Funded Projects

Erfolgsdarlehen, Verleihförderung, Produktion Kinofilm

Alles inklusive

Kategorie
Tragikomödie
Produktion Kinofilm
800.000 € (Februar 2013)
Erfolgsdarlehen
7.533 € (Juli 2013)
Verleihförderung
100.000 € (Februar 2014)
Drehbuch
Doris Dörrie
Regie
Doris Dörrie
Produktion
Olga Film GmbH
Verleih
Constantin Film Verleih GmbH, München
Inhalt
Tragikomödie nach dem gleichnamigen Roman von Doris Dörrie. Die ehemalige Strandkönigin Ingrid ist als All-Inclusive-Touristin 30 Jahre nach dem spanischen Hippiesommer 1976 wieder nach Torremolinos gereist. Damals hatte sie dort selbst gemachten Schmuck verkauft, um sich und ihre Tochter Apple durchzubringen, und der freien Liebe gefrönt. Bei ihrer Rückkehr in den Ferienort trifft sie auf alte Bekannte der Vergangenheit – und entscheidet sich, in Torremolinos zu bleiben.

Drehbuchförderung

Auch unter Kühen gibt es Zicken

Kategorie
Komödie
Drehbuchförderung
25.000 € (Februar 2014)
Drehbuch
Karin Michalke
Produktion
Lieblingsfilm GmbH, München
Inhalt
Leni liebt die Berge und den Wintersport. Doch als sie unverhofft schwanger wird, zieht sie zu ihrem Freund und dessen spießiger Familie ins Flachland. Als Leni nach wenigen Wochen ihr Kind verliert, verfällt sie in eine Depression. Um ihren Tiefpunkt zu überwinden, will sie einen Sommer auf einer Alm als Sennerin arbeiten. Doch der Aufenthalt gestaltet sich ganz anders, als ihn sich Leni vorgestellt hat.

Produktion Kinofilm

Birth of a Family

Kategorie
Dokumentarfilm
Produktion Kinofilm
30.000 € (Februar 2014)
Drehbuch
Ciro Cappellari, Herbert Schwarze
Regie
Ciro Cappellari
Produktion
Lailaps Pictures GmbH, München
Inhalt
Im Mittelpunkt des Films stehen drei Kinder, aus deren Perspektive das Thema Adoption erzählt wird. Was bedeutet eigentlich Familie, wenn man nicht bei den leiblichen Eltern aufwächst und wie kann Familie mit Fremden entstehen? Drei Personen in verschiedenen Altersstufen eröffnen uns den Blick in das komplexe Thema Adoption.

Produktion Kinofilm

Brenna tuats schon lang

Kategorie
Dokumentarfilm
Produktion Kinofilm
50.000 € (Februar 2014)
Drehbuch
Hage Hein, Marcus H. Rosenmüller
Regie
Marcus H. Rosenmüller
Produktion
Blanko Musik GmbH, München
Inhalt
Der Österreicher Hubert von Goisern prägt seit mehr als 25 Jahren die deutsche und europäische Musikszene. Der Dokumentarfilm porträtiert einerseits den außergewöhnlichen Künstler, andererseits stellt er die Entwicklung der Volksmusik zum Alpenrock dar.

Drehbuchförderung

Der König von Passau

Kategorie
Komödie
Drehbuchförderung
20.000 € (Februar 2014)
Drehbuch
Konstantin Ferstl
Produktion
Filmbüro Münchner Freiheit GmbH, München
Inhalt
Der 30jährige Felix Bergmann hält nicht viel von gesellschaftlichen Konventionen. Als er zum 10-jährigen Abi-Treffen in seine Heimatstadt Passau zurückkehrt, trifft er seinen alten Freund David sowie seine Jugendliebe Sophie wieder. Zu später Stunde landen die drei zufällig im Laden von Davids Chef und nehmen einen Auftrag in Nizza an. Dank Felix‘ Hochstaplerfähigkeiten landen die drei dort auf der Yacht des Prinzen von Faisal. Zwischen den illustren Gästen schmiedet Felix den Plan, der verlogenen Passauer Gesellschaft den Spiegel vorzuhalten – und löst, als er nach Deutschland zurückkehrt, ein Chaos aus.

