kann der FFF die Programmprämien verdoppeln und bereits im Sommer bereitstellen. 

Bayerische Sofort-Prämien für die Kinos
Antragsberechtigt sind alle gewerblichen Kinos in Bayern mit bis zu sieben Sälen – das sind ungefähr 240 Spielstätten. Einziges Ausschlusskriterium ist die Prosperitätsklausel. Die Mittel in Höhe von 1,2 Mio. Euro werden aus dem Investitionstopf übertragen. Anträge können ab kommenden Mittwoch, 8. April 2020 beim FFF Bayern gestellt werden. Die Einreichfrist läuft bis zum 30. April 2020. Die Auszahlung der Zuschüsse durch die LfA Förderbank Bayern erfolgt Anfang Mai. Die Sofort-Prämien sind mit dem Soforthilfe-Programm des bayerischen Wirtschaftsministeriums kombinierbar.

FFF Filmtheater Programmprämien 2020 - die Einreichfrist hat begonnen und endet am 2. Juni 2020!!!!
Die Programmprämien, die der FFF jedes Jahr für herausragende Jahresfilmprogramme vergibt, werden 2020 auf 860.000 Euro erhöht und damit mehr als verdoppelt. Als Prämienstaffelung ist vorgesehen, dass bis zu 80 Kinos jeweils 10.000 Euro erhalten, sowie drei Spitzenpreise in Höhe von 15.000 , 20.000 und 25.000 Euro vergeben werden. Im vergangenen Jahr gingen 415.000 Euro an 60 Filmtheater. Die Anträge für Programmprämien können ab 15. April 2020 gestellt werden. Der Vergabeausschuss wird bereits im Juni und nicht wie in den Vorjahren im Oktober über die Vergabe entscheiden, damit die Prämien bereits Ende Juni ausgezahlt werden können. Die Verleihung der Urkunden ist für den Herbst geplant.

Update (vom 15. April 2020)Aufgrund der Corona Krise wird das Einreichverfahren für die Filmtheater-Programmprämien 2020 beim FFF Bayern vereinfacht. Die Einreichung der Unterlagen kann seit 15.4.2020 online per E-Mail an programmpraemie@fff-bayern.de oder in Papierform erfolgen. Bei Einreichung per E-Mail bitte aus Sicherheitsgründen alle Dokumente als PDF-Dateien speichern. Bei Einreichung der Unterlagen in Papierform reicht die 1-fache Ausfertigung. Weitere Informationen finden Sie in dem aktualisierten Merkblatt Filmtheater-Programmprämien. Das Antragsformular sowie das Formular zur Erstellung des Spielplans (Berichtszeitraum 1.1.-31.12.2019) stehen hier zur Verfügung. 

Zur fehlerfreien Funktion bitte das Formular mit der neuesten Version des Acrobat Reader DC (kostenlos) öffnen und auf Ihrem Rechner speichern. 

Achtung: Beim Öffnen des Formular Spielplan erscheint in einigen Browserversionen folgender Hinweis:

Please wait... If this message is not eventually replaced by the proper contents of the document, your PDF viewer may not be able to display this type of document. You can upgrade to the latest version of Adobe Reader for Windows®, Mac, or Linux® by visiting www.adobe.com/go/reader_download. For more assistance with Adobe Reader visit www.adobe.com/go/acrreader.

Bitte bedienen Sie in diesem Fall in Ihrem Browser ebenfalls die Funktion Öffnen (mit Acrobat Reader DC) und speichern Sie das Formular auf Ihrem Rechner.

Wir bitten darum, diejenigen Anträge, die nicht per Email einreicht werden, ausschließlich per Post oder Kurier an die Geschäftsstelle des FFF Bayern zu schicken. Die Geschäftsstelle des FFF ist für den Publikumsverkehr momentan immer noch geschlossen.

