Schnellsuche

Kontakt Presseabteilung

Dr. Olga Havenetidis

Presse - und Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecherin
Verantwortliche Redakteurin
Film News Bayern (V.i.S.d.P)

Tel: 089 - 544 602 - 57
Fax: 089 - 544 602 - 60

olga.havenetidis@remove-this.fff-bayern.de

Julia Wülker

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Online-Redaktion

Tel: 089 - 544 602 - 55
Fax: 089 - 544 602 - 60

julia.wuelker@remove-this.fff-bayern.de

 

 

Pressemitteilungen

FFF Empfang auf der 67. Berlinale - Fotogalerie online

Mehr als 600 Gäste begrüßte der FFF Bayern gestern beim Empfang in der Bayerischen Vertretung in Berlin. Darunter auch die Teams der geförderten Produktionen, die in verschiedenen Sektionen der Berlinale ihre Weltpremiere feierten.

Fünf FFF-geförderte Filme sind in verschiedenen Sektionen der Berlinale platziert: In Zeiten des abnehmenden Lichts (Berlinale Special Gala), Die Häschenschule - Jagd nach dem goldenen Ei (Generation Kplus), Bargespräche (Kulinarisches Kino), 4 Blocks (Berlinale Special Series) und Return to Montauk (Wettbewerb).

Dr. Marcel Huber, Leiter der Bayerischen Staatskanzlei benannte in seiner Begrüßung die wirtschaftlichen Aspekte des Kulturguts Film. Die Kreativbranche sei ein wichtiger Wirtschaftsfaktor und Bayern ein beliebter Filmstandort; die bayerische Politik versuche stets, die bestmöglichen Bedingungen für die Filmindustrie zu schaffen. Ein Beispiel dafür sei die jüngste Mittelerhöhung des Freistaats für den FFF Bayern.

FFF Geschäftsführer Prof. Dr. Klaus Schaefer wies in seiner Rede darauf hin, dass das vergangene Jahr für den deutschen Kinofilm zwar durchwachsen, für den FFF und den Standort Bayern aber durchaus ein starkes Jahr war: Mit rund 37 Mio. Euro hat der FFF neue Projekte zur Förderung empfohlen. Darin enthalten sind 8 Mio. Euro, die zu einem nicht unerheblichen Teil aus erfolgreichen Kinoproduktionen der Vorjahre zurückgeflossen sind.

Auch aus der Gamesförderung gab es gute Nachrichten: Nach der enormen Mittelerhöhung durch den Freistaat Bayern hat die Fürther Verlagsgruppe Computec GmbH den Wert ihres Games-Media-Förderprogramms ebenfalls erhöht und die Public Private Partnership ausgebaut (siehe hier Pressemeldung von gestern). Klaus Schaefer bedankte sich bei Computec-Geschäftsführer Hans Ippisch.

Unter den Gästen waren: Stefan Arndt, Uli Aselmann, Bibiana Beglau, Iris Berben, Oliver Berben, Quirin Berg, Senta Berger, Dr. Otmar Bernhard, Susanne Bormann, Alice Brauner, Chris Dodd, Katja Eichinger, Dr. Christian Franckenstein, Inka Friedrich, Florian Gallenberger, Katja von Garnier, Dr. Stefan Gärtner, Markus Goller, Heinz Hoenig, Burghart Klaußner, Dr. Thomas Negele, Prof. Dr. Bernd Neumann, Jannis Niewöhner, Ulrich Noethen, Dr. Christoph Palmer, Josef Reidinger, Achim Rohnke, Volker Schlöndorff, Elisa Schlott, Lena Schömann, Ewald Schurer MdB, Stellan Skarsgård, Jutta Speidel, Manuela Stehr, Mina Tander, Rosalie Thomass, Andres Veiel, Prof. Dr. Michael Verhoeven, Hans Weingärtner, Franziska Weisz, Kai Wiesinger, Regina Ziegler, Bettina Zimmermann, Dennenesch Zoudé.

Fotos finden Sie hier und ab Montag auch auf unserer Website.

Auf dem Foto: Dr. Marcel Huber (r.), Prof. Dr. Klaus Schaefer und Gabriele Pfennigsdorf (l.) mit dem Team von 4 Blocks: Almila Bagriacik, Veysel, Kida Khodr Ramadan, Maryam Zaree, Eva Stadler und Quirin Berg. Copyright: FFF Bayern/ Olga Havenetidis

Berlin/ München, 17. Februar 2017