Drehbuchförderung

Der Nexus

Kategorie
Drama
Drehbuchförderung
20.000 € (Februar 2014)
Drehbuch
Philipp J. Pamer
Produktion
Neos Film GmbH & Co. KG, München
Inhalt
Sommer 2001. Lukas Willmer lebt in einem kleinen Bergdorf und vertreibt sich die meiste Zeit in Chatrooms. In der Schule ist er ein Außenseiter, bis er die selbst programmierte Seite NEXUS online stellt. Gemeinsam mit vier Freunden befüllt er diese mit Liebes- und Lifestyletipps, Lehrerwitzen und Lateinübersetzungen. Das Nexus-Kollektiv gewinnt mehr und mehr Anerkennung – bis Lukas eine Schadensersatzklage erhält.

Erfolgsdarlehen, Verleihförderung, Produktion Kinofilm

Die geliebten Schwestern

Kategorie
Biopic
Produktion Kinofilm
300.000 € (April 2012)
Erfolgsdarlehen
4.266 € (Juli 2012)
Verleihförderung
60.000 € (Februar 2014)
Drehbuch
Dominik Graf
Regie
Dominik Graf
Produktion
Bavaria Filmverleih- und Produktions GmbH, Geiselgasteig
Verleih
Senator Film Verleih GmbH, Berlin
Inhalt
Die Schwestern Caroline und Charlotte sind unzertrennlich. Während Caroline unglücklich verheiratet ist, sehnt sich Charlotte nach einem Gatten. Im Sommer 1788 verlieben sich beide Frauen in Friedrich Schiller. Der berühmte Dichter verdreht ihnen den Kopf und kann sich nicht entscheiden, bis ihm Caroline eine Menage à trois vorschlägt. Doch diese verläuft anders als erwartet.

Produktion Fernsehfilm

Die Puppenspieler

Kategorie
Historiendrama
Produktion Fernsehfilm
500.000 € (Februar 2014)
Drehbuch
Katrin Richter, Jürgen Schlagenhof
Regie
Rainer Kaufmann
Produktion
Zieglerfilm GmbH, München
Senderbeteiligung
Degeto, BR
Inhalt
TV-Zweiteiler basierend auf dem Bestseller von Tanja Kinkel. Im Jahr 1484 gibt der Papst das Signal zur Hexenverfolgung. Der junge Richard, Sohn eines reichen Kaufmanns und einer schönen Sarazenin, muss mit ansehen, wie seine Mutter auf dem Scheiterhaufen verbrannt wird. Die wohlhabende und einflussreiche Kaufmannsfamilie Fugger nimmt Richard auf und führt ihn in eine neue Welt, in der er sich zwischen Macht und Liebe entscheiden muss.

Produktion Fernsehfilm

Eine Liebe für den Frieden - Bertha von Suttner und Alfred Nobel

Kategorie
Historiendrama
Produktion Fernsehfilm
150.000 € (Februar 2014)
Drehbuch
Rainer Berg
Regie
Urs Egger
Produktion
Tivoli Filmproduktion GmbH, Bad Homburg
Senderbeteiligung
Degeto, BR
Inhalt
Bertha arbeitet für kurze Zeit als Alfred Nobels Privatsekretärin in Paris, bis ihr junger Geliebter Arthur von Suttner sie nach Wien zurückholt und heiratet. Über Jahre hinweg verbindet Bertha und Alfred Nobel eine enge, außergewöhnliche Beziehung – ohne dass die beiden je ein Liebespaar werden. Nobel ermutigt die Friedensaktivistin zum Schreiben ihres berühmten Romans „Die Waffen nieder“ und Jahre nach seinem Tod erhält Bertha von Suttner als erste Frau den Friedensnobelpreis.