 

Abweichende Regelung bei der Antragstellung im März 2020

Aufgrund von allgemein geltenden Einschränkungen konnte für die Einreichfrist, die am Montag, den 23. März 2020 endete, das rechtsverbindlich unterschriebene Antragsformular ausnahmsweise in digitaler Form per Email zugestellt werden. Die Frist für den Zugang des Antragsformulars auf digitalem Weg endete entsprechend am Mittwoch, den 25. März 2020 um 24 Uhr. Darüber hinaus galten für die rechtsverbindliche Antragstellung die bekannten Bestimmungen.

 

Neuer Förderbereich: Extended Realities (XR)

Die Förderung dient nicht nur dazu, den Medienstandort Bayern weiterzuentwickeln, sondern gerade jetzt den Kreativen die Möglichkeit zu bieten, zusätzlich zu ihren etablierten Arbeitsweisen und renommierten Projekten neue Wege zu gehen. Die neue FFF XR-Förderung startet im April 2020 und umfasst immersive Inhalte für Virtual Reality (VR), Augmented Reality (AR) und Mixed Reality (MR) und immersive Soundprojekte. Ein eigener Vergabeausschuss wird zwei Mal im Jahr über die Vergabe entscheiden. Mehr Informationen stehen hier in unserer Pressemeldung.

Gemeinsame Hilfen der Bundes- und Länderförderungen

Die Corona-Krise stellt die gesamte Film- und Medienbranche vor existenzielle Herausforderungen. Um die Branche mit den ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln bestmöglich zu unterstützen, haben die Bundes- und Länderförderer ein gemeinsames Hilfsprogramm mit Maßnahmen für die Bereiche Produktion, Verleih und Kino entwickelt, das schnell und unbürokratisch umgesetzt werden soll.

!!!! ACHTUNG: Am 29.05.2020 endet die Frist der Länderförderer für die Vorlage der Erstanträge im Rahmen des Corona-Soforthilfeprogramms. Später eingehende Anträge können nicht mehr berücksichtigt werden. Die Anträge sollten zeitgleich bei allen beteiligten Förderern eintreffen. !!!!

Unterlagen und Hinweise zur Antragstellung

FAQ - Die 17 häufigsten Fragen und deren Antworten finden Sie hier.

Das Formular für den ANTRAG AUF ANERKENNUNG VON MEHRKOSTEN - PRODUKTION steht HIER.

Das Formular für den ANTRAG AUF ANERKENNUNG VON MEHRKOSTEN - VERLEIH finden Sie HIER.

Das Infoblatt finden Sie hier.

Die Beantragung einer ANERKENNUNG VON MEHRKOSTEN - PRODUKTION bzw. VERLEIH im Hilfsprogramm der Bundes- und Länderförderer aufgrund der Covid-19/ Corona-Pandemie ist jederzeit möglich.

Der Antrag ist vorab mit dem jeweils zuständigen Förderreferenten abzustimmen und ist mit den jeweiligen Anlagen nur über das Online-Antragsportal einzureichen (dort bitte alles im Reiter „Aktuelle Anträge / Verträge“ in der Tabelle „Anträge“ hochladen).

Zusätzlich muss das Antragsformular mit der Originalunterschrift zeitnah nach der Online-Antragstellung beim FFF eingehen.

Zeitgleich ist der Antrag den beteiligten anderen Förderern vorzulegen.

Dem Antrag auf Anerkennung von Mehrkosten in der PRODUKTION sind beizufügen:

  • schriftliche Förderzusagen/Bewilligungen der weiteren Förderinstitutionen
  • Nachweis des ursprünglich geplanten Produktionsbeginns bis zum 30.6.2020
  • aktualisierte Gesamtkalkulation mit Ausweis der Mehrkosten und jeweiligen Regionaleffekte
  • Begründung und Darlegung der Notwendigkeit der einzelnen Mehrkostenpositionen
  • aktueller Dreh- und Herstellungsplan
  • aktualisierter Gesamtfinanzierungsplan
  • Finanzierungsplan der Mehrkosten, aus dem die Ausschöpfung anderer Hilfsmaßnahmen sowie ggf. Finanzierungsbeteiligungen weiterer Projektpartner und Eigenmittel ersichtlich sind
  • Stellungnahme zum Produktionsverlauf und Beschreibung der Maßnahme hinsichtlich pandemiebedingter Änderungen (Covid-19)

