Aktuelles

Auszeichnung für "Impreza – Das Fest"

Produzent Julian Anselmino von Dreifilm erhält den Deutschen Kurzfilm-Sonderpreis

Am 28. November 2018 verlieh  Kulturstaatsministerin Monika Grütters in Potsdam den Deutschen Kurzfilmpreis. Mit dem fakultativen Sonderpreis wurde dieses Jahr Julian Anselmino (Dreifilm), federführender Produzent von Alexandra Wesolowskis Film "Impreza – Das Fest", ausgezeichnet. Der Sonderpreis kann für einen herausragenden Film mit einer Laufzeit von mehr als 30 bis 78 Minuten vergeben werden und ist mit 20.000 Euro dotiert. Die Prämie muss, so wie bei den übrigen Preisen, für die Herstellung eines neuen Films oder die Projektvorbereitung verwendet werden.

In "Impreza – Das Fest" reist Regisseurin Alexandra Wesolowski zur Goldenen Hochzeit ihrer Tante nach Polen. Dort dominiert die Politik das Gespräch.Die Familie betrachtet die Regisseurin aufgrund ihrer liberalen Ansichten als Opfer "westlicher Propaganda". In der Jury-Begründung heißt es: "Durch seine Innenperspektive gibt der Film von Alexandra Wesolowski (...) einen wichtigen und seltenen Blick frei auf die Gründe für den kritischen Blick der Polen auf Europa und bleibt dennoch bei allen Diskussionen fair. Denn nicht miteinander reden ist auch keine Lösung."


Weitere Informationen zum Deutschen Kurzfilmpreis und die weiteren Preisträger finden Sie hier.

Weitere Informationen zum Film finden Sie hier.

Weitere Beiträge zum Thema

Aktuelles

Die Golden Globe-Nominierungen sind bekannt gegeben. Darunter sind auch zwei Produktionen, an denen der FFF als Förderer beteiligt war.

Aktuelles

Produzent Julian Anselmino von Dreifilm erhält den Deutschen Kurzfilm-Sonderpreis

Aktuelles

Der aktuellste der Eberhofer-Krimis hat die 1.000.000-Besucher-Marke geknackt