News

VGF-Nachwuchsproduzentenpreis für „Die Reise mit Vater“

Das FFF-geförderte Drama Die Reise mit Vater von Anca Lazarescu wird mit dem VGF-Nachwuchsproduzentenpreis ausgezeichnet. Der Münchner Produzent David Lindner Leporda von der Produktionsfirma Filmallee erhält den mit 60.000 Euro höchstdotierten deutschen Nachwuchsproduzentenpreis. Der Preis, den die Verwertungsgesellschaft für Nutzungsrechte an Filmwerken (VGF) jährlich auslobt, wird im Rahmen der Verleihung des Bayerischen Filmpreises am 20. Januar 2017 im Münchner Prinzregententheater verliehen. Das BR Fernsehen überträgt die Verleihung ebenfalls am 20. Januar 2017.

Zum Inhalt:

1968: Die Brüder Mihai und Emil leben mit ihrem kranken Vater in Rumänien. Mihai ist Arzt und erledigt kleine Spitzeldienste für den Staat, während der Student Emil ein Regimegegner ist. Durch Mihais Beziehungen erhalten sie die Erlaubnis, mit dem Vater Urlaub in der DDR zu machen. Mihai plant, den schwer augenkranken Vater dort operieren zu lassen. Kurz nachdem sie angekommen sind, marschieren die Staaten des Warschauer Paktes in der Tschechoslowakei ein und die drei werden in ein Auffanglager gebracht. Nach Intervention des rumänischen Konsuls wird ihnen die Ausreise nach Rumänien gestattet, die überraschenderweise über die BRD führt…

Die Reise mit Vater ist eine Produktion von Filmallee (Produzent: David Lindner) in Koproduktion mit Strada Film, Mirage Film Studio, Chimney, BER film&tv, Razor Film, BR und in Zusammenarbeit mit ARTE, gefördert von FFF Bayern, FFA, BKM, DFFF und Eurimages. Regie führte Anca Lazarescu, die auch das Drehbuch geschrieben hat. In den Hauptrollen spielen Alex Margineanu, Razvan Enciu, Ovidiu Schumacher, Susanne Bormann u.a.

Der Film ist ab 17. November bundesweit in den Kinos zu sehen.

17/11/2016

Eurimages Award für„Toni Erdmann“

Die FFF-geförderte Tragikomödie Toni Erdmann von Maren Ade wurde beim Sevilla Festival de Cine Europeo mit dem Eurimages Award für die beste europäische Koproduktion ausgezeichnet. In der Jurybegründung heißt es: “For a story that  defends the freedom of being oneself and the courage to break with appearances and social protocol. All of this with a narrative as daring and unconventional as its characters, in whom humour and poetry go hand in hand.”
Toni Erdmann ist eine Produktion der Komplizen Film in Koproduktion mit der österreichischen coop99 Filmproduktion, knm (Monaco) und Missing Link Films. Gefördert wurde die Produktion von der Film- und Medienstiftung NRW, Eurimages, dem Deutschen Filmförderfonds (DFFF), der Filmförderungsanstalt (FFA), dem Medienboard Berlin-Brandenburg, BKM, dem Österreichischen Filminstitut, dem Filmstandort Austria, der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, dem FilmFernsehFonds Bayern (FFF) und MEDIA. Koproduzierende Sender sind SWR/WDR/Arte.

14/11/2016

"Willkommen bei den Hartmanns" knackt die Millionen-Marke

Als erster deutscher Film in diesem Jahr erreichte Simon Verhoevens Flüchtlings-Komödie Willkommen bei den Hartmanns innerhalb von zehn Tagen über eine Millionen Zuschauer. Die Wiedemann & Berg Produktion mit Elyas M’Barek, Florian David Fitz, Palina Rojinski und Senta Berger in den Hauptrollen konnte im Vergleich zum Startwochenende die Zuschauerzahlen sogar noch steigern: 490.000 Zuschauer lösten seit vergangenen Donnerstag ein Ticket und spielten 4,1 Millionen Euro ein.
Der FFF Bayern hat die Komödie über eine gut situierte Münchner Familie, die einen Flüchtling zu Hause aufnimmt, mit 900.000 Euro in der Produktion gefördert.

 

14/11/2016