Dem Antrag auf Anerkennung von Mehrkosten im VERLEIH sind beizufügen:

  • schriftliche Förderzusagen/Bewilligungen der weiteren Förderinstitutionen
  • Nachweis des ursprünglich geplanten Kinostarts bis zum 30.6.2020
  • aktualisierte Gesamtkalkulation mit Ausweis der Mehrkosten und jeweiligen Regionaleffekte
  • Begründung und Darlegung der Notwendigkeit der einzelnen Mehrkostenpositionen
  • aktueller Herausbringungsplan
  • aktualisierter Gesamtfinanzierungsplan
  • Finanzierungsplan der Mehrkosten mit Darstellung des Eigenanteils
  • Stellungnahme zum Herausbringungsverlauf und Beschreibung der Maßnahme hinsichtlich der Pandemiebedingten Änderungen (Covid-19)

 

Das Hilfsprogramm umfasst ein Gesamtvolumen von 15 Mio. Euro und wird gemeinsam getragen von den Länderförderern FilmFernsehFonds Bayern (FFF), Filmförderung HamburgSchleswig-Holstein (FFHSH), Film- und Medienstiftung NRW (FMS), HessenFilmMedienboard Berlin-Brandenburg(MBB), Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg (MFG), Mitteldeutsche Medienförderung (MDM), nordmedia sowie der Filmförderungsanstalt (FFA) und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) mit DFFFKultureller FilmförderungGMPF.

Das Hilfsprogramm bezieht sich auf von verschiedenen Fördereinrichtungen gemeinsam geförderte Projekte und soll dort greifen, wo alle anderen im Kontext der Corona-Krise ergriffenen Hilfsmaßnahmen und Förderprogramme des Bundes und der Länder nicht in Anspruch genommen werden können.

Das Hilfsprogramm ist am 27. März 2020 in Kraft getreten. 
 

Bayernweite Hilfen

Über weitere allgemeine Hilfestellungen für Unternehmen in Bayern und ein Soforthilfeprogramm informiert das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft auf dieser Seite.

Das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst hat am 28. Mai 2020 neue Informationen zum Hilfsprogramm für freischaffende Künstlerinnen und Künstler veröffentlich, eine Online-Antragstellung ist möglich. Alles dazu finden Sie hier.

Am 14. Mai 2020 hat Ministerpräsident Markus Söder gemeinsam mit Digitalministerin Judith Gerlach angekündigt, Künstler/innen und Kulturschaffende in Bayern mit 200 Mio. Euro zu untersützen. Einen Bericht darüber finden Sie hier. Die Pressemeldung des Digitalministeriums über 12 Mio. Euro Starthilfe für die Kinos nach der Öffnung und weitere 7 Mio. Euro zur Absicherung von Corona-bedingten Risiken für bayerische Filmproduktionen finden Sie hier.

Bei der Pressekonferenz am 20. April 2020 hat Ministerpräsident Markus Söder angekündigt, Künstler/innen mit 1.000 Euro monatlich für drei Monate zu unterstützen. Darüber berichtet u.a. die Süddeutsche Zeitung. Der Ministerrat hat das Hilfsprogramm am 21. April beschlossen, das Wissenschaftsministerium legt die genauen Fördergrundsätze fest. Das Programm wird über die Bezirksregierungen und die Landeshauptstadt München abgewickelt. Der entsprechende Bericht aus der Kabinettssitzung ist hier nachzulesen. Im Lauf der 21. Kalenderwoche wird das Online-Antragsverfahren auf der Homepage des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst freigeschaltet. Die Informationen dazu werden dann hier stehen.

