News

Kinder-Medien-Festival Goldener Spatz: "Amelie rennt" gewinnt drei Hauptpreise

Die FFF-geförderten Kinderfilme Amelie rennt und Timm Thaler oder das verkaufte Lächeln wurden beim 25. Kinder-Medien-Festival Goldener Spatz mit insgesamt vier Preisen ausgezeichnet.

Dabei gingen die drei Hauptpreise an Tobias Wiemanns Film Amelie rennt (Produktion: Lieblingsfilm). Die Geschichte um die 13-jährige Amelie, die sich in einer Klinik in Südtirol von einem Asthmaanfall erholen soll, es dort aber nicht aushält und in die Berge flieht, wurde im Theater Erfurt als bester Kino-/Fernsehfilm ausgezeichnet. Darüber hinaus erhielt Tobias Wiemann den Preis des Thüringer Ministerpräsidenten für die beste Regie und Natja Brunckhorst wurde für das beste Drehbuch geehrt.

Den Goldenen Spatz als bester Darsteller erhielt Arved Friese für seine Rolle in Timm Thaler oder das verkaufte Lachen (Produktion: Constantin Film)

Alle weiteren Informationen zum Festival finden Sie hier.

Am Set von "Die Unreifen"

Der FFF Bayern besuchte in Schwabing das Set von Die Unreifen, einem Fernsehfilm der Bavaria Pictures für ProSiebenSat.1.

Die Unreifen handelt von einer Schulklasse, die nach zwanzig Jahren erneut zum Abitur antreten muss, weil die Vorsitzende der Abitur-Prüfungskommission ihren Uniabschluss gefälscht hatte.

In den Hauptrollen spielen Rick Kavanian, Axel Stein, Diana Amft, Jana Pallaske und Tom Beck.
Die Komödie wird nach Vorlage des italienischen Kinohits „Immaturi“ von Paolo Genovese von Bavaria Pictures produziert. Als Produzenten zeichnen Marc Conrad und Jan S. Kaiser verantwortlich. Ausführende Produzentin ist Maren Knieling. Die Regie führt Granz Henman nach einem Drehbuch von Thomas Stiller. Die senderseitige Redaktion liegt bei Birgit Brandes. Gesamtleiter ist Gilbert Möhler.

Auf dem Foto: Gerhard Schirlo (Kamera), Gilbert Möhler (Gesamtleitung), Gabriele Pfennigsdorf (FFF), Granz Henman (Regie), Maren Knieling (Ausführende Produzentin) mit den Darstellern Tom Beck, Diana Amt, Axel Stein, Jana Pallaske, Rick Kavanian.
Copyright: Bavaria Pictures / Chris Hirschhäuser

 

 

 

10/06/2017

FFF Bayern besucht das Set von "Das dritte Sterben"

Im Mai hat Walker+Worm Film GmbH & Co. KG den Kinofilm Das dritte Sterben von Philipp Leinemann gedreht. Der FFF Bayern hat das Team beim Dreh im Hotel Bayerischer Hof München besucht.

Ronald Zehrfeld spielt darin einen BND-Experten, dessen Leben außer Kontrolle gerät: Martin Behrens (Ronald Zehrfeld) ist Vorderasien-Experte beim Bundesnachrichtendienst (BND). Er erhält Informationen, die zu einem Drohnenangriff der Amerikaner auf einen in Zahiristan gesuchten Terroristen führen. Wenige Tage später kommt es zu einem Anschlag auf ein Münchner Restaurant - laut Bekennervideo eine Vergeltungsaktion für den Drohnenangriff. Martin findet heraus, dass auch ein befreundeter Mitarbeiter des Militärischen Abschirmdienstes sowie Aurice, eine freie Journalistin, mit der er heimlich eine Beziehung führte, unter den Opfern des Anschlags sind. Beide hatten zu Mitarbeitern des BNDs recherchiert. Martin muss erkennen: In einer Welt, in der internationale Großkonzerne nicht nur am schmutzigen Waffengeschäft verdienen, sondern auch an den entsprechenden Hilfsprogrammen zum Schutz der Zivilbevölkerung, liegen Gut und Böse in derselben Hand.

Auf dem Foto (stehend v.l.).: Ronald Zehrfeld, Produzent Philipp Worm, FFF-Nachwuchsförderreferentin Julia Rappold, Jörg Schneider (ZDF Das kleine Fernsehspiel), Philipp Leinemann, Produzent Tobias Walker, (sitzend v.l.): FFF-Geschäftsführer Klaus Schaefer, die Darsteller Claudia Michelsen und Antje Traue. Copyright: Bernd Schüler

12/06/2017