Schnellsuche

Kontakt Presseabteilung

Dr. Olga Havenetidis

Presse - und Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecherin
Verantwortliche Redakteurin
Film News Bayern (V.i.S.d.P)

Tel: 089 - 544 602 - 57
Fax: 089 - 544 602 - 60

olga.havenetidis@remove-this.fff-bayern.de

Julia Wülker

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Online-Redaktion

Tel: 089 - 544 602 - 55
Fax: 089 - 544 602 - 60

julia.wuelker@remove-this.fff-bayern.de

 

 

News

"Burg Schreckenstein 2" feiert Weltpremiere in München

Am Sonntag, 3. Dezember 2017, feierte Burg Schreckenstein 2, die Fortsetzung des Kinoabenteuers nach der Buchreihe von Oliver Hassencamp, seine Weltpremiere im Mathäser Filmpalast in München.

Unter den Gästen waren Regisseur Ralf Huettner, die Produzenten Annie Brunner, Andreas Richter, Ursula Woerner und Alexis von Wittgenstein sowie neben den erwachsenen Schauspielern Henning Baum, Alexander Beyer, Uwe Ochsenknecht, Jasmin Barbara Mairhofer und Martin Thaler die jugendlichen Darsteller Maurizio Magno, Chieloka Nwokolo, Benedict Glöckle, Caspar Krzysch, Eloi Christ, Nina Goceva, Mina Rueffer und Paula Donath.

Im zweiten Teil überbieten sich Schreckenstein und Rosenfels bei den alljährlichen Wettkämpfen am Kapellsee mit ausgeklügelten Sabotageakten. Doch kurz vor Schluss kommt es zum Abbruch, als der Zeppelin des Grafen abstürzt! Zwar konnte sich Graf Schreckenstein in letzter Sekunde retten, muss nun aber mehrere Wochen im Sanatorium verbringen – und ist finanziell ruiniert. Der Vertreter des Grafen, sein Vetter Kuno, sieht im Verkauf der Burg an den chinesischen Unternehmer Wang die einzige Lösung. Den Jungs dämmert, dass Burg Schreckenstein nach China umgesiedelt werden soll, um Teil eines mittelalterlichen Themenparks zu werden. Doch Diener Jean glaubt an die Rettung von Burg Schreckenstein und will sich auf die Suche nach dem einst vergessenen Schatz im Burghof begeben. Nur Mythos – oder Realität? Die Jungs gehen dem Rätsel auf den Grund…

Burg Schreckenstein 2 ist eine Produktion von Roxy Film und Violet Pictures in Koproduktion mit Tele München. Den weltweiten Vertrieb übernimmt Beta Film. Der Film wurde gefördert vom FilmFernsehFonds Bayern (FFF), der Südtiroler Filmförderung IDM, der Filmförderungsanstalt (FFA) und dem Deutschen FilmFörderFonds (DFFF).

Die Erwachsenen-Rollen spielen erneut Henning Baum als „Direktor Rex“, Sophie Rois als „Direktorin Dr. Horn“, Alexander Beyer als „Diener Jean“ und – neu an Bord – Uwe Ochsenknecht als „Kuno von Schreckenstein”. Die Kinderrollen haben wieder Maurizio Magno („Stephan“), Chieloka Nwokolo („Dampfwalze“), Benedict Glöckle („Ottokar“), Caspar Krzysch („Mücke“), Eloi Christ („Strehlau“), Nina Goceva („Bea“), Mina Rueffer („Inga“) und Paula Donath („Alina“) übernommen.

Concorde Filmverleih bringt den Film am 7. Dezember bundesweit in die Kinos.

