Schnellsuche

Kontakt Presseabteilung

Dr. Olga Havenetidis

Presse - und Öffentlichkeitsarbeit
Stv. Pressesprecherin
Verantwortliche Redakteurin
Film News Bayern (V.i.S.d.P)

Tel: 089 - 544 602-57
Fax: 089 - 544 602-60

olga.havenetidis@remove-this.fff-bayern.de

Julia Wülker

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Online-Redaktion, Abteilungsassistenz

Tel. 089 - 544 602 - 55
Fax 089 - 544 602 - 60

email: julia.wuelker@remove-this.fff-bayern.de

Pressemitteilungen

FFF Bayern fördert "Unter deutschen Betten", "Die Häschenschule" und neue Komödie von Matthias Schweighöfer

Der Vergabeausschuss des FFF Bayern hat gestern entschieden, 30 Projekte mit einer Gesamtsumme von 5,5 Mio. Euro zu fördern. Allein 3,55 Mio. Euro gehen an sieben Kinofilmproduktionen. Im Nachwuchs- und Drehbuchbereich werden besonders viele Vorhaben unterstützt. Insgesamt waren 48 Anträge eingereicht worden.

Produktion Kinofilm


Die Höchstsumme von 800.000 Euro geht an die Produktion von Unter deutschen Betten. Die Münchner Construction Filmproduktion GmbH wird die Komödie, die von Justyna Polanskas gleichnamigem Sachbuch inspiriert ist, über die lebensverändernde Begegnung einer Schlagersängerin mit ihrer polnischen Putzfrau unter der Regie von Mira Thiel für die Leinwand realisieren. Mira Thiel hat ein Regie-Studium an der dffb absolviert und ist auch als Musikvideoregisseurin für u.a. Heather Nova bekannt. Das Drehbuch hat Andrea Willson nach einer Fassung von Mira Thiel und Judith Bonesky geschrieben. Gedreht wird die Komödie vollständig in Bayern.
An die Verfilmung des Kinderbuch-Klassikers Die Häschenschule gehen 600.000 Euro. Die Würzburger Produktionsfirma Virgin Lands, die zu den ersten Studios für Computergrafik gehörte, wird den Animationsfilm entwickeln. Regie führt Ute von Münchow-Pohl, die ihr Kunststudium in Münster absolviert hat und national und international für ihre Zeichnungen und Animationen bekannt ist.
Matthias Schweighöfer führt Regie in Der Nanny, einer Komödie über einen chaotischen Vater, der einen Karriere-Vater ins Wanken bringt. Schweighöfer selbst und Milan Peschel spielen die Hauptrollen. Produktionsfirma ist die Münchner Pantaleon Film.
Mit 250.000 Euro unterstützt der FFF Bayern Gravitation - Das Geheimnis von Raum und Zeit (Softmachine Immersive Productions). Im Edutainment-Format, das als 40-minütiger 360° Fulldome Film in stereoskpischen 3D produziert wird, erforschen ein Zauberschüler und ein Roboter nachts in einem Museum das Geheimnis von Raum und Zeit.
Ebenfalls unterstützt wird Hans Steinbichlers Verfilmung der Anne Frank - Tagebücher. 700.000 Euro gehen an Rico, Oskar und das Herzgebreche, den zweiten Teil der Kinderbuch-Trilogie von Andreas Steinhöfel; der erste Teil hat bereits mehrere Preise gewonnen und ist letzte Woche im Kino gestartet. Mit 450.000 Euro fördert der FFF den internationalen Actionfilm Point Break.

Produktion Fernsehfilm

Die Produktion zweier Fernsehfilme unterstützt der FFF Bayern mit insgesamt 135.000 Euro: 80.000 Euro gehen an die Dokumentarfilm-Reihe Zwischen Fels und Meer (Parnass Film). Darin porträtiert Regisseur Joachim Haupt die Great Ocean Road an der südaustralischen Küste. 55.000 Euro gehen an das neue Projekt des international bekannten Dokumentarfilmers Peter Heller, der in Markt der Masken (Filmkraft Film) die traditionelle afrikanische Kunst, besonders unter dem Aspekt ihrer heutigen Vermarktung, beleuchtet.


Nachwuchs

Mit 665.000 Euro fördert der FFF Bayern sieben Nachwuchsproduktionen. Darunter die Debütfilme von Regisseuren, die bereits preisgekrönte Abschlussfilme vorweisen können: eine Komödie von Mike Viebrock, ein Drama von Jesper Petzke und einen essayistischen Dokumentarfilm von Timo Müller. Die Abschlussfilme von Matthias Lang über den Südtiroler Zwergenkönig Laurin, von Franziska Schönenberger über einen indischen Bauarbeiter in Dubai und Alexander Costea über die Freundschaft zwischen einem verdeckten Ermittler und einem Außenseiter werden ebenfalls unterstützt.


Projektentwicklung

Die Entwicklung zweier Projekte fördert der FFF mit insgesamt 59.000 Euro: Einen aufwendigen, historischen Fernsehfilm über die sogenannten "Schwabenzüge" im 18. Jahrhundert (Film-Line Productions) und eine Komödie über einen Friedensaktivisten, der einen Kindergeburtstag managen möchte, um eine Frau zu beeindrucken - und scheitert (Drei Wünsche Filmproduktion).


Drehbuch

120.000 Euro gehen an die Entwicklung von vier Drehbüchern: Sibylle Tafel und Angelika Gruber schreiben an einem Coming-of-Age-/Katastrophenfilm über Mobbing in der Schule, Matthias Pacht und Alexander Buresch adaptieren den Roman Jugend ohne Gott von Ödön von Horváth. Julia von Heinz und John Quester schreiben ein Drama, das im Antifa-Milieu der Nachwende-Zeit angesiedelt ist; Carola M. Lowitz fiktionalisiert die wahre Begebenheit, nach der sich zwei Amerikaner 1999 in der Wüste von New Mexico verirrten und nach drei Tagen Kampf das Leben nehmen wollten.

Verleih- und Vertriebsförderung

Mit 660.000 Euro FFF-Förderung starten acht Filme im Kino, darunter Der 7bte Zwerg, Die Biene Maja in 3D, Saphirblau und Winterkartöffelnödel.

Eine Übersicht aller detaillierten Projekte finden Sie hier.
 

München, 17. Juli 2014