Aktuelles

Große Besucherresonanz bei 11. SchulKinoWoche Bayern

Die 11. SchulKinoWoche Bayern ging am Freitag nach fünf Tagen zu Ende. 166.550 Schülerinnen und Schüler sowie ihre Lehrkräfte besuchten die bayernweit größte Filmbildungsinitiative und verlegten das Klassenzimmer in eines der 125 teilnehmenden Kinos in 166 bayerischen Städten

Als Publikumslieblinge haben sich heuer der Eröffnungsfilm Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer und die Filme Die kleine Hexe und Wunder herauskristallisiert. Zu den bestbesuchtsten Kinos gehörten das Cinecitta in Nürnberg, der Mathäser Filmpalast in München und das Cinema in Dachau. Zum filmpädagogischen Rahmenprogramm gehörten zahlreiche Workshops und KinoSeminare, die von den Filmemachern und Experten von hinter den Kulissen begleitet wurden. So stellten sich im Anschluss an den Eröffnungsfilm Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer  im Scala - Kino & Lounge in Fürstenfeldbruck  Produzent Christian Becker und Producerin Tina Kringer den Fragen der 200 anwesenden Schülerinnen und Schüler und beleuchteten den aufwendigen Entstehungsprozess des Films.

Organisiert wird die SchulKinoWoche Bayern von Vision Kino, dem Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung und dem Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus. Der FFF Bayern ist seit 2017 Partner der SchulKinoWoche Bayern und unterstützt das Projekt im Rahmen der Filmtheater-Strukturförderung.

www.schulkinowoche.bayern.de

www.visionkino.de

 

 

Weitere Beiträge zum Thema

Veranstaltungen / Termine

Eileen Byrnes Abschlussfilm "Was bleibt" an der HFF München ist unter den Nominierungen. Der Kurzfilm wurde vom FFF gefördert.

Veranstaltungen / Termine

Unter den nominierten Filmen sind auch vier FFF-geförderte Projekte.

Veranstaltungen / Termine

Zum 12. Mal findet in diesem Jahr das Fünf Seen Filmfestival (FSFF) vom 06.09. bis 15.09. im Fünfseenland südlich von München statt. Anders als in den...