News

„Geschwister“ gewinnt Publikumspreis beim Filmfestival Bozen

Der Regisseur Markus Mörth hat mit seinem FFF-geförderten Flüchtlingsdrama Geschwister den Publikumspreis des Bozner Filmfestivals gewonnen.

Das Drama, das im Auftrag für ZDF und Arte entstand, handelt von zwei moldawischen Geschwistern, die gezwungen sind, ihr Heimatland zu verlassen und auf eine unbestimmte Reise zu gehen. Mit nichts als einem Sack Heimaterde und einem gemeinsamen Ziel vor Augen flüchten sie Richtung Bayern. Für die beiden beginnt eine Flüchtlings-Odyssee durch Europa.

Produziert wurde Geschwister von Nominal Film. Der FFF Bayern hat das Projekt mit 200.000 Euro in der Produktion gefördert.

Auf dem Foto: FFF Bayern Geschäftsführer Klaus Schaefer und Festivalleiterin Helene Christanell beim FFF Empfang im Museion Bozen (Bild: Christoph Hierl).

11/04/2017