Schnellsuche

Kontakt Presseabteilung

Dr. Olga Havenetidis

Presse - und Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecherin
Verantwortliche Redakteurin
Film News Bayern (V.i.S.d.P)

Tel: 089 - 544 602 - 57
Fax: 089 - 544 602 - 60

olga.havenetidis@remove-this.fff-bayern.de

Julia Wülker

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Online-Redaktion

Tel: 089 - 544 602 - 55
Fax: 089 - 544 602 - 60

julia.wuelker@remove-this.fff-bayern.de

 

 

News

FFF Bayern am Set von "Sauerkrautkoma"

Zurzeit finden die Dreharbeiten zur Verfilmung eines weiteren Rita-Falk Krimis statt. Ed Herzog verfilmt im Landkreis Dingolfing-Landau mit Sauerkrautkoma den fünften Teil der Eberhofer Krimis. Der FFF Bayern besuchte gemeinsam mit Medienministerin Ilse Aigner das Set in Eutenhausen.

In Sauerkrautkoma hat sich Dorfpolizist Franz Eberhofer aus Niederkaltenkirchen mit seinen Ermittlungserfolgen verdient gemacht und wird in die Metropole München versetzt. Doch dort geht das Chaos dann erst richtig los. Im Kofferraum seines Vaters liegt plötzlich die Leiche einer serbischen Frau - vermutlich erwürgt. Die Spur führt Eberhofer nach Grünwald...

Das Drehbuch haben Ed Herzog und Stefan Betz geschrieben. Produziert wird der Film von Constantin Film.

Auf dem Foto v.l.n.r.: Nikolaus Prediger, Ed Herzog, Kerstin Schmidbauer, Sebastian Edschmid, Sebastian Bezzel, Steffen Günther, Ilse Aigner, Christine Rothe, Martin Moszkowicz

Copyright: Bernd Schuller/Constantin Film

10/10/2017

Drehstart von "Wackersdorf"

Anfang Oktober haben die Dreharbeiten zum FFF-geförderten Polit-Drama Wackersdorf unter der Regie von Oliver Haffner in der Oberpfalz begonnen.

Der Film spielt im Landkreis Schwandorf, Oberpfalz, in den 1980er Jahren. Die Bayerische Staatsregierung plant in aller Stille den Bau einer atomaren Wiederaufarbeitungsanlage (WAA). Die strukturschwache Region mit ständig wachsenden Arbeitslosenzahlen scheint dafür ideal. Hans Schuierer (Johannes Zeiler), amtierender Landrat, wird mit dem wirtschaftlichen Aufschwung geködert. Bald lässt sich der Sozialdemokrat als Retter des Landkreises feiern. Bedenken gegen die geplante Atomfabrik gibt es nur von einer Handvoll Spinnern, die niemand wirklich ernst nimmt. Erst als die Staatsregierung heftig auf die harmlose Aktion einer neu gegründeten Bürgerinitiative reagiert, keimen in Schuierer Zweifel und er beginnt Fragen zu stellen…

Wackersdorf nimmt - auf der Grundlage von ausführlichen Recherchen und Interviews mit zahlreichen Zeitzeugen - die Perspektive einer zentralen, politischen Figur ein: die des Landrats Hans Schuierer. Anfangs durchaus ein Befürworter der neuen Industrieanlage, stemmte er sich jahrelang gegen die Regierung. Das Polit-Drama erzählt, wie es zu den Auseinandersetzungen um Wackersdorf kam, eine Geschichte, die nicht viele kennen. Es geht um die Konflikte und Kämpfe der Entscheider, um deren Mut und Entschlossenheit, für ihre Überzeugungen einzutreten. Glaubwürdig angesiedelt in der bayerischen Oberpfalz und unter Mitwirkung vieler Kräfte und Dienstleister aus der Region.

Neben Johannes Zeiler als Hans Schuierer sind in den Hauptrollen Peter Jordan, Florian Brückner, Ines Honsel, Marlene Morreis, Anna Maria Sturm, Johannes Herrschmann, Fabian Hinrichs, August Zirner, Frederic Linkemann und Monika Manz  zu sehen.

Das Drehbuch zu Wackersdorf schrieben Gernot Krää und Oliver Haffner gemeinsam. Produziert wird der Film von Ingo Fliess, if... Productions in Ko-Produktion mit dem Bayerischen Rundfunk und arte, in Zusammenarbeit mit Cinepostproduction. Die Redaktion haben Claudia Simionescu und Carlos Gerstenhauer (BR), Barbara Häbe (arte), Monika Lobkowicz (BR-arte). Gefördert wird das Filmprojekt vom BKM (Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien), FFF Bayern (FilmFernsehFonds Bayern) sowie dem DFFF (Deutscher FilmFörderFonds). Geplanter Kinostart ist im Herbst 2018 im Alamode Filmverleih.

Auf dem Foto: v.l.n.r.: Kaspar Kaven (DOP), Oliver Haffner (Co-Autor und Regisseur), die Darsteller Florian Brückner, Anna Maria Sturm, Johannes Zeiler, Ingo Fliess (Produzent).

 

 

(c) if… Productions/Erik Mosoni

 

 

9/10/2017

Drehstart der ARD-Degeto-Kinokoproduktion „Der Trafikant (AT)"

Die Dreharbeiten zur FFF-geförderten Literaturverfilmung Der Trafikant haben Anfang Oktober unter der Regie von Nikolas Leytner begonnen.

Die deutsch-österreichische Kinoproduktion erzählt 1937 in Wien die Geschichte von Franz, der Lehrling in einer Trafik ist und hier das Leben und die Liebe kennen lernt. Gut, dass er dazu einen Stammkunden und Experten zu Rate ziehen kann: Sigmund Freud . Dem allerdings ist das weibliche Geschlecht ein kaum minder großes Rätsel. Franz, sein neuer Freund Freud, die junge böhmische Varietétänzerin Anezka, in die Franz unglücklich verliebt ist, und der couragierte Trafikbesitzer Otto geraten in den Strudel der sich dramatisch zuspitzenden politisch-gesellschaftlichen Ereignisse.

In den Hauptrollen spielen Simon Morzé, Bruno Ganz, Johannes Kirsch, Emma Drogunova, Regina Fritsch, Karoline Eichhorn uvm. Der Trafikant (AT) ist eine deutsch-österreichische Gemeinschaftsproduktion von Glory Film (Produzent: Ralf Zimmermann) und Epo-Film (Produzenten: Dieter Pochlatko und Jakob Pochlatko) in Koproduktion mit Tobis Film (Koproduzenten: Timm Oberwelland, Peter Eiff und Theodor Gringel) und ARD Degeto (Koproduzentin: Christine Strobl, Redaktion: Claudia Grässel). Unterstützt wird der Film mit Fördermitteln von FFA, FFF-Bayern und DFFF sowie des ÖFI, des ORF Film/Fernseh-Abkommens, des FFW, der FISA, des Landes Steiermark (Cineart), des Landes Oberösterreich und dem IDM Südtirol.

Gedreht wird an Schauplätzen in Wien und Umgebung, Oberösterreich, Südtirol und München bis voraussichtlich 21. November 2017. Das Drehbuch von Klaus Richter und Nikolaus Leytner basiert auf dem gleichnamigen Bestseller von Robert Seethaler.

© ARD-Degeto/Epo Film/Glory Film/Petro Domenigg

6/10/2017