Aktuelles

2 FFF-geförderte Filme beim Dokumentarfilmpreis 2020 nominiert

Die zwei FFF-geförderten Filme "Lost in Face" und "Walchensee forever" sind für den Dokumentarfilmpreis 2020 nominiert.

Aus 122 Einreichungen hat die Jury des Deutschen Dokumentarfilmpreises 12 Dokumentarfilme für den Hauptpreis nominiert. Darunter sind die zwei FFF-geförderten Nachwuchsproduktionen "Lost in Face" (Corso Film Roelly Winter) von Valentin Riedl und "Walchensee forever" (Flare Film) von Janna Ji Wonders. Beide Filme laufen gerade beim DOK.fest München und können noch bis zum 24. Mai 2020 online angeschaut werden. Sie sind außerdem schon preisgekrönt: "Lost in Face" hat zwei Preise beim Filmfestival Max Ophüls Preis gewonnen, "Walchensee forever" den Hauptpreis der Reihe Berlinale Perspektive Deutsches Kino sowie den Bayerischen Filmpreis.

Zur Preisverleihung schreibt der SWR Folgendes: "Traditionell wird der Deutsche Dokumentarfilmpreis im Rahmen des SWR Doku Festivals in Stuttgart verliehen. Angesichts der aktuellen Corona-Pandemie kann das Festival in diesem Jahr nicht in gewohnter Form im Juni stattfinden. Der SWR und seine Partner halten an der Vergabe des Deutschen Dokumentarfilmpreises fest und setzen auf eine Präsentation im Netz."

Alle weiteren Informationen zu den nominierten Filmen und dem Preis finden Sie hier.

Weitere Beiträge zum Thema

Aktuelles

Editorin Anja Pohl wurde am 29. Mai 2020 mit dem 30. Deutschen Kamerapreis für Walchensee Forever ausgezeichnet.

Aktuelles

Die dritte und letzte Staffel der FFF-geförderten Mystery-Serie startet ab dem 27. Juni 2020 auf Netflix.

Aktuelles

Am 29. Mai 2020 wird der 30. Deutsche Kamerapreis online verliehen. Unter den nominierten Produktionen sind zwei FFF-geförderte Filme.