Am 26. Mai 2020 hat Ministerpräsident Markus Söder darüber informiert, dass die Kinos in Bayern am 15. Juni 2020 wieder öffnen können. Das steht auch hier im Bericht aus der Kabinettssitzung, unter Punkt 4 relativ weit unten.

Die LfA Förderbank Bayern informiert hier über ihre Liquiditätshilfe durch Kredite und Risikoübernahmen.

Das Bayerische Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft (bayernkreativ) stellt auf seiner Website eine Übersicht relevanter Hilfsprogramme und -maßnahmen zur Verfügung.

Selbständige und Freiberufler/innen, die aufgrund des Coronavirus einem beruflichen Tätigkeitsverbot unterliegen und dadurch einen Verdienstausfall erleiden, können nach § 56 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) eine Entschädigung erhalten. Wenden soll man sich an das zuständige Gesundheitsamt. Hier geht es zur Seite des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL).

Und noch eine Nachricht aus München: Das Referat für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt schafft für einen begrenzten Zeitraum (bis Ende Mai 2020) neue Bedingungen in seinem Crowdfunding-Förderprogramm: Die Fördersumme wird im Zuge der Corona-Krise angepasst. Statt wie bisher 50% kann man jetzt 90% Zuschuss für kreative Dienstleistungen, die für die Vorbereitung der Kampagne benötigt werden (wie z.B. Filmerstellung, Logo, PR oder Text), beantragen. Informationen zum Programm und zum Antrag stehen hier.

Bundesweite Hilfen

Die Bundesregierung informiert hier über ihre Maßnahmen für Künstler/innen und Kreative.

Dazu gehört der Sozialschutz für Kleinunternehmer/Solo-Selbständige, über den das Arbeitsministerium für Arbeit und Soziales hier infomiert.

Der Deutsche Bühnenverein meldet (am 30. April 2020), dass Kurzarbeit jetzt auch für Theater-Schauspieler/innen möglich ist.

Ebenfalls von der Bundesregierung beschlossen wurde das Hilfspaket für Solo-Selbständige und Kleinstunternehmen, das beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie angesiedelt ist. Informationen dazu auf dessen Website.

Zu den weiteren Instrumenten der Bundesregierung gehören die Liquiditätshilfen, unterstützt von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Informationen dazu stehen hier.

Die Bundesregierung hat am 6. April 2020 darüber informiert, dass sie die Kredithilfen für kleine und mittlere Betriebe ausbauen wird. Das neue Programm "KfW-Schnellkredit 2020" macht eine noch raschere Unterstützung für mittelständische Unternehmen möglich. Die Information dazu steht hier.

Die Künstlersozialkasse informiert hier über Zahlungserleichterungen. 

Kulturstaatsministerin Monika Grütters fördert die Programmkinos mit 5 Mio. Euro. Die Pressemitteilung vom 4. Mai 2020 steht hier. Vor dem Hintergrund der aktuellen Krisenlage erleichtert das BKM die Förderkriterien des Zukunftsprogramms Kino, das am 9. März 2020 gestartet ist. Für eine investive Förderung der Kinos stehen in diesem Programm im Jahr 2020 rund 17 Millionen Euro bundesseitig zur Verfügung. Die Pressemeldung dazu steht hier.

Steu­er­li­che Hilfs­maß­nah­men für al­le von der Co­ro­na-Pan­de­mie be­trof­fe­nen Un­ter­neh­men listet das Bundesfinanzministerium hier auf.

Beim Bundesministerium für Justitz und Verbraucherschutz angesiedelt ist das Insolvenzrecht. Die Insolvenzantragspflicht für betroffene Unternehmen kann ausgesetzt werden. Informationen dazu und zum Mietrecht und zu Darlehensverträge stehen hier.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat vor derm Hintergrund der Corona-Krise das Förderprogramm "go digital" ausgebaut. Die Einrichtung von Homeoffice kann hier gefördert werden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Das Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes liefert auf seiner Website eine Übersicht von Informationen und Angeboten des Bundes und der Länder zur Abfederung der wirtschaftlichen Folgen von Covid-19.

