Schnellsuche

Kontakt Presseabteilung

Dr. Olga Havenetidis

Presse - und Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecherin
Verantwortliche Redakteurin
Film News Bayern (V.i.S.d.P)

Tel: 089 - 544 602-57
Fax: 089 - 544 602-60

olga.havenetidis@remove-this.fff-bayern.de

Julia Wülker

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Online-Redaktion

Tel. 089 - 544 602 - 55
Fax 089 - 544 602 - 60

email: julia.wuelker@remove-this.fff-bayern.de

News

Hands on Cinema: Ausschreibung für Arthouse Kinos

Kinobetreiber mit dem Wunsch nach räumlicher und konzeptioneller Veränderung können sich ab sofort für die Initiative „Hands on Cinema!“ bewerben.

Zum zweiten Mal laden die Creative Europe MEDIA Desks Deutschland und das Architekturforum Aedes, Arthouse-Kinos aus ganz Deutschland ein, an der Ausschreibung teilzunehmen.
Die Initiative wird von diversen Förderungen unterstützt, darunter die Film- und Medienstiftung NRW.

Die maßgeschneiderten Konzepte werden im Rahmen des Sommersemesters 2017 an der Münster School of Architecture unter der Leitung von Prof. Kirsten Schemel und Prof. Kazu Hanada entwickelt.

Die zentralen Fragestellungen sind: Wie können Sichtbarkeit und Zugänglichkeit im öffentlichen Raum verbessert werden? Wie können Funktionalität und Wirtschaftlichkeit optimiert, wie Barrierefreiheit gewährleistet  werden? Kurz: Wie muss ein Kino beschaffen sein, um für das Publikum auch in Zukunft attraktiv zu sein? Welche Rolle spielen dabei Design, Innenarchitektur sowie Angebote an alternativem Content?

Die erarbeiteten Modelle werden auf der Filmkunstmesse in Leipzig am 28. September 2017 präsentiert und den Kinobetreibern zur Verfügung gestellt.

Die Bewerbungsfrist endet am 7. März 2016

Weitere Informationen (inkl. Bewerbungsbogen) finden Sie hier. 

13/02/2017

Premiere von „Die Häschenschule“ auf der Berlinale

Am 11. Februar feierte der FFF-geförderte Animationsfilm Die Häschenschule – Jagd nach dem goldenen Ei Welpremiere im Berlinale-Wettbewerb Generation Kplus im HKW.

In der modernisierten Version des Osterklassikers Die Häschenschule nach dem gleichnamigen Kinderbuch landet Max, kleinkrimineller Großstadthase, in der Häschenschule. Dank des Trainings durch die mysteriöse Hermine und mit Hilfe der süßen Emmi lernt er neben den geheimen Techniken der Osterhasen auch einiges über sich selbst und wächst schließlich beim finalen Kampf gegen eine gewiefte Fuchsfamilie über sich hinaus.

Produziert wurde das Animationsabenteuer von Akkord Film in Koproduktion mit Virgin Lands. Das Drehbuch haben Katja Grübel und Dagmar Rehbinder nach der Buchvorlage von Fritz Koch-Gotha und Albert Sixtus geschrieben. Universum Film startet Die Häschenschule am 16. März 2017 in den deutschen Kinos. Der FFF Bayern hat den Film mit 600.000 Euro in der Produktion gefördert.

Auf dem Foto: Noah Levi (Stimme von Hasenjunge Max), Friedrich von Thun (Stimme von Lehrer Eitelfritz) und Regisseurin Ute von Münchow-Pohl.  

11/02/2017

"Katharina Luther": FilmMittwoch im Ersten

Am 22. Februar 2017 zeigt die ARD in der Reihe FilmMittwoch um 20:15 Uhr passend zum Reformationsjubiläum den FFF-geförderten Historienfilm Katharina Luther.

Katharina Luther erzählt vom Leben der Katharina von Bora, die im 16. Jahrhundert als Nonne das für sie vorgesehene Leben führt, bis sie mit den Schriften Martin Luthers in Berührung kommt. Sie flieht nach Wittenberg, wo sie verarmt und verstoßen auf Martin Luther trifft und ihn heiratet. Von nun an wird sie Luther als Wirtschafterin und Beraterin eine große Hilfe sein; sie bekommen sechs Kinder. Der Film beleuchtet besonders die Zeit nach dem frühen Tod der Tochter, in der die Eheleute sich voneinander abschotten, bis Katharina neuen Lebensmut gewinnt.

Katharina Luther ist eine Produktion der Eikon Süd (Mario Krebs) mit Cross Media (Ernst Ludwig Ganzert und Martin Choroba) und Conradfilm (Marc Conrad). Redaktionell federführend ist der MDR (Redaktion: Jana Brandt und Johanna Kraus). Des Weiteren zeichnen Christine Strobl (ARD Degeto), Claudia Simionescu (BR) und Manfred Hattendorf (SWR) für die Redaktion verantwortlich. Gefördert wurde die Produktion von der Mitteldeutschen Medienförderung (MDM) und dem FilmFernsehFonds Bayern (FFF Bayern). Regie führte Julia von Heinz nach einem Drehbuch von Christian Schnalke. Die Hauptrollen spielen Karoline Schuch und Devid Striesow.

Lesen Sie hier eine Filmbetrachtung auf unserem Blog.