Erfolgsdarlehen, Verleihförderung, Produktion Kinofilm

Elser (AT: Georg Elser - Es muss sein)

Kategorie
Drama
Produktion Kinofilm
800.000 € (Februar 2014)
Erfolgsdarlehen
48.137,60 € (Februar 2014)
Verleihförderung
125.000 € (Februar 2015)
BBF Verleih
100.000 €
Drehbuch
Fred und Léonie-Claire Breinersdorfer
Regie
Oliver Hirschbiegel
Produktion
Lucky Bird Pictures GmbH, München
Verleih
NFP marketing & distribution
Inhalt
Nur wenige Minuten haben gefehlt, und die Weltgeschichte hätte einen anderen Verlauf genommen. Der Film erzählt die Geschichte über Georg Elser, einen einfachen Schreiner und verkannten deutschen Widerstandskämpfer. Wer war dieser Mann, der die Kriegsgefahr durch Hitler so früh erkannte und handelte, als alle anderen mitliefen oder schwiegen?

Erfolgsdarlehen, Verleihförderung, Produktion Kinofilm

Fünf Freunde 4

Kategorie
Family Entertainment
Produktion Kinofilm
900.000 € (Februar 2014)
Erfolgsdarlehen
136.003,34 € (Februar 2014)
Verleihförderung
150.000 € (Dezember 2014)
Drehbuch
Peer Klehmet, Sebastian Wehlings
Regie
Mike Marzuk
Produktion
SamFilm GmbH, München
Verleih
Constantin Film Verleih
Inhalt
Die Fünf Freunde bewegen sich im vierten Teil in der mystischen Welt der Mumien und Pharaonen. Als Onkel Quentin fälschlicherweise beschuldigt wird, eine antike Münze gestohlen zu haben, verfolgen die Kinder einen skrupellosen, machtgierigen Geheimbund.

Verleihförderung

Gabrielle - (K)eine ganz normale Liebe

Kategorie
Drama
Verleihförderung
30.000 € (Februar 2014)
Regie
Louise Archambault
Verleih
Alamode Filmdistribution oHG, München

Verleihförderung, Produktion Kinofilm

Hannas schlafende Hunde

Kategorie
Drama
Produktion Kinofilm
350.000 € (Februar 2014)
Verleihförderung
40.000 € (März 2016)
Drehbuch
Andreas Gruber
Regie
Andreas Gruber
Produktion
enigma Film GmbH, München
Inhalt
Als brave Katholikin erzogen, wächst Hanna 1960/70 im noch Nazigeprägten Wels in Österreich auf. Die Devise der Mutter lautet, keine schlafenden Hunde der Vergangenheit zu wecken. Aber die erblindete jüdische Großmutter weiß noch genau, wer während des Krieges die Schlimmsten waren und dass sich diese nun als fromme Christen geben. Hanna will ihre Identität nicht länger verstecken, sondern stolz darauf sein.

Produktion Kinofilm

Heidi

Kategorie
Family Entertainment
Produktion Kinofilm
800.000 € (Februar 2014)
Drehbuch
Petra Volpe
Regie
Alain Gsponer
Produktion
Claussen+Wöbke+Putz Filmproduktion GmbH, München
Verleih
Studiocanal
Inhalt
Heidi lebt mir ihrem Großvater in den Schweizer Bergen. Ihr Glück endet, als Heidi von Tante Dete nach Frankfurt fortgeschickt wird. Dort soll sie bei der wohlhabenden Familie Sesemann als Spielgefährtin die kranke Tochter Klara aufheitern.

Verleihförderung, Produktion Kinofilm

Irre sind männlich (AT: Die Therapie Crasher)

Kategorie
Komödie
Produktion Kinofilm
500.000 € (Februar 2013)
Verleihförderung
100.000 € (Februar 2014)
Drehbuch
Maggie Peren, Philip Voges, Ilja Haller
Regie
Maggie Peren
Produktion
Chestnunt Films GmbH
Verleih
Constantin Film Verleih GmbH, München
Inhalt
Unter allen Therapieformen kommt man sich bei der Familienaufstellung am nächsten. Das merkt auch Daniel, als er mit einer Teilnehmerin im Bett landet, statt sich seinem Eifersuchtsproblem zu stellen. Dank seines lebenslustigen Freundes Thomas wird daraus bald eine Masche, die Daniels eigentliches Ziel in weite Ferne rückt: Endlich die große Liebe zu finden.