Für GEMA-Mitglieder gibt es einen GEMA-Hilfonds. Einen Antrag kann man hier stellen.

Hilfen der Sender

ARD Sofortmaßnahmen HIER

Die ARD erweitert ihre Unterstützungsangebote für die deutsche Kreativ- und Produzentenlandschaft. Mehrkosten werden seit dem 17.3. nach Einzelfallprüfung mit fünfzig Prozent anerkannt. Diese Zusage gilt nun auch für die Mehrkosten, die den Produzentinnen und Produzenten durch die tariflich festgelegte Aufstockung der Gagen entstehen. Damit reagiert die ARD auf den Kurzarbeits-Tarifvertrag, der zwischen Produzentenallianz, ver.di und dem Bundesverband Schauspiel (BFFS) geschlossen wurde. Außerdem wollen die ARD-Anstalten und die ARD Degeto die Produzentinnen und Produzenten mit konkreten Liquiditätshilfen unterstützen. Durch diese Liquiditätshilfe steht die ARD auch in Zeiten von Corona nicht nur an der Seite von Produzenten, sondern unterstützt damit auch die Drehbuchautorinnen und -autoren, die damit ihr vollständiges Honorar erhalten, auch wenn es zu Drehverschiebungen kommt. Die Pressemeldung zur Erweiterung steht hier.

ZDF Liquiditätshilfen für Produzenten HIER

ZDF Soforthilfe HIER

Runder Tisch der Mediengruppe RTLHIER

ProSiebenSat.1 Soforthilfen HIER

Hinweise Cast & Crew

Wie geht es mit Dreharbeiten in Bayern weiter?

Die Corona Krise stellt die Filmbranche vor ungeahnte Herausforderungen und wirft täglich neue Fragen auf. 

Die Film Commission Bayern steht in regelmäßigem Austausch mit dem KVR München (Servicebüro Film) und anderen genehmigungserteilenden Behörden. Ob der sich stetig veränderten Anordnungen und der insgesamt schwierigen Rechtslage bitten wir darum, sich in jedem Fall an die genehmigenden Behörden zu wenden. Wichtige Informationen:


Drehgenehmigungen für den öffentlichen Raum:

Nach unserem Kenntnissstand werden in verschiedenen Regionen in Bayern aktuell wieder Drehgenehmigungen nach Einzelfallprüfungen erteilt. Wir raten dazu, in jedem Fall mit der genehmigenden Behörde vor Ort Kontakt aufzunehmen. 

Für Dreharbeiten in München gilt: Seit 20. Mai 2020 können wieder Drehgenehmigungen beim Servicebüro Film beantragt werden:


Alle Details und Vorraussetzungen finden Sie hier im Schreiben des KVR vom 20.05.2020

Weitere Informationen und Rückfragen:

Servicebüro Film / KVR München
Telefon: 089 233-39777
filmservice.kvr@muenchen.de

 

Arbeitsschutzstandards für Filmproduktionen / Filmdrehs 

Im Hinblick auf die Corona-Pandemie hat die Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM) einen Arbeitsschutzstandard für Filmproduktionen veröffentlicht. Dieser hat zum Ziel, die Filmschaffenden bei Dreharbeiten vor einer Ansteckung zu schützen und die weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern.  (Stand 14.5.2020)

SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard Empfehlungen für Filmproduktionen BG ETEM

 

Erklärung der neuen SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandards

Bundesministerium für Arbeit und Soziales

 

 

