Veranstaltungen

Bayerischer Fernsehpreis 2017

Am Freitag, 19. Mai 2017 wird im Prinzregententheater in München der Bayerische Fernsehpreis „Der Blaue Panther“ zum 29. Mal verliehen. Das ZDF/3sat gestaltet die Preisverleihung und strahlt sie in seinem Programm aus.

Ausgezeichnet für ihre herausragenden Leistungen werden die besten Schauspielerinnen und Schauspieler, die herausragendsten Fernsehfilme und Serien, die spannendsten Unterhaltungsprogramme, das Beste aus den Bereichen Kultur und Bildung, die hochkarätigsten Informationssendungen und ihre Macher. Weitere Preise sind der Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten sowie der begehrte Nachwuchsförderpreis.

Nominierte Schauspielerinnen

Alle drei nominierten Schauspielerinnen konkurrieren für ihre Leistungen in FFF-geförderten Produktionen um den Preis:


Nominierte Schauspieler

Bei den nominierten Schauspieler haben Devid Striesow und Ronald Zehrfeld in FFF-geförderten Produktionen mitgewirkt:

Nachwuchsförderpreis

Auch im Jahr 2017 wird wieder ein von der<acronym> LfA</acronym> Förderbank Bayern gestifteter Nachwuchsförderpreis vergeben, der bereits bekannt gegeben wurde: Den mit 10.000 Euro dotierten Preis erhält Katrin Nemec als Regisseurin und Autorin der FFF-geförderten Dokumentation Vom Lieben und Sterben (BR).


Der Bayerische Fernsehpreis wird seit 1989 von der Bayerischen Staatsregierung für herausragende Leistungen im deutschen Fernsehen verliehen. Preissymbol ist der „Blaue Panther“, eine Figur aus der Porzellan Manufaktur Nymphenburg. Der Bayerische Fernsehpreis ist dotiert. Die Höhe der Dotierung richtet sich nach den zur Verfügung stehenden Haushaltsmitteln.

Die Preisträger werden von einer unabhängigen Jury unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Klaus Schaefer ausgewählt. Der Bayerische Ministerpräsident verleiht die Auszeichnungen jährlich im Rahmen einer bundesweit ausgestrahlten Fernsehgala. Er kann auch einen Ehrenpreis vergeben, der ohne Dotierung bleibt.

Alle weiteren Informationen zum Preis finden Sie hier.

Foto: Sonja Gerhard in Jack the Ripper © SAT.1 Algimantas Babravicius

02/05/2017