Schnellsuche

Kontakt Presseabteilung

Dr. Olga Havenetidis

Presse - und Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecherin
Verantwortliche Redakteurin
Film News Bayern (V.i.S.d.P)

Tel: 089 - 544 602 - 57
Fax: 089 - 544 602 - 60

olga.havenetidis@remove-this.fff-bayern.de

Julia Wülker

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Online-Redaktion

Tel: 089 - 544 602 - 55
Fax: 089 - 544 602 - 60

julia.wuelker@remove-this.fff-bayern.de

 

 

Pressemitteilungen

FFF Bayern fördert internationale Koproduktion "Dragon Rider" mit 2 Mio. Euro.

Constantin Film realisiert Drachenreiter als Animationsfilm. Die gleichnamige Buchvorlage von Cornelia Funke ist ein internationaler Bestseller. Der FFF Bayern fördert die Produktion im Rahmen des Sonderprogramms Internationale Koproduktionen und Digitale Bildgestaltung (VFX) mit 2 Mio. Euro.

Drachenreiter erzählt die Geschichte des silbernen Drachens Lung, der gemeinsam mit dem Waisenjungen Ben und dem Koboldmädchen Schwefelfell auf der Suche nach dem sagenumwobenen "Saum des Himmels" ist, um in Sicherheit leben zu können. Cornelia Funkes Fantasy Roman ist 1997 im Dressler Verlag erschienen und mittlerweile in der 27. Auflage verfügbar. Erst im letzten Jahr hat der Oettinger Verlag eine neu gestaltete Romanfassung veröffentlicht. Unter dem Titel Dragon Rider errang das Buch 2005 den ersten Platz der Children's Chapter Book List der New York Times.

Constantin Film realisiert den Stoff gemeinsam mit der belgischen Produktionsfirma Cyborn 3D Productions als Animationsfilm. Ausführende Produzenten sind Oliver Berben und Martin Moszkowicz, Regie führt Tomer Eshed, Absolvent der Jerusalem School of Arts und der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf, wo er Animation studiert hat. Das Drehbuch stammt von John R. Smith, der zum renommierten Comedy-Drehbuch-Team Sprackling and Smith gehört. Der Animationsfilm wird zum großen Teil in  Animationsstudios in München hergestellt und international ausgewertet.

Presseanfragen zum Projekt richten Sie bitte an filmpresse@remove-this.constantin-film.de.

Im Rahmen des FFF Sonderprogramms Internationale Koproduktionen und Digitale Bildgestaltung (VFX) wurden u.a. Oliver Stones Kinofilm Snowden, Mark Palanskys The Jester, Lisa Langseths Euphoria und Rupert Everetts The Happy Prince gefördert. Über die Vergabe entscheidet ein Unterausschuss. Mehr zu diesem Förderbereich des FFF Bayern erfahren Sie hier.

München, 22. Februar 2017