Hilfreiche Informationen und Links

Die Situation verändert sich täglich, vor allem aber auch die Rechtslage. Die Fragen, die uns erreichen, sind oft detailliert und betreffen meist spezifische arbeitsrechtliche Themen. Wir bitten um Verständnis, keinerlei rechtsverbindliche Auskünfte geben zu können und verweisen auf eine Auswahl von Medienrechtskanzleien, die auf ihren Seiten Fragen zu Themen wie Drehabbruch, Kurzarbeit, Gagenfortzahlung etc. beantworten:

Brehm & von Moers

SKW Schwarz

Kanzlei von Have Fey

 

Darüber hinaus recherchiert die Film Commission Bayern stetig weitere Links zu produktionsrelevanten Informationsseiten und stellt sie sowohl hier als auch auf der Seite der Film Commission Bayern bereit:

 

Antworten für Cast & Crew

Informationen zur Kurzarbeit 

ZAV 

Maßnahmen für Versicherte und abgabepflichtige Unternehmen 

Künstlersozialkasse 

Schreiben des KVR zum „Drehen in München“ 

Bundesverband Herstellungs- und Produktionsleitung 

Das “Infoblatt” mit laufenden Aktualisierungen unter “Frei zugängliche Updates der Produzentenallianz” 

Produzentenallianz 

Aktuelle Infos zu Soforthilfeprogrammen  

BVK 

Informationen der Gewerkschaft zum ausgehandelten Kurzarbeits-Tarifvertrag (Tarifvertrag auch zum Download)

ver.di 

Kontakt für Rückfragen zum Thema Kurzarbeit für SchauspielerInnen 

BFFS 

Verschobene Kinostarts

Momentan kommt es zu Verschiebungen von Kino- und Plattformstarts.

 

Kinostarts

19. März 2020: "Siberia" – verschoben auf 2. Juli 2020

25. März 2020: "La Palma" – verschoben auf 4. Juni 2020

02. April 2020: "Body of Truth" – auf unbestimmte Zeit verschoben

30. April 2020: "Wickie und die starken Männer – Das magische Schwert" – verschoben auf 28. Mai 2020

14. Mai 2020: "Guns Akimbo" – verschoben auf 25. Juni 2020

21. Mai 2020: "Ostwind – Der große Orkan" – auf unbestimmte Zeit verschoben

28. Mai 2020: "Enfant terrible" – verschoben auf 1. Oktober 2020

28. Mai 2020: "Martin Margiela – Mythos der Mode" – auf unbestimmte Zeit verschoben

"Schwarze Milch" – startet am 23. Juli 2020

 

Plattformen

Die FFF-geförderte Serie "Biohackers" kann nicht wie geplant Ende April bei Netflix starten. Einen neuen Termin gibt es noch nicht.

Auswirkungen auf Festivals und Fachveranstaltungen

Momentan kommt es zu Absagen, Verschiebungen oder Veränderungen von Festivals und Fachveranstaltungen.

 

Festivals in Bayern

19. - 22. März 2020: Nonfik­tio­nale in Bad Aibling – verschoben auf Herbst 2020

20. - 29. März 2020: Filmfestival Türkei/ Deutschland in Nürnberg – verschoben auf Herbst 2020

25. - 30. März 2020: 21. Landshuter Kurzfilmfestival - verschoben auf unbestimmte Zeit

27. März - 3. April 2020: 20minmax Kurzfilmfestival Ingolstadt - verschoben auf Herbst 2020

16. - 19. April 2020: 43. Internationale Grenzland-Filmtage Selb - verschoben auf unbestimmte Zeit

06. - 24. Mai 2020: DOK.fest München 2020 in München – digital als DOK.fest München@home. Mehr Informationen dazu stehen hier.

22. - 23. Mai 2020: 26. Kurzfilmtage Thalmässing finden digital statt. Mehr Informationen dazu stehen hier.

25. Juni - 5. Juli 2020: Filmfest München 2020 - abgesagt

1. - 5. Juli 2020: 13. Musikfilmtage Oberaudorf werden voraussichtlich auf 16. - 20. September 2020 verschoben.

