Schnellsuche

Kontakt Presseabteilung

Dr. Olga Havenetidis

Presse - und Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecherin
Verantwortliche Redakteurin
Film News Bayern (V.i.S.d.P)

Tel: 089 - 544 602 - 57
Fax: 089 - 544 602 - 60

olga.havenetidis@remove-this.fff-bayern.de

Julia Wülker

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Online-Redaktion

Tel: 089 - 544 602 - 55
Fax: 089 - 544 602 - 60

julia.wuelker@remove-this.fff-bayern.de

 

 

News

"Paradies" feiert Deutschlandpremiere in München

Am Freitag feierte der FFF-geförderte Film Paradies von Andrei Konchalovsky Deutschlandpremiere in München.

Für die Premiere im Gabriel Filmtheater kam Anrei Konchalovsky persönlich mit seinen Darstellern nach München, um den Film dem Publikum vorzustellen.
Paradies wurde bereits mehrfach ausgezeichnet. Der Film gewann in Venedig den "Silbernen Löwen" und wurde beim Friedenspreis des Deutschen Films – Die Brücke zweimal ausgezeichnet: Andrei Konchalovsky erhielt den Ehrenpreis und seine Hautpdarstellerin Julia Vysotskaya den Schauspielerpreis.

Paradies ist in Schwarzweiß und im Format 4:3 fotografiert und handelt von den Verstrickungen dreier Menschen im besetzten Frankreich während des Zweiten Weltkrieges. Gedreht wurde mit FFF Förderung in Höhe von 250.000 Euro unter anderem in Nürnberg und Oberfranken. Bayerischer Koproduzent ist Florian Deyle (DRIFE Filmproduktion).  

Auf dem Foto (v.l.n.r.) Produzent Florian Deyle, Hauptdarsteller Christian Clauß, FFF-Chef Klaus Schaefer, Hauptdarstellerin Julia Vysotskaya, Regisseur Andrei Konchalovsky, Darsteller Jakob Diehl und Xavier Chotard vom Filmverleih Alpenrepublik (Bild: Alpenrepublik Filmverleih)

3/07/2017

Förderpreis Neues Deutsches Kino: Zwei Auszeichnungen für "Sommerhäuser"

Der FFF-geförderte Film Sommerhäuser von Sonja Maria Kröner wurde beim Förderpreis Neues Deutsches Kino in den Kategorien Beste Regie und Beste Produktion ausgezeichnet. 

Regisseurin Sonja Maria Kröner erhielt den mit 30.000 Euro dotierten Preis für die Beste Regie und die Produzenten Philipp Worm und Tobias Walker wurden mit 20.000 Euro für die Beste Produktion geehrt.

Die diesjährige Jury mit Produzentin Verena Gräfe-Höft, Produzent Michael Weber und Schauspieler Edgar Selge begründete ihre Entscheidung wie folgt: "Wir waren beeindruckt von der virtuosen Regieführung, die scheinbar mühelos ein generationsübergreifendes Schauspielensemble durch den Mikrokosmos eines Gartens dirigiert. Mit dem Mut zum entschleunigten Erzählen zeigt uns die Regisseurin dennoch, welche elektrifizierende Kraft unter der Oberfläche von Familienstrukturen schlummert."

Der Förderpreis Neues Deutsches Kino ist mit insgesamt 70.000 Euro dotiert und wird von den drei Partnern DZ Bank, Bavaria Film und Bayerischer Rundfunk gestiftet. Er ist einer der wichtigsten und höchstdotierten Nachwuchspreise in Deutschland. Nominiert sind automatisch alle Regisseure, Drehbuchautoren, Schauspielerund Produzenten, die ihre Spielfilme in der Festivalsektion Neues Deutsches Kino vorstellen, sofern es sich um ihren ersten, zweiten oder dritten langen Kinospielfilm handelt. Bei Produzenten darf es maximal der sechste Film sein.

Prokino bringt "Sommerhäuser" am 26. Oktober in die deutschen Kinos.

Eine Übersicht aller Preisträger finden Sie hier.

Auf dem Foto: Die Preisträger Sonja Maria Kröner, Philipp Worm, Annika Meier, Tobias Walker, Julia Langhof und Thomas Gerhold.

 

 

 

 

 

Kinder-Medien-Preis 2017: FFF-geförderte Filme ausgezeichnet

Zum 17. Mal wurde am 25. Juni 2017 im Rahmen des Filmfests München der Kinder-Medien-Preis DER WEISSE ELEFANT verliehen. Zwei Preise gehen an die beiden FFF-geförderten Produktionen Die Häschenschule – Jagd nach dem goldenen Ei und Limbradur und die Magie der Schwerkraft.

Den Preis für den besten Animationsfilm Die Häschenschule – Jagd nach dem Goldenen Ei (dotiert mit 2.000 EUR) nahmen, stellvertretend für Produzent Dirk Beinhold und die Produktionsteams von Akkord Film und Virgin Lands, Regisseurin Ute von Münchow-Pohl und Tobias Weingärtner (Special Effects) entgegen. Die Jury ist sich einig, dass hier „das Zusammenspiel aller Gewerke vom Drehbuch über die Regie bis hin zu allen Kreativen von Produktion, Schnitt, Musik und Synchronisation besonders gut gelungen ist.“

Über einen Sonderpreis für ein innovatives Lernkonzept durfte sich Dr. Peter Popp (Softmachine Immersive Productions GmbH), Produzent, Drehbuchautor und Regisseur des Films Limbradur und die Magie der Schwerkraft, freuen. Besonders beeindruckt hat die Jury „der innovative Ansatz, wissenschaftliches, abstraktes Wissen [...] mit einem solch hohen kreativen und technischen Aufwand umzusetzen und so für die Betrachter eindrücklich und nachhaltig erlebbar zu machen.

Die Jury bildeten unter dem Juryvorsitz von Barbara Schardt die stv. FFF-Geschäftsführerin Gabriele Pfennigsdorf, Christine Hartmann, Cornelius Conrad, Astrid Küffner, Stefanie Stalf, Marc Mensch, Inga Pudenz, Sabine Kraft und Petra Fink-Wuest.

Mit dem Kinder-Medien-Preis zeichnet der Medien-Club München e.V. herausragende Produktionen für Kinder und Jugendliche sowie Nachwuchsdarsteller aus. Das Preisgeld von insgesamt 11.000 EUR wird durch die VFF Verwertungsgesellschaft der Film- und Fernsehproduzenten zur Verfügung gestellt.

Schirmherren des Kinder-Medien-Preises DER WEISSE ELEFANT sind Medienministerin Ilse Aigner und Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle.

Auf dem Foto: Preisträgerin Ute von Münchow-Pohl

 

25/06/2017