Schnellsuche

Kontakt Presseabteilung

Dr. Olga Havenetidis

Presse - und Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecherin
Verantwortliche Redakteurin
Film News Bayern (V.i.S.d.P)

Tel: 089 - 544 602 - 57
Fax: 089 - 544 602 - 60

olga.havenetidis@remove-this.fff-bayern.de

Julia Wülker

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Online-Redaktion

Tel: 089 - 544 602 - 55
Fax: 089 - 544 602 - 60

julia.wuelker@remove-this.fff-bayern.de

 

 

News

Kinder-Medien-Festival Goldener Spatz: "Amelie rennt" gewinnt drei Hauptpreise

Die FFF-geförderten Kinderfilme Amelie rennt und Timm Thaler oder das verkaufte Lächeln wurden beim 25. Kinder-Medien-Festival Goldener Spatz mit insgesamt vier Preisen ausgezeichnet.

Dabei gingen die drei Hauptpreise an Tobias Wiemanns Film Amelie rennt (Produktion: Lieblingsfilm). Die Geschichte um die 13-jährige Amelie, die sich in einer Klinik in Südtirol von einem Asthmaanfall erholen soll, es dort aber nicht aushält und in die Berge flieht, wurde im Theater Erfurt als bester Kino-/Fernsehfilm ausgezeichnet. Darüber hinaus erhielt Tobias Wiemann den Preis des Thüringer Ministerpräsidenten für die beste Regie und Natja Brunckhorst wurde für das beste Drehbuch geehrt.

Den Goldenen Spatz als bester Darsteller erhielt Arved Friese für seine Rolle in Timm Thaler oder das verkaufte Lachen (Produktion: Constantin Film)

Alle weiteren Informationen zum Festival finden Sie hier.

Am Set von "Die Unreifen"

Der FFF Bayern besuchte in Schwabing das Set von Die Unreifen, einem Fernsehfilm der Bavaria Pictures für ProSiebenSat.1.

Die Unreifen handelt von einer Schulklasse, die nach zwanzig Jahren erneut zum Abitur antreten muss, weil die Vorsitzende der Abitur-Prüfungskommission ihren Uniabschluss gefälscht hatte.

In den Hauptrollen spielen Rick Kavanian, Axel Stein, Diana Amft, Jana Pallaske und Tom Beck.
Die Komödie wird nach Vorlage des italienischen Kinohits „Immaturi“ von Paolo Genovese von Bavaria Pictures produziert. Als Produzenten zeichnen Marc Conrad und Jan S. Kaiser verantwortlich. Ausführende Produzentin ist Maren Knieling. Die Regie führt Granz Henman nach einem Drehbuch von Thomas Stiller. Die senderseitige Redaktion liegt bei Birgit Brandes. Gesamtleiter ist Gilbert Möhler.

Auf dem Foto: Gerhard Schirlo (Kamera), Gilbert Möhler (Gesamtleitung), Gabriele Pfennigsdorf (FFF), Granz Henman (Regie), Maren Knieling (Ausführende Produzentin) mit den Darstellern Tom Beck, Diana Amt, Axel Stein, Jana Pallaske, Rick Kavanian.
Copyright: Bavaria Pictures / Chris Hirschhäuser

 

 

 

10/06/2017

Förderpreis Neues Deutsches Kino: 14 Nominierungen für vier FFF-geförderte Produktionen

Der Förderpreis Neues Deutsches Kino ist mit insgesamt 70.000 Euro einer der höchstdotiertesten Nachwuchspreise in Deutschland. Ausgezeichnet werden die besten Leistungen in der Reihe Neues Deutsches Kino auf dem Filmfest München.

Nominiert für den Förderpreis Neues Deutsches Kino beim Filmfest München für FFF-geförderte Filme sind:

Förderpreis Neues Deutsches Kino REGIE

Anatol Schuster für Luft
Khaled Kaissar für Luna
Sonja Maria Kröner für Sommerhäuser
Niels Laupert für Whatever Happens

Förderpreis Neues Deutsches Kino PRODUKTION

Isabelle Bertolone, Marius Ehlayil für Luft
Khaled Kaissar, Tobias M. Huber, Jonathan Saubach für Luna
Philipp Worm, Tobias Walker für Sommerhäuser
Dr. Benjamin Grosch, Niels Laupert, Benedikt Böllhoff, Max Frauenknecht für Whatever Happens

Förderpreis Neues Deutsches Kino DREHBUCH


Anatol Schuster, Britta Schwemm für Luft
Ulrike Schölles, Ali Zojaji, Alexander Costea für Luna
Sonja Maria Kröner für Sommerhäuser
Niels Laupert für Whatever Happens

Förderpreis Neues Deutsches Kino SCHAUSPIEL

Paula Hüttisch, Lara Feith für Luft
Lisa Vicari für Luna

Preischancen haben alle Regisseure, Drehbuchautoren und Schauspieler, die ihre Spielfilme in der Festivalsektion vorstellen, sofern es sich um ihren ersten, zweiten oder dritten langen Kinofilm handelt. Bei Produzenten darf es maximal der sechste Film sein.

Das Preisgeld von 70.000 Euro wird aufgeteilt auf den Preis für die Beste Regie (30.000 Euro), die Beste Produktion (20.000 Euro), das Beste Drehbuch (10.000 Euro) und die Beste schauspielerische Leistung (10.000 Euro).

Die Jury bilden die Produzentin Verena Gräfe-Höft ("Tore tanzt"), der Produzent Michael Weber ("Uncle Boonmee erinnert sich an seine früheren Leben") und der Schauspieler Edgar Selge.

Die Preisverleihung findet am Freitag, 30. Juni um 20 Uhr in der Hochschule für Fernsehen und Film München statt (Einladung erforderlich).

Eine Übersicht über alle Nominierten finden Sie hier.

12/06/2017