14. - 18. Oktober 2020: Bergfilm-Festival Tegernsee 2020 - abgesagt

 

Fachveranstaltungen in Bayern und/oder mit bayerischer Beteiligung 

7. Mai 2020, 14-16 Uhr, „Travelling Docs“ – eine Veranstaltung der europäischen Creative Europe Desks im Rahmen des DOK.forums München – findet online statt. Weitere Informationen finden Sie hier.

7. Mai 2020, 10:30-11:30 Uhr, „Get Trained: Animation Sans Frontières“ - eine Veranstaltung der Creative Europe Desks aus München und Straßburg im Rahmen des Trickfilmfestivals in Stuttgart - findet online statt. Weitere Informationen finden Sie hier.

29. Mai 2020, Bayerischer Fernsehpreis 2020 – abgesagt / Bayerische Fernsehpreise sollen aber verliehen werden. Mehr Informationen dazu stehen hier.

 

Auswirkungen auf FFF Veranstaltungen

Seit Mitte März sind alle geplanten Fachveranstaltungen des FFF Bayern bis auf Weiteres abgesagt. Manche werden u.U. virtuell angeboten.

Wir informieren Sie hier stets über den aktuellen Stand.

FFF geförderte Projekte für zu Hause

Kinofilme im Stream

"100 Dinge" bei Amazon Prime Video

"25km/h" bei Amazon Prime Video und Sky

"Alkohol: Der globale Rausch" bei iTunes, in der arte Mediathek und bei Amazon Prime Video

"Alpgeister" bei Kino on Demand

"Als Hitler das rosa Kaninchen stahl" ab 28. Mai auf iTunes und Amazon Prime Video

"Ballon" bei Amazon Prime Video und bei Pantaflix

"Black Panther" bei Amazon Prime Video, bei iTunes und bei Pantaflix

"Captain Marvel" bei Amazon Prime Video

"Das Ende der Wahrheit" bei iTunes

"Der Fall Collini" bei Amazon Prime Video

"Golden Twenties" bei Amazon Prime Video und iTunes

"Die Goldfische" bei Sky

"Dem Horizont so nah" bei Amazon Prime Video und bei Pantaflix

"Der Junge muss an die frische Luft" bei Amazon Prime Video und Sky

"Eine unerhörte Frau" bei Amazon Prime Video

"Es gilt das gesprochene Wort" bei Amazon Prime Video und bei Pantaflix

"Känguru-Chroniken" bei iTunes, Amazon Prime Video und Sky

"Kroos" bei Amazon Prime Video

"Luna" bei Amazon Prime Video

"Narziss und Goldmund" bei Amazon Prime Video und iTunes

"Das perfekte Geheimnis" bei iTunes und Amazon Prime Video

"SONIC The Hedgehog" bei iTunes und Amazon Prime Video

"Das System Milch" bei Netflix

"Trautmann – Geliebter Feind" bei Sky, iTunes und Amazon Prime Video

"Das Wunder von Wörgl" bei Amazon Prime Video

"Werk ohne Autor" bei Sky

"Zwischen uns die Mauer" bei Amazon Prime Video

 

Serien im Stream

"4 Blocks" Staffel 1, 2 und 3 bei Amazon Prime Video und Sky

"8 Tage" bei Sky

"Arthurs Gesetz" bei Joyn und Magenta

"Dark" Staffel 1 und 2 bei Netflix. Ab 27. Juni finale 3. Staffel verfügbar

"Hindafing" Staffel 1 und 2 bei Netflix

"Das Parfum" bei Netflix und in der ZDF-Mediathek

"Der Pass" bei Sky und in der ZDF-Mediathek

"Der Überläufer" in der ARD-Mediathek

"Das Verschwinden" bei Joyn

 

Kinderfilme im Stream

"Benjamin Blümchen – Der Kinofilm" bei Amazon Prime Video

"Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten" bei Amazon Prime Video

