Schnellsuche

Kontakt Presseabteilung

Dr. Olga Havenetidis

Presse - und Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecherin
Verantwortliche Redakteurin
Film News Bayern (V.i.S.d.P)

Tel: 089 - 544 602 - 57
Fax: 089 - 544 602 - 60

olga.havenetidis@remove-this.fff-bayern.de

Julia Wülker

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Online-Redaktion

Tel: 089 - 544 602 - 55
Fax: 089 - 544 602 - 60

julia.wuelker@remove-this.fff-bayern.de

 

 

News

Toronto International Film Festival: „Euphoria“ und „Sommerhäuser im Programm

Vom 7. bis zum 17. September findet das Toronto International Film Festival statt. Im Programm laufen die beiden FFF-geförderten Produktionen Euphoria und Sommerhäuser.

In der Sektion „Platform“ läuft das Familiendrama Euphoria von Lisa Langseth. Der Film erzählt die Geschichte von Ines (Alicia Vikander) und Emilie (Eva Green), zwei Schwestern, die sich nach vielen Jahren der Trennung zum ersten Mal wieder sehen und gemeinsam auf eine bewegende Reise gehen. Der FFF Bayern hat die Dancing Camel Films Produktion mit 750.000 Euro im Bereich Internationale Koproduktion unterstützt.  

Mit dem Familienporträit Sommerhäuser, dem Langfilmdebüt von Sonja Maria Kröner, ist ein weiterer geförderter Film in Toronto vertreten. Der Film spielt im Jahrhundertsommer 1976 und handelt von einer Familie, die Sommer für Sommer in ihrem Gemeinschaftsgarten verbringt und nach dem Tod der Mutter auseinanderzubröckeln beginnt. Die Walker+Worm Produktoin  feierte beim Filmfest München seine Weltpremiere und wurde mit dem Förderpreis deutsches Kino für die beste Regie und die beste Produktion ausgezeichnet. Der FFF Bayern hat den Film im Bereich Nachwuchs gefördert.

Alle weiteren Informationen zum Festival finden Sie hier.

23/08/2017

Welturaufführung von „Jugend ohne Gott“ in München

Am 21. August 2017 feierte die FFF-geförderte Literaturverfilmung Jugend ohne Gott Premiere im Münchner Mathäser Palast.

Frei nach dem gleichnamigen Roman von Ödön von Horváth erzählt Regisseur Alain Gsponer in Jugend ohne Gott die Geschichte einer Gruppe von Schülern, die als Hoffnungsträger der Leistungsgesellschaft an ihre Grenzen stoßen. Zach (Jannis Niewöhner) macht sich widerwillig auf in das Hochleistungs-Camp der Abschlussklasse. Im Gegensatz zu seinen Kommilitonen hat er kein Interesse daran, auf die renommierte Rowald Universität zu kommen. Obwohl sie ihn nicht versteht, ist die ehrgeizige Nadesh (Alicia von Rittberg) von dem Einzelgänger fasziniert und versucht, ihm näherzukommen. Zach wiederum interessiert sich mehr für das geheimnisvolle Mädchen Ewa (Emilia Schüle), das im Wald lebt und sich mit Diebstählen über Wasser hält. Als Zachs Tagebuch verschwindet und ein Mord geschieht, scheint der fragile Zusammenhalt der jugendlichen Elite an sich selbst zu zerbrechen. Nur der vermeintlich moralisch integre Lehrer (Fahri Yardim) versucht zu helfen, aber dafür ist es schon zu spät...

Jugend ohne Gott ist eine Produktion der die film gmbh in Co-Produktion mit Constantin Film. Produziert wurde der Kinofilm von Uli Aselmann und Sophia Aldenhoven, Executive Producers sind Martin Moszkowicz und Oliver Berben. Das Drehbuch stammt von Alexander Buresch und Matthias Pacht. Gefördert wurde der Thriller vom FFF Bayern, der HessenInvest Film, der FFA und dem DFFF.

Kinostart ist der 31. August 2017 im Verleih der Constantin Film

Auf dem Foto:FFF-Geschäftsführer Klaus Schaefer, Jannis Niewöhner, Emilia Schüle, Alain Gsponer, Alicia von Rittberg, Anna Maria Mühe, Jannik Schümann, Fahri Yardim.

© 2017 Constantin Film Verleih GmbH

22/08/2017

Im TV: ZDF zeigt "Verräter - Tod am Meer" am 21. August 2017

Am 21. August 2017 zeigt das ZDF um 20:15 Uhr den FFF-geförderten deutsch-deutschen Thriller Verräter - Tod am Meer nach dem Roman Innere Sicherheit von Christa von Bernuth.

DDR 1988: Volkspolizist Martin Franzen (Albrecht Schuch) hat Dienst, als eine Frauenleiche aus der Ostsee gezogen wird. Das Opfer, Johanna Schön, ist durch Schüsse gestorben. Alles deutet auf missglückte Republikflucht hin. Doch bei den Ermittlungen stößt Martin auf Ungereimtheiten. Dann stirbt auch noch ein wichtiger Zeuge. Angeblich ist es Selbstmord und die Stasi übernimmt den Fall. Aber Martin ermittelt heimlich weiter. Ein rätselhafter Brief, den Johanna Schön noch kurz vor ihrem Tod geschrieben hatte, führt ihn nach Berlin zu Nina (Hannah Herzsprung). Martin ist von der geheimnisvollen Frau fasziniert. Ihm wird schnell klar, dass Nina etwas Wichtiges über Johanna verschweigt. Er ahnt, dass sie und das Opfer eigentlich beide aus der BRD stammen. Als er bei Nina Dokumente über die RAF findet, weiß er nicht mehr, wem er vertrauen kann. Gegen alle Vernunft entscheidet sich Martin, mit Nina zu fliehen, und gerät zwischen alle Fronten.

In weiteren Rollen spielen Christian Redl, Stephan Kampwirth, Jule Ronstedt, Anian Zollner, Uwe Preuss, Jan Messutat, Marek Harloff, Hedi Kriegeskotte u.v.m.

Verräter – Tod am Meer ist eine Koproduktion des ZDF mit H & V Entertainment GmbH mit Unterstützung des FFF Bayern und der FF Hamburg Schleswig-Holstein. Produzentin ist Rima Schmidt, Producerin Valeria Pauz. Regie führte Franziska Meletzky. Das Drehbuch stammte von Stefanie Veith und Nils Willbrandt nach dem Roman Innere Sicherheit von Christa Bernuth. Die Redaktion liegt bei Solveig Cornelisen und Caroline von Senden. Der FFF Bayern hat das Drama mit 275.000 Euro gefördert.

(c) ZDF/Bella Halben

21/08/2017