Schnellsuche

Kontakt Presseabteilung

Dr. Olga Havenetidis

Presse - und Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecherin
Verantwortliche Redakteurin
Film News Bayern (V.i.S.d.P)

Tel: 089 - 544 602 - 57
Fax: 089 - 544 602 - 60

olga.havenetidis@remove-this.fff-bayern.de

Julia Wülker

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Online-Redaktion

Tel: 089 - 544 602 - 55
Fax: 089 - 544 602 - 60

julia.wuelker@remove-this.fff-bayern.de

 

 

News

Kinder-Medien-Preis 2017: FFF-geförderte Produktionen nominiert

Zwei FFF-geförderte Produktionen gehen in das Rennen um den Kinder-Medien Preis WEISSER ELEFANTEN am 25. Juni im Gasteig im Rahmen des Filmfest München.

Die Häschenschule – Jagd nach dem goldenen Ei (Akkord Film Produktion GmbH, Virgin Lands) und Limbradur und die Magie der Schwerkraft (Softmachine Immersive Productions GmbH ) sind für den mit insgesamt 11.000 EUR dotierten Kinder-Medien-Preis des Medien-Club München e.V. nominiert.

DER WEISSE ELEFANT wird am 25. Juni 2017 zum 17. Mal im Rahmen des Filmfests München vormittags im Carl-Orff-Saal verliehen. Ausgezeichnet werden herausragende Produktionen für Kinder und Jugendliche. Das Preisgeld wird durch VFF Verwertungsgesellschaft der Film- und Fernsehproduzenten  zur Verfügung gestellt. Davon sind 8.000 EUR für die Jurypreise, 3.000 EUR für die Publikumspreise vorgesehen.

Alle weiterern Informationen zu den Nominierten finden Sie hier.

31/05/2017

Am Set von „Urban Divas“

Der FFF Bayern besuchte das Set der Münchner Mini-Serie Urban Divas von Regisseurin Natalie Spinell im Englischen Garten.

In Urban Divas wird Lou nach sieben Jahren Beziehung an ihrem 30. Geburtstag verlassen und sie bemerkt schlagartig: ihre Eierstöcke altern ab jetzt exponentiell! Ein Mann muss wieder her. Egal wie, egal welcher, nur schnell! Jede Minute zählt, um den Vater ihrer Kinder wenigstens noch halbwegs kennen lernen zu können. Für Lou bedeutet das nichts weniger als eine charakterliche Neuerfindung. Das digitale Zeitalter der Liebe trägt mit Dating-Apps zwar mittlerweile unterstützend bei, für eine völlig untrainierte Couchpotato wie Lou macht das die Sache aber nur viel komplizierter. Im Liebeschaos entfernt sie sich um Lichtjahre von sich selbst, um sich, nach dem erschütterndsten aller One-Night-Stands, schließlich selber den Preis für die wahrscheinlich „most desperate“ Münchnerin der Welt zu überreichen. What the fuck!?

Die Mini-Serie ist das Abschluss- und Debütprojekt von Natalie Spinell, das Drehbuch hat sie gemeinsam mit Felix Hellmann geschrieben. Die Hauptrollen spielen Josephine Ehlert, Genija Rykova, Teresa Rizos und Xenia Tilling. Produziert wird Urban Divas von lüthje schneider hörl | FILM. Der FFF Bayern hat die Serie mit 250.000 Euro im April 2016 gefördert.

Auf dem Foto: FFF-Geschäftsführer Klaus Schaefer (4.v.l.) und Nachwuchsförderreferentin Julia Rappold (3.v.r.) mit dem Team am Set im Englischen Garten.

31/05/2017

Preise für FFF-geförderte Filme beim 57. Zlin Film Festival

Die beiden FFF-geförderten Filme Amelie rennt und Pieps und der Papierflieger sind beim 57. Zlin Film Festival mit Preisen ausgezeichnet worden.  Das Festival zählt zu den größten und ältesten Kinderfilmfestivals der Welt.

Tobias Wiemanns Amelie rennt erhielt mit dem Golden Slipper den Preis als bester internationaler Langfilm. Der Film erzählt die Geschichte von Amelie (13), die einfach nicht akzeptieren kann, dass sie Asthma hat. Nach einem dramatischen Anfall muss sie zur Kur nach Südtirol, aber auch hier stellt sie sich quer. Als sie ausbüxt, um auf den nächsten Berg zu steigen, begleitet sie ein einheimischer Kuh-Junge. Ihn fasziniert dieses Mädchen, das genauso stur sein kann wie er – gute Voraussetzung für ein perfektes Team, das gemeinsam den Gipfel erklimmt. Produziert wurde Amelie rennt von Lieblingsfilm. Der FFF Bayern hat den Film im Verleih gefördert.

Pieps und der Papierflieger
von Christoph Englert wurde mit dem Publikumspreis des Tschechischen Fernsehens ausgezeichnet. In dem HFF-Abschlussfilm nimmt Vogelweibchen Paula neben ihrem Küken Pieps auch einen Papierflieger in ihre mütterliche Obhut. Produziert wurde der Film von Kaamos Film Lucia Scharbatke. Der FFF Bayern hat Pieps und der Papierflieger mit 50.000 Euro im Bereich Nachwuchs gefördert.
Für die nächsten zwei Wochen kann der Film noch auf der Website des Festivals hier angeschaut werden.

Beide Filme feiern ihre Deutschlandpremieren beim Filmfest München.

6/06/2017