Schnellsuche

Kontakt Presseabteilung

Dr. Olga Havenetidis

Presse - und Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecherin
Verantwortliche Redakteurin
Film News Bayern (V.i.S.d.P)

Tel: 089 - 544 602-57
Fax: 089 - 544 602-60

olga.havenetidis@remove-this.fff-bayern.de

Julia Wülker

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Online-Redaktion

Tel. 089 - 544 602 - 55
Fax 089 - 544 602 - 60

email: julia.wuelker@remove-this.fff-bayern.de

News

Jupiter-Award für FFF-geförderte Produktionen

Der Jupiter Award wird von den Zeitschriften „Cinema“ und „TV-Spielfilm“ verliehen. Mit dem Publikumsfilmpreis werden jedes Jahr die besten Filme und Stars aus Kino und TV ausgezeichnet. In diesem Jahr wurden drei FFF-geförderte Produktionen ausgezeichnet.

In der Kategorie "Bester Film national" gewinnt die Komödie Willkommen bei den Hartmanns von Regisseur und Drehbuchautor Simon Verhoeven. Produziert wurde Willkommen bei den Hartmanns von Wiedemann und Berg und Sentana Film in Koproduktion mit Seven Pictures. Der FFF Bayern hat die Komödie mit 900.000 Euro in der Produktion gefördert.

Zum "Besten TV-Film" wählten die Zuschauer den RTL-Dreiteiler Winnetou. Regie führte dabei Philipp Stölzl, das Drehbuch haben Jan Berger und Ko-Autor Alexander M. Rümelin geschrieben. Produziert wurde das TV-Event von Rat Pack in Koproduktion mit Rialto Film, Mythos Film sowie Tabbenoca. Der FFF Bayern hat das Projekt im April 2015 mit 800.000 Euro gefördert.

Jannis Niewöhner wählten die Leser zum besten deutschen Schauspieler. Der 24-Jährige überzeugte die Zuschauer in dem Fantasy-Abenteuer Smaragdgrün (Produktion: Lieblingsfilm) von Felix Fuchssteiner und Katharina Schöde.

Den Ehrenpreis erhielt Senta Berger, die zuletzt in Willkommen bei den Hartmanns mitspielte.

Der Jupiter Award 2017 wurde am Mittwoch, den 29. März 2017, im MOSKAU in Berlin verliehen.

30/03/2017

FFF Bayern am Set von "Hilfe, ich habe meine Eltern geschrumpft"

Am 7. März haben die Dreharbeiten zu Hilfe, ich habe meine Eltern geschrumpft, der Fortsetzung von Hilfe ich habe meine Lehrerin geschrumpft, in Schloss Stein bei Nürnberg begonnen. FFF Kinoförderreferent Nikolaus Prediger besuchte das Set auf Schloss Stein bei Nürnberg.

Die FFF-geförderte Schulkomödie handelt von Felix, der schon aus etlichen Schulen geflogen ist. In der neuen muss er es unbedingt schaffen, zu bleiben. Doch im gruselig wirkenden alten Gemäuer wird er von den Mitschülern nicht gerade nett begrüßt. Dann passiert auch noch etwas Unglaubliches: Seine Mathe- und Klassenlehrerin Dr. Schmitt-Gössenwein, genannt Schmitti, wird in seinem Beisein auf 15 cm geschrumpft. Erschreckt flüchtet er und ahnt nicht, dass Schmitti sich in seinen Rucksack geschmuggelt hat. Der Beginn eines turbulenten Abenteuers.

Das Drehbuch zur Komödie schrieb wie beim ersten Teil Gerrit Hermans nach der Literaturvorlage von Sabine Ludwig. Tim Trageser hat die Regie übernommen. Hilfe, ich habe meine Eltern geschrumpft ist eine deutsch-österreichische Koproduktion der blue eyes Fiction in Koproduktion mit Karibufilm, MINI Film, Deutsche Columbia Pictures Filmproduktion und ARRI Media Productions. Sony Pictures Releasing wird den Film am 18. Januar 2018 in die deutschen Kinos bringen. Den Weltvertrieb übernimmt ARRI Media International.

