Schnellsuche

Kontakt Presseabteilung

Dr. Olga Havenetidis

Presse - und Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecherin
Verantwortliche Redakteurin
Film News Bayern (V.i.S.d.P)

Tel: 089 - 544 602 - 57
Fax: 089 - 544 602 - 60

olga.havenetidis@remove-this.fff-bayern.de

Julia Wülker

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Online-Redaktion

Tel: 089 - 544 602 - 55
Fax: 089 - 544 602 - 60

julia.wuelker@remove-this.fff-bayern.de

 

 

News

„Hindafing“ feiert Premiere in München

Am 3. Mai 2017 feierte die FFF-geförderte Dramaserie Hindafing Premiere im Cadillac Kino in München. 

Im Mittelpunkt der neuen Serie steht die kleine Gemeinde Hindafing und der korrumpierbare Bürgermeister Alfons Zischl, der zwar clever jedwede Situation für sich zu nutzen weiß, sich aber letztlich in seinen Intrigen immer weiter verheddert.

In den Hauptrollen spielen Maximilian Brückner, Katrin Röver, Andreas Giebel, Petra Berndt und Heinz Josef Braun. Das Drehbuch haben Niklas Hoffmann, Rafael Parente und Boris Kunz geschrieben, der auch Regie führt. 

Hindafing ist eine Produktion der NEUESUPER Produktions GmbH in Koproduktion mit dem BR Fernsehen, gefördert vom FFF Bayern. Gedreht wurde von Juli bis September 2016.

Die sechsteilige Serie startet offiziell in Doppelfolgen ab dem 16. Mai 2017 jeweils dienstags ab 20.15 Uhr im BR. Ab dem 9. Mai 2017 sind alle Folgen im Web abrufbar unter br.de.

Wer noch weiter in die Welt von Hindafing eintauchen möchte, kann die App Hindafing - Der alte Zischt herunterladen und sich mit dem 360° Hidden Object Game an Originalschauplätze der Serie begeben. Das Game verbindet transmediale Erzählstruktur mit Virtueller 360°- Realität. In guter Tradition des Point & Click Adventures löst die Polizistin Elke an Originalschauplätzen der Serie die Umstände des plötzlichen Todes des Altbürgermeisters des Ortes. Helfen Sie ihr alle Indizien und versteckten Hinweise zu entdecken, um den Mörder zu finden.

Auf dem Foto: FFF-Fernsehförderreferentin Gabriele Pfennigsdorf mit BR-Fernsehdirektor Dr. Reinhard Scolik (3.v.r.), Autor Niklas Hoffmann (l.), den Produzenten Korbinian Dufter, Rafael Parente und Simon Amberger (r.) sowie Schauspieler Maximilian Brückner.

 

 

04/05/2017