Aktuelles

55. Grimme-Preis 2019

Diese Woche wurden die Preisträgerinnen und Preisträger bekannt gegeben, darunter auch David Spaeth mit seinem Dokumentarfilm "Betrug - Aufstieg und Fall eines Hochstaplers".

Am Dienstag, 26. Februar wurden die diesjährigen Preisträger des Grimme-Preises bekannt gegeben. Insgesamt sechzehn Preise gehen in vier Kategorien (Fiktion, Information & Kultur, Unterhaltung und Kinder & Jugend) an herausragende TV-Produktionen. Ein weiterer Preis wird von der Publikumsjury Marler Gruppe vergeben.

Ausgezeichnet wurde auch der Dokumentarfilm Betrug - Aufstieg und Fall eines Hochstaplers von David Spaeth (Buch/Regie). Spaeth erzählt eine wahre Begebenheit: Ein Hochstapler prallt vermögende Eltern in Schwabing. Sein Film zeichnet sich nicht zuletzte dadurch aus, dass er die Ereignisse ohne wertenden Eingriff wiedergibt: "Es werden lediglich einige hübsche Zwischenbilder in Superzeitlupe eingeschaltet. So können die Zuschauer sich selbst für eine Lesart entscheiden." (FAZ)

Produziert wurde von EIKON Media Stuttgart/SPAETH Film für den SWR. Gefördert wurde das Projekt vom FFF im Juli 2016 mit 50.000 Euro

Die Verleihung des Grimme-Preises findet am 5. April 2019 in Marl statt. Die Verleihung wird von 3sat zeitversetzt ab 22.25 Uhr ausgestrahlt und steht bereits ab 19.10 Uhr im Livestream zur Verfügung. Moderiert wird die Verleihung von Dunja Hayali.

Hintergrundinfos zum Grimme-Preis gibt es hier.

Alle Preisträger finden Sie hier.

Die Besprechung des Dokumentarfilms in der FAZ finden Sie hier.

Weitere Beiträge zum Thema

Aktuelles

Gerade erst ist "Trautmann" in den deutschen Kinos angelaufen und schon feiert der nächste Rosenmüller-Film Premiere im Mathäser.

Aktuelles

Der FFF Förderpreis ging an den Kurzfilm "Fame" von Lene Pottgießer und Christian Hödl.

Aktuelles

... unter anderem für Der Junge muss an die frische Luft.
Gestern wurden die Nominierungen für den Deutschen Filmpreis bekanntgegeben.