Schnellsuche

Kontakt Presseabteilung

Dr. Olga Havenetidis

Presse - und Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecherin
Verantwortliche Redakteurin
Film News Bayern (V.i.S.d.P)

Tel: 089 - 544 602 - 57
Fax: 089 - 544 602 - 60

olga.havenetidis@remove-this.fff-bayern.de

Julia Wülker

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Online-Redaktion

Tel: 089 - 544 602 - 55
Fax: 089 - 544 602 - 60

julia.wuelker@remove-this.fff-bayern.de

 

 

Pressemitteilungen

Zurück zur Natur: Mehr als 400.000 Euro für neue Games

Der Games-Vergabeausschuss des FFF Bayern hat gestern getagt und entschieden, elf Games-Projekte mit insgesamt 408.000 Euro zu unterstützen. Die geförderten Studios sitzen in Regensburg, Nürnberg, Giebelstadt, Vilsbiburg, Münnerstadt und München. Allein acht Spiele erhalten Förderung für ihre Konzeptentwicklung, darunter ein Spiel für Mixed Reality und eins für Augmented Reality, das ARRI entwickelt.

Sie finden alle geförderten Games im pdf. Im folgenden stellen wir Ihnen einige Projekte vor.


Produktionsförderung

Mit insgesamt 179.000 Euro fördert der FFF Bayern die Produktion von zwei Computerspielen. Die Software Firma United Soft Media Verlag/ München wird mit dem Entwicklerstudio Klonk/ München und 100.000 Euro FFF Förderung die preisgekrönte Brettspielserie Die Legenden von Andor in eine digitale Version für Android und iOS übertragen. Im rundenbasierten Strategiespiel mit Rollenspielelementen navigiert die Spielerin/ der Spieler bis zu vier Helden und muss die vom Erzähler vorgegebenen Abenteuer innerhalb einer bestimmten Zeit bestehen. Basierend auf der Figuren- und Ideenwelt des Brettspiels wird der Autor Jörg Ihle neue Legenden erschaffen, die einen Zugang zur Welt von Andor verschaffen und diese dadurch erweitern.

79.000 Euro gehen an die Surf-Sport-Simulation Virtual Surfing für PC und Mac. Das Studio Waveor/ Regensburg wird mit Hilfe der selbst entwickelten und auf Wasseroberflächen spezialisierten Games Engine ein virtuelles Surferlebnis kreieren. Als erstes Surfspiel weltweit wird die Grafik von Virtual Surfing fotorealistische Wellen samt Hohlräumen in Echtzeit aufweisen. Die Spielerin/ der Spieler kann seinen Avatar mit Surfboards über und durch die Wellen gleiten lassen und dabei für das analoge Wellenreiten trainieren und auch die Physik dahinter verstehen lernen.

Prototypenförderung

Um den Erhalt der Natur geht es in Riverside. Das Studio Zockrates Laboratories/ Nürnberg wird mit 73.000 Euro FFF Förderung den Prototypen für PC, VR-PC (Oculus Rift) und Nintendo Switch realisieren. In der First-Person-Perspektive versucht die Spielerin/ der Spieler seine Welt vor dem Zauberer Banana Wizards zu bewahren – dieser will dort nämlich einen Vergnügungspark namens Riverside auf Kosten der Natur bauen. Dies gelingt durch das geschickte Kombinieren und Verändern von Texturen der vorgegebenen Welt.


Konzeptentwicklungsförderung

Acht Konzeptentwicklungen fördert der FFF Bayern mit insgesamt 166.000 Euro. Darunter das Konzept von Racer für die Plattform Facebook Instant Games. Das Entwicklerstudio www.handy-games.com/ Giebelstadt realisiert das Social-Gaming Rennspiel im Retro-Flair. Im Stil der Arcade-Automaten-Spiele der 1980er Jahre lenken die Spieler ihre Fahrzeuge über eine mit Hindernissen versehene Strecke. Dabei lernen sie Menschen aus aller Welt kennen und erweitern ihr geographisches Wissen. 

Um Außerirdische geht es in Alien Tribe 3 - Unknown Grounds des Studios Stefan Haßlbauer (Ukando Games)/ Vilsbiburg. Im 4X-Echtzeitstrategiespiel mit Tower-Defense-Elementen für iOS (iPhone und iPad) leiten die Spieler eine Gruppe von Aliens, die gerade erst den Sprung in den Weltraum geschafft hat und sich auf verschiedenen Planeten und Sonnensystemen ansiedeln muss. Wirtschaftliche, technologische, diplomatische und militärische Herausforderungen gilt es zu meistern.

High Wars 1.0 soll ein Mixed Reality Game werden. Das Studio highlewelt/ München wird es für PC (Microsoft Windows 10) entwickeln. Als Hintergrund dient dabei die Geschichte, dass die Ressourcen auf der Erde verbraucht sind und die Menschen den Weltraum kolonialisieren müssen. Die Spieler navigieren ihre Schiffe durch das Weltall, stellen sich Gegnern, verwalten Ressourcen und untersuchen Umgebung und Weltraumobjekte. Mittels Inside-Out-Tracking werden reale Objekte in das Spiel integriert, geplant ist eine Steuerung über die Microsoft MR Controller. 

Ein Location Based AR Game für iOS 11 plant ARRI Media/ München: ANON AR basiert auf dem Science Fiction Film ANON von Andrew Niccol. In diesem spielt sich das gesamt Internet in unseren Köpfen ab und alles, was wir sehen, speichern die Behörden als Life Record. Die Spieler schlüpfen in die Rolle eines Detektivs und lösen Kriminalfälle. Im ersten Fall hat eine Frau ihr Gedächtnis verloren, und ihre Live Records wurden gelöscht. Neben ihr liegt ihr toter Ehemann, in ihrer Hand hält sie eine Waffe. Sie bittet die Spieler darum, ihr zu helfen, die Geschehnisse zu rekonstruieren. Dabei müssen u.a. 3D-Puzzles gelöst werden, die teilweise in der realen Umgebung der Spieler zu finden sind.

München, 15. November 2017