Aktuelles

Setbesuch

v.l.n.r. Lisa Giehl (FFF), Julius Windhorst (Alamode), Harald Steinwender (BR), Fabian Gasmia (Produzent / Seven Elephants), Tonio Schneider (Darsteller LENOR), Mala Emde (Hauptrolle LUISA), Noah Saavedra (Darsteller ALFA), Julia von Heinz (Regisseurin / Seven Elephants), Fabien Arseguel (Alamode) © Seven Elephants

Förderreferentin Lisa Giehl am Set von Julia von Heinz' "Und morgen die ganze Welt".

Jetzt ist er abgedreht. Der neue Film von Julia von Heinz: "Und morgen die ganze Welt". Kurz vor Dreh-Ende stattete Förderreferentin Lisa Giehl dem Set noch einen Besuch ab.

Das Drama erzählt von der 20-jährigen Luisa, die beschließt, sich politisch zu engagieren und dann sich und ihre Freunde verteidigen muss, als anders gesinnte Gruppen auf sie aufmerksam werden.

Der FFF förderte das Projekt 30.000 Euro Drehbuchförderung, in der Projektentwicklung mit 40.000 Euro und in der Produktion mit 400.000 Euro.

Weitere Beiträge zum Thema

Produktion

ist gefallen für die Komödie "No Name Restaurant" von Stefan Sarazin und Peter Keller.

Produktion

Förderreferentin Lisa Giehl am Set von Julia von Heinz' "Und morgen die ganze Welt".

Produktion

Ab 22.12.2018 kann das Spiel des Regensburger Unternehmen Waveor im Early Access bei Steam gespielt werden.