News

Release von „Steampumpkins“ im September

2017 feiern insgesamt 10 FFF-geförderte Spiele ihren Release. Am 27. September 2017 wird das Location-Based-Artillery-Game Steampumpkins veröffentlicht.

In Steampumpkins (Publisher: United Soft Media) ziehen die Spieler in eine weltweite Obstschlacht und erobern die Länder der Erde mit ihrem Kürbiskatapult. Mithilfe von Kompass und GPS werden reale Orte zum Spielfeld. Das Spiel erscheint als Mobile Game für iOS und Android.

Das Spiel wurde mit 50.000 Euro in der Produktion vom FFF Bayern gefördert sowie mit einer Förderung in Form von Medialeistungen der ComputecMedia GmbH in Höhe von 80.000 Euro unterstützt.

30/08/2017

AlpenDating @ Filmfestival Kitzbühel

Im Rahmen des Filmfestival Kitzbühel fand  (21.-26. August 2017) zum zweiten Mal das AlpenDating statt, ein Event für junge Produzenten, das der FFF Bayern gemeinsam mit dem Festival und den Förderkollegen aus Südtirol, Österreich und der Schweiz organisiert hat.

Die vier benachbarten, zum größten Teil deutschsprachigen Regionen, sind wichtige und große Filmstandorte mit international renommierten Filmhochschulen, Ausbildungsprogrammen und Nachwuchsförderungen. Miteinander vernetzt, können talentierte junge Filmemacher über die Grenzen hinaus gemeinsam Neues schaffen.

Das abwechslungsreiche Programm dauerte zwei Tage und umfasste Speed-Dating, Präsentationen der Förderer, eine Open-Air-Filmvorführung und einen Empfang. Das Österreichische Filminstitut, die Zürcher Filmstiftung, die IDM Südtirol – Alto Adige und der FFF Bayern möchten damit einen intensiven Austausch unterstützen und hoffen, dass die Nachwuchsproduzentinnen und -produzenten auf diesem Wege ein starkes und zukunftsträchtiges Netzwerk knüpfen.

Unter den Teilnehmern waren folgende Produzenten aus Bayern: Isabelle Bertolone (wir film), Alexander Krötsch (schöne neue filme), Torben Maas (filmschaft maas & füllmich), Christian Meinke (MFA+) und Felix von Poser (Amalia Film).

.

 

28/08/2017

"Grüner wird’s nicht" im Dreh

Noch bis Ende September laufen die Dreharbeiten zur FFF-geförderten Komödie Grüner wird’s nicht von Florian Gallenberger. Gedreht wird  in Bayern, Brandenburg, NRW und an der Nordsee.

Grüner wird’s nicht ist der erste Film, den der Oscar-prämierte Regisseur Florian Gallenberger nach seinen internationalen Produktionen John Rabe und Colonia Dignidad komplett in Deutschland dreht – und seine erste Komödie.

In der Verfilmung des gleichnamigen Romans spielt der Deutsche Filmpreis-Gewinner Elmar Wepper einen bayerischen Grantler, der auf seiner Flucht vor den Problemen des Alltags etwas findet, das er nicht zu vermissen glaubte: sich selbst. Seine unfreiwillige Reise durch Deutschland in einem Doppeldecker-Flugzeug bringt ihn von Oberbayern über das Rheinland und die Nordsee bis nach Brandenburg. In weiteren Rollen spielen Dagmar Manzel, Ulrich Tukur, Sunnyi Melles, Monika Baumgartner und Nachwuchsentdeckung Emma Bading.

Das Drehbuch schrieb Gernot Gricksch nach dem Roman Grüner wird’s nicht, sagte der Gärtner und flog davon des Kabarettisten und Schauspielers Jockel Tschiersch.

Produziert wird Grüner wird’s nicht von Benjamin Herrmann sowie Luca Verhoeven und Christian Hofer. Für die Kamera zeichnet Daniela Knapp verantwortlich.

Majestic Filmverleih bringt den Film am 18. Oktober 2018 in die deutschen Kinos. Der Weltvertrieb wird von Beta Cinema übernommen.

 

 

Auf dem Foto: Regisseur Florian Gallenberger (2 v.l.) und Produzent Benjamin Herrmann (re.) mit den Darstellern Elmar Wepper (2 v.re.) und Emma Bading (li).

 

 

(c) Majestic / Mathias Bothor

 

 

 

 

 

 

24/08/2017