Verleihförderung, Produktion Kinofilm

Kleine Ziege, sturer Bock

Kategorie
Komödie
Produktion Kinofilm
400.000 € (Februar 2014)
Verleihförderung
40.000 € (April 2015)
BBF Produktion Kinofilm
250.000 €
Drehbuch
Petra Wagner
Regie
Johannes Fabrick
Produktion
die film GmbH, München
Verleih
Majestic Filmverleih GmbH, Berlin
Inhalt
Er soll einen wertvollen Zucht-Schafbock auf die Farörer Inseln bringen. Kurz vor der Abfahrt taucht plötzlich seine längst vergessene Geliebte Julia auf und kündigt ihm die Ankunft ihrer gemeinsamen 13-jährigen Tochter Mia an. Zusammen mit ihr macht sich Jacob auf den Weg in den Norden. Eine turbulente Fahrt beginnt.

Produktion Fernsehfilm

Meine allerschlimmste Freundin

Kategorie
Komödie
Produktion Fernsehfilm
390.000 € (Februar 2014)
Drehbuch
Michael Kenda
Regie
Josh Broecker
Produktion
Wiedemann & Berg Television GmbH & Co. KG, München
Senderbeteiligung
Sat.1
Inhalt
Das Leben der 30jährigen Jana wird ordentlich durcheinander gebracht, als ihre Lieblingspuppe aus Kindheitstagen wieder auftaucht. Bella ist liebenswert, charmant, aber auch lasterhaft, ordinär und versoffen – ein wahres Strickluder. Genau das, was Jana so kurz vor ihrer Hochzeit gar nicht gebrauchen kann. Bella stellt mit allen Mitteln Janas Alltag auf den Kopf, die anstehende Ehe in Frage und macht ihr klar, was sie im Leben alles verpasst.

Erfolgsdarlehen, Verleihförderung, Projektentwicklung Kinofilm, Produktion Kinofilm

Nebel im August

Kategorie
Drama
Projektentwicklung Kinofilm
50.000 € (Juli 2012)
Produktion Kinofilm
800.000 € (Februar 2014)
Erfolgsdarlehen
35.574,51 € (Februar 2014)
Verleihförderung
60.000 € (Juli 2016)
BBF Produktion Kinofilm
100.000 €
Drehbuch
Holger Karsten Schmidt
Regie
Kai Wessel
Produktion
Collina Filmproduktion GmbH, München
Inhalt
Biographie nach dem gleichnamigen Roman von Robert Domes. Ernst Lossa gerät 1933 als Kind ins Visier der Nazi-Bürokratie. Nachdem der Halbwaise wegen Ungehorsams aus mehreren Kinderheimen hinaus geworfen wurde, wird er in eine Nervenheilanstalt abgeschoben. Obwohl Ernst physisch und psychisch völlig gesund ist, behandeln die Autoritäten den Jungen jenischer Abstammung als „Zigeunerkind“ und er wird zum Opfer des nationalsozialistischen Euthanasie-Programms.

Projektentwicklung Kinofilm

Paradise

Kategorie
Thriller
Projektentwicklung Kinofilm
60.000 € (Februar 2014)
Drehbuch
Peter Kocyla
Regie
Peter Kocyla
Produktion
NEUESUPER GmbH & Co. KG, München
Inhalt
Der hochverschuldete Max hat alles andere als einen gewöhnlichen Beruf: Er arbeitet für SofiCorp, eine Firma, die Menschen ein längeres Leben schenkt. Notwendig dafür ist ein Spender, der seine eigene Lebenszeit verkauft, die dann an den zahlenden Kunden per Transplantation übertragen wird. In Rio de Janeiro soll Max einen Spender für einen lukrativen Eingriff suchen und findet den Drogendealer Nico. Als in der Zwischenzeit SofiCorp aufgrund eines Gesetzes die Geschäfte einstellen muss, schmiedet Max einen risikoreichen Plan, um doch noch durch den Deal etwas zu gewinnen.

