Funded Projects

Verleihförderung, Produktion Kinofilm

Arthur & Claire

Kategorie
Dramödie
Produktion Kinofilm
400.000 