Auf dem Foto: Stehend v.l.n.r.: Concorde-Geschäftsführer Holger Fuchs und Herbert G. Kloiber, Geschäftsführender Gesellschafter der Tele München Gruppe, die Roxy Film-Produzenten Annie Brunner, Andreas Richter und Ursula Woerner, Nikolaus Prediger vom FFF Bayern, die Darsteller Jasmin Barbara Mairhofer, Alexander Beyer, Martin Thaler, Nina Goceva, Mina Rueffer, Regisseur Ralf Huettner, die Darsteller Paula Donath, Henning Baum und Uwe Ochsenknecht sowie Produzent Alexis von Wittgenstein. Reihe vorne v.l.n.r.: Eloi Christ, Caspar Krzysch, Chieloka Nwokolo, Benedict Glöckle und Maurizio Magno 

4/12/2017

Fernsehfilmfestival Baden-Baden: Julia von Heinz mit Sonderpreis Regie ausgezeichnet

Beim Fernsehfilmfestival Baden Baden ist Julia von Heinz mit dem Sonderpreis Regie für ihren Film „Katharina Luther“ ausgezeichnet worden.

Die Jury begründet ihre Entscheidung wie folgt: „In jedem Moment dieses Films spürt man eine Leidenschaft fürs Erzählen und die Lust am Gestalten. Schauspieler, Kamera, Kostüm-, Masken- und Szenenbild erschaffen gemeinsam mit großer Sorgfalt und Liebe für Details eine historische Welt, die einen starken Sog entwickelt. (…) Der Film „Katharina Luther“ wird durch die Handschrift und Stilsicherheit der Regisseurin zu einer aufregenden Reise ins Spätmittelalter, die trotz eines ernst genommenen Bildungsauftrags vor allem eins schafft: uns zu unterhalten.

Der Jury gehörten an: Bettina Reitz (Juryvorsitzende), Bettina Böttinger, Thea Dorn, Burghart Klaußner und Christian Schwochow.

Das FernsehfilmFestival Baden-Baden findet jährlich an fünf Tagen im November im Kurhaus in Baden-Baden statt. Es ist eine gemeinsame Veranstaltung der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste und des Senders 3sat.

An drei Tagen werden 12 Filme öffentlich vorgeführt und unmittelbar anschließend von einer jährlich wechselnden Jury ebenfalls öffentlich diskutiert. Diese wählt am Ende des Festivals den Preisträger für den Fernsehfilmpreis der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste und weitere Sonderpreise aus, die bei der festlichen Abschlussveranstaltung vergeben werden.

Alle weiteren Informationen zum Festival und den Preisträgern finden Sie hier.

Drehstart von „Der Pass“

Die Dreharbeiten zur FFF-geförderten Dramaserie Der Pass haben begonnen.

Der Thriller nach der Originalvorlage der dänisch-schwedischen Produktion Die Brücke spielt tief in den Bergen, auf der Grenze zwischen Österreich und Deutschland, wo im Eis eine Leiche gefunden wird. Die ehrgeizige Kommissarin Ellie aus Berchtesgaden und der korrupte Wiener Inspektor Gedeon machen sich gemeinsam auf die Suche nach dem Killer. Bald zeigt sich, dass dies nur der Auftakt zu einem sehr viel komplexeren Fall ist. Ein mysteriöser Serienmörder lässt weitere grausame Taten folgen. Die perfiden Morde erschüttern nicht nur die Region, sondern auch immer mehr das Leben der beiden Ermittler.

Die Hauptrollen als deutsche und österreichische Ermittler in der achtteiligen Dramaserie spielen Julia Jentsch und Nicholas Ofczarek. Der Pass wird von Quirin Berg und Max Wiedemann im Auftrag von Sky Deutschland produziert. Österreichischer Koproduzent ist die epo-film produktionsges.m.b.h. von Dieter und Jakob Pochlatko. Regie führen Cyrill Boss und Philipp Stennert, die auch die Drehbücher geschrieben haben, teilweise unterstützt vom österreichischen Drehbuchautor Mike Majzen. Seitens Sky Deutschland wird die Serie redaktionell von Quirin Schmidt betreut. Gefördert wird „Der Pass“ vom FFF Bayern, der CINESTYRIA Filmcommission and Fonds sowie der Filmförderung des Landes Salzburg. Den Vertrieb übernimmt Beta Film.

Der Pass wird in der TV-Saison 2018/19 exklusiv bei Sky in Deutschland und Österreich ausgestrahlt.

1/12/2017