Die Hauptrollen spielen erneut Oskar Keymer als Felix, Anja Kling als Schuldirektorin Dr. Schmitt-Gössenwein und Axel Stein als Peter Vorndran. Neu mit dabei sind Julia Hartmann als Sandra Vorndran und Andrea Sawatzki als Hulda Stechbarth. Als Gast-Star tritt wieder Otto Waalkes als Schulgründer Otto Leonhard auf. Außerdem sind als Felix‘ Freunde auch wieder Lina Hüesker als Ella und Georg Sulzer als Mario zu sehen.

Der Film wurde gefördert vom Deutschen FilmFörderFonds (DFFF), der Film und Medien Stiftung NRW, vom FilmFernsehFonds Bayern (FFF Bayern), der HessenFilm und Medien, dem Österreichischen Filminstitut, dem Filmfonds Wien, FISA – Filmstandort Austria, dem ORF Film/ Fernsehabkommen und der Filmförderung Niederösterreich.
Gedreht wird bis 18. Mai außerdem noch in Köln, Hanau, Leverkusen und Wien.

Auf dem Foto:

V.l.n.r.:Drehbuchautor Gerrit Hermans , Produzent Hans Eddy Schreiber, Oskar Keymer („Felix“), Johannes Zeiler („Hausmeister Michalski“), Lina Hüesker („Ella“), Anja Kling („Dr. Schmitt-Gössenwein“), Julia Hartmann („Sandra Vorndran“), Regisseur Tim Trageser, Axel Stein („Peter Vorndran“), Max Conradt (Production Manager Deutsche Columbia Pictures Filmproduktion), Andrea Sawatzki („Hulda Stechbarth“), Produzentin Corinna Mehner und Nikolaus Prediger (FilmFernsehFonds Bayern) sowie vorne: Eloi Christ („Robert“), Georg Sulzer („Mario“) und Maximilian Ehrenreich („Chris“).

 

24/03/2017

Deutscher Kamerapreis: Sten Mende für "Winnetou" nominiert

Mehr als 400 Filme und Dokumentationen hat die Jury des Deutschen Kamerapreises in diesem Jahr gesichtet. Jetzt stehen die Nominierungen fest. Darunter ist auch Sten Mende für das FFF-geförderte TV-Event Winnetou.

In der Kategorie Fernsehfilm überzeugte Sten Mende die Jury für seine Arbeit in der TV-Neuauflage Winnetou – Eine neue Welt (RTL). Regie führte Philipp Stölzl nach einem Drehbuch von Jan Berger und  Alexander M. Rümelin. In den Hauptrollen sind Wotan Wilke Möhring als Old Shatterhand und Nik Xhelilaj als Winnetou zu sehen. In weiteren Rollen spielen u.a. Milan Peschel, Iazua Larios, Jürgen Vogel, Fahri Yardim, Matthias Matschke, Mario Adorf und Michael Maertens. Als Produzenten fungierten Christian Becker und Christoph Müller, Koproduzenten waren Matthias und Felix Wendlandt und Marcus Englert. Die redaktionelle Verantwortung seitens RTL lag bei Nico Grein, die Bereichsleitung Fiction von RTL vertritt Philipp Steffens. Im Ausland wird der "Winnetou"-Dreiteiler von Beta Film vertrieben. Der FFF Bayern hat Winnetou mit 800.000 Euro gefördert.

 

 

Die Gala für die  Preisträger der inzwischen 27. Auflage des DEUTSCHEN KAMERAPREISES findet am 24. Juni 2017 in Köln unter Federführung des Westdeutschen Rundfunks statt.

Eine Übersicht aller Nominierten finden Sie hier.

23/02/2017