Entwicklung von Videospielen

Gefördert wird die Entwicklung von innovativen Spielekonzepten bis hin zum ersten spielbaren Prototypen. Die erste spielbare Version des eingereichten Projekts darf es frühestens 8 Monate nach Antragstellung geben.

Eine narrative Erzählstruktur ist unverzichtbar, gleichzeitig sollen die Spiele großes Potential für die kommerzielle Auswertung auf europäischen und internationalen Märkten haben.

 

Antragsteller

Unabhängige europäische Gamesentwickler und -produzenten, die seit mindestens 12 Monaten bestehen, mindestens 50 % der Rechte am eingereichten Projekt haben. Antragsberechtigt sind nur Firmen, die  bereits ein Spiel entwickelt und produziert haben (Referenzprojekt) und anhand eines Verkaufsberichts (z.B. Sales Report aus einem App Store) nachweisen können, dass es in den letzten zwei Jahren kommerziell ausgewertet wurde. Wichtig ist, dass auch dieses Referenzprojekt ein narratives Spiel ist.

Fördersummen

- 10.000 bis 150.000 Euro, höchstens jedoch bis zur 50% des gesamten Entwicklungsbudgets.

Einreichtermine

Einmal im Jahr

 

Weitere Informationen

Aktuelle Richtlinien 

Aktuelle Liste der MEDIA-Länder 

Das Creative Europe Desk München beantwortet gerne Ihre Fragen zu diesem Förderbereich.