Nachwuchsförderung Andere

Rauhnacht (AT: Stille Nacht)

Kategorie
Drama
Nachwuchsförderung Andere
25.000 € (Februar 2014)
Drehbuch
Kathrin Anna Stahl
Regie
Kathrin Anna Stahl
Produktion
Filmstahl, München
Inhalt
Heiligabend um 1900. Der arme Tagelöhner Hans bereitet mit seinem fünfjährigen Sohn Kasper in ihrer kargen Hütte den Weihnachtsabend vor. Seine Frau Anna ist unterwegs, um die neu erworbene Kuh nach Hause zu treiben. Als Hans seine hart erarbeiteten Talerscheine auf dem Küchentisch ausbreitet und kurz vor das Haus tritt, verbrennt Kasper voller Unschuld das Geld und löst damit eine Katastrophe aus.

Nachwuchsförderung Erstlingsfilm

Replace

Kategorie
Thriller
Nachwuchsförderung Erstlingsfilm
200.000 € (Februar 2014)
Drehbuch
Norbert Keil, Richard Stanley
Regie
Norbert Keil
Produktion
Sparkling Pictures GmbH, Grünwald
Inhalt
Die junge und schöne Kira leidet an einer seltsamen Krankheit: Ihre Haut altert rasant schnell, trocknet aus und fällt ab. Nur die Haut anderer kann ihre eigene Haut heilen. Und so muss Kira andere Frauen töten, um sich ihre jugendliche Schönheit zu bewahren.

Nachwuchsförderung Andere

Revolution

Kategorie
Drama
Nachwuchsförderung Andere
25.000 € (Februar 2014)
Drehbuch
Markus Erhart
Regie
Markus Erhart
Produktion
Deutsche Exotik Filmproduktion, München
Inhalt
Weißrussland, Winter 2015. Der sechsjährige Alexej wird in ein Kinderheim zwangseingewiesen, als seine Eltern gegen den autoritären Präsidenten Lukaschenko demonstrieren. Im Heim gelten strenge Regeln und die Kinder werden regimetreu erzogen. Doch Alexej lässt sich so leicht nicht umerziehen.

Verleihförderung, Produktion Kinofilm

Stereo (AT: Schatten)

Kategorie
Thriller
Produktion Kinofilm
200.000 € (Oktober 2012)
Verleihförderung
40.000 € (Februar 2014)
Drehbuch
Maximilian Erlenwein
Regie
Maximilian Erlenwein
Produktion
Kaissar Film, München
Verleih
Wild Bunch Germany GmbH, München
Inhalt
Der Motorradmechaniker Erik wird von einem Mann verfolgt, den nur er selbst sehen kann. In Angst, völlig den Verstand verloren zu haben, versucht Erik alles, um den zynischen Mann namens Henry wieder loszuwerden.

Verleihförderung, Produktion Kinofilm

Und morgen Mittag bin ich tot (AT: Mein Tod lebt in Zürich)

Kategorie
Drama
Produktion Kinofilm
300.000 € (Oktober 2011)
Verleihförderung
15.000 € (Februar 2014)
Drehbuch
Barbara te Kock
Regie
Frederik Steiner
Produktion
Peter Heilrath Filmproduktion, München
Verleih
Universum Film GmbH, München
Inhalt
Die todkranke Lea überrascht ihre Familie mit dem Wunsch, an ihrem Geburtstag bewusst und kontrolliert sterben zu wollen. Vor allem ihre Mutter wehrt sich heftig gegen diesen Plan. Aber es kommt alles anders.

Drehbuchförderung

Vater-Mutter-Ork

Kategorie
Komödie
Drehbuchförderung
20.000 € (Februar 2014)
Drehbuch
Lena Krumkamp
Produktion
filmschaft maas & füllmich GmbH, München
Inhalt
Die alleinerziehende Kaja lebt mit ihrem 10-jährigen Sohn Florian, ihrer Mutter und Schwester zusammen. Über Florians Vater Gunnar versucht Kaja zu schweigen, da sie Florian vor einer Enttäuschung bewahren möchte: Gunnar ist begeisterter Live-Rollenspieler und in ihren Augen ein Versager. Als Florian zufällig davon erfährt, macht er sich auf den Weg zum alljährlichen LARP, um seinen Vater zu suchen – gefolgt von seiner Mutter, Oma und Tante.