"Die Drei !!!" bei iTunes

"Hilfe, ich habe meine Eltern geschrumpft" bei Amazon Prime Video

"Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" auf Netflix

"Knopf und Knöpfchen" ab 24. April 2020 wöchentlich auf YouTube

"Mein Lotta-Leben - Alles Bingo mit Flamingo" auf iTunes und Amazon Prime Video

"Ostwind - Aris Ankunft" bei iTunes

"Unheimlich perfekte Freunde" bei Amazon Prime Video

"Wickie und die starken Männer" bei Netflix

 

      Neuerscheinungen auf DVD und Blu-Ray

      5. März 2020: "Eine ganz heiße Nummer 2"

      5. März 2020: "8 Tage"

      6. März 2020: "Congo Calling"

      6. März 2020: "Zwischen uns die Mauer"

      26. März 2020: "Dem Horizont so nah"

      27. März 2020: "Es gilt das gesprochene Wort"

      2. April 2020: "Das perfekte Geheimnis"

      2. April 2020: "Alkohol – Der globale Rausch"

      23. April 2020: "Der Letzte Bulle – Der Kinofilm"

      8. Mai 2020: "Der Überläufer"

      4. Juni 2020: "Mein Ende. Dein Anfang."

      25. Juni 2020: "SONIC The Hedgehog"

         

        Im TV

        14. Mai: "Jupiter" in der BR Kurzfilmnacht und bis 12. August in der BR Mediathek verfügbar

        29. Mai: "Biene Maja - Die Honigspiele" um 19:30 Uhr im KiKa

        31. Mai: Die 52-teilige Animationsserie "Lieselotte" startet im Kika

        4. Juni: "Sommerhäuser" um 22:45 Uhr im BR

        5. Juni: "Wackersdorf" um 20:15 auf arte und vom 5. bis 11. Juni in der arte Mediathek verfügbar

        10. & 11. Juli: "8 Tage" Folge 1-4 auf ZDFneo um 23:30 Uhr, Folge 5-8 folgen am Tag danach um 22.55 Uhr

        13. Juli: "Grüner wird's nicht, sagte der Gärtner und flog davon" um 20:15 Uhr im ARD Sommerkino, Wiederholung: 15. Juli, 22:45 Uhr

        3. August: "Leberkäsjunkie" um 20:15 Uhr im ARD Sommerkino, Wiederholung: 5. August, 22:45 Uhr

        10. August: "Wie gut ist deine Beziehung?" um 20:15 Uhr im ARD Sommerkino, Wiederholung: 12. August, 22:45 Uhr

        11. August: "Der Trafikant" um 20:15 Uhr im ARD Sommerkino

         

        Games

        "Lazuli" die Lernspiel-App für Kinder ab vier Jahren zum Download

        "Can’t Drive This" das Party Racing Game für PC, Mac, Linux bei Steam zum Download

        "The Last Tinker - City of Color" farbenfrohes Action-Adventure für PC, Mac und Linux bei Steam

        "Ostwind/Windstorm" und "Windstorm/Ostwind - Aris Ankunft"/ Spiel zum Film für Windows bei Steam

        "Shift Happens" Jump n Run Spiel für Windows bei Steam

        "Blautopf VR - Geheimnis der Lau" VR-Experience bei Steam

        "Virtual Surfing" Surf Simulation für Windows bei Steam

              Info-Sammlungen von Dritt-Anbietern

              Speziell für Kinobetreiber haben die Verbände HDF und AG Kino ausführliche Informationen auf Ihren Seite gesammelt:

              Zu den Informationen des HDF

              Zu den Informationen der AG Kino-Gilde

              German Films informiert auf einer Sonderseite über die aktuellen Auswirkungen für deutsche Filmpräsentationen im Ausland:

              Corona Updates German Films

               

               

               

              Die auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Informationen erfolgen ohne Gewähr und ohne Anspruch auf Vollständigkeit.