News

Deutscher Regiepreis Metropolis: Preise für FFF-geförderte Produktionen

Bei der Verleihung des Deutschen Regiepreises Metropolis in der HFF München am 5. November 2017 wurden zwei FFF-geförderte Produktionen ausgezeichnet.

In der Kategorie Beste Regie Kinofilm erhielt Kai Wessel für Nebel im August den Preis. Marvin Kren wurde für 4 Blocks in der Kategorie Beste Regie TV-Serie/Mehrteiler ausgezeichnet.

Der Deutsche Regiepreis METROPOLIS ist die Spitzenauszeichnung von Regisseuren/innen für Regisseure/innen sowie für einige der wichtigsten Mitstreiter der Regie. Er ist mit insgesamt 60.000 EUR dotiert. Aus den Einreichungen hat eine vierköpfige Jury aus Regisseurinnen und Regisseuren des BVR die Preisträger ausgewählt.

Eine Übersicht aller Preisträger finden Sie hier.

6/11/2017

Call for Entries: JETS 2018

Zum zweiten Mal findet während der Berlinale 2018 der FFF-geförderte Junior Entertainment Talent Slate, kurz JETS, statt. Hierzu ruft WEP Productions Nachwuchsfilmemacher zur Einreichung ihrer Projekte auf. Den ausgewählten ProduzentInnen und RegisseurInnen erwartet eine Pitching-Session für eine Zweiländer-Koproduktion.

 

Was ist JETS?

Der Junior Entertainment Talent Slate wurde von WEP Productions und WEP UK Productions ins Leben gerufen und findet 2018 zum zweiten Mal statt. Das Ziel der Filminititaive ist es, Nachwuchsfilmemacher mit internationalen Produzenten, Sales Agents und Verleihern zu vereinen.

Wer kann sich bewerben?

Das Projekt richtet sich an Produzenten- und Regisseurenteams mit ihrem fiktionalen Debütfilm, zweiten oder dritten Spielfilm.

Wann findet die Pitching-Session statt?

Aus den eingereichten Projekten wählt eine Jury 20 - 24 Projekte aus, die während der Berlinale am 20.02.2018 in einem Pitch internationalen Produzenten, Sales Agents, Finanzierungs- und Verleihfirmen präsentiert werden. Im Idealfall kommt es am Ende zu einer Koproduktion von zwei Ländern.

 

 

Teilnahmeschluss ist der 14. Dezember 2017.

Den Call for Entry mit allen Teilnahmebedingungen können Sie hier downloaden.

Weiter Informationen finden Sie auf der Website.

 

 

 

02/11/2017

„PIX“ für Deutschen Kurzfilmpreis nominiert

Der FFF-geförderte Film PIX von Sophie Linnenbaum ist für den Deutschen Kurzfilmpreis nominiert. Am 23. November 2017 werden die Goldenen Lolas von Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters im Rahmen einer Preisgala in Köln vergeben.

Der Kurzfilm PIX porträtiert das Leben eines Mannes von der Geburt bis zu seinem Tode in Fotos. Dazu werden in Plansequenz-Optik die typischen Stationen als Kulissen aufgebaut, in die die handelnden Menschen wie Statisten eintreten.

Allein mit der Nominierung ist eine Prämie von 15.000 Euro verbunden, die auf den Kurzfilmpreis in Gold angerechnet wird. Die Kurzfilmpreise in Gold sind mit jeweils bis zu 30.000 Euro dotiert.

Eine Übersicht aller Nominierten finden Sie hier.

1/11/2017