Projektentwicklung Fernsehfilm, Produktion Fernsehfilm

Von Sängern und Mördern (AT: Roter Holunder)

Kategorie
Dokumentarfilm
Projektentwicklung Fernsehfilm
12.000 € (Oktober 2012)
Produktion Fernsehfilm
70.000 € (Februar 2014)
Drehbuch
Stefan Eberlein
Regie
Stefan Eberlein
Produktion
Filmbüro Süd, Stefan Eberlein, München
Senderbeteiligung
SWR, WDR
Inhalt
„Kalina Krasnaja“, zu Deutsch Roter Holunder, heißt ein Sängerwettbewerb in russischen Gefängnissen. Alle Häftlinge Russlands, ob Verkehrsrowdy oder Mörderin, können sich dafür jedes Jahr mit einem selbst gesungenen Lied bewerben. Die Gewinner dürfen bei einer öffentlichen Gala auftreten – und manche der Sängerinnen und Sänger werden sogar in der Folge aus der Haft entlassen.

Produktion Kinofilm

Wild Plants

Kategorie
Dokumentarfilm
Produktion Kinofilm
55.000 € (Februar 2014)
Drehbuch
Nicolas Humbert
Regie
Nicolas Humbert
Produktion
Leykauf Film GmbH, Grünwald
Inhalt
Im Mittelpunkt von „Wild Plants“ steht eine neue Gartenbewegung in Europa und Amerika. Ziel dieser philosophischen Bewegung ist es, die Natur in die urbanen Räume zurückzubringen und ungenutztes Terrain in Biotope und Anbauflächen zu verwandeln. Auf vielfältige Weise skizzieren die jungen Aktivisten dabei verschiedene Möglichkeiten, aus den gewohnten Bahnen auszubrechen und das Leben selbst in die Hand zu nehmen.

Verleihförderung, Produktion Kinofilm

Winterkartoffelknödel

Kategorie
Kriminalkomödie
Produktion Kinofilm
400.000 € (Februar 2014)
Verleihförderung
100.000 € (Juli 2014)
Drehbuch
Sascha Bigler
Regie
Ed Herzog
Produktion
Constantin Film Produktion GmbH, München
Verleih
Constantin Film Verleih
Inhalt
In der Fortsetzung von „Dampfnudelblues“ bekommen es Dorfpolizist Franz Eberhofer und sein Kumpel, Privatdetektiv Rudi Birkenberger, gleich mit mehreren bizarren Todesfällen zu tun. Alle Dorfbewohner glauben an Zufälle, aber Franz und Rudi kommen einem bayerisch-ostdeutschen Bonnie & Clyde-Duo auf die Spur, die sie bis nach Mallorca führt.

Produktion Fernsehfilm

Wir waren Geiseln der SS

Kategorie
Dokudrama
Produktion Fernsehfilm
200.000 € (Februar 2014)
Drehbuch
Christian Frey
Regie
Robert Krause, Christian Frey
Produktion
Gebrüder Beetz Filmproduktion GmbH & Co. KG , Hamburg
Senderbeteiligung
ZDF, Arte
Inhalt
Am 26. April 1945 verlässt ein Zug von SS-Gefangenen das KZ Dachau. Es sind die prominentesten Häftlinge des Nazi-Regimes: Prinzen und Politiker, Ehefrauen, Mütter und Kinder. Sie sind alle Faustpfänder in einem wahnsinnigen Plan: In den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs werden sie von der SS zu einer Odyssee durch die Alpen gezwungen und erleben Tage zwischen Tod und Freiheit.

Projektentwicklung Fernsehfilm

Zwei Filmpioniere – Die Gebrüder Ostermayr

Kategorie
Dokumentation
Projektentwicklung Fernsehfilm
17.500 € (Februar 2014)
Drehbuch
Oliver Tataru, Philipp Clarin
Regie
Oliver Tataru, Philipp Clarin
Produktion
Wolfgang Latteyer Film, München
Inhalt
Die beiden Münchner Brüder Ostermayr haben Filmgeschichte geschrieben. Während Peter Ostermayr 1919 das Geiselgasteig-Filmgelände vor den Toren Münchens gründete, das heute Sitz der Bavaria Film ist, ging sein Bruder Franz nach Indien und begründete als Regisseur die Erfolgsformel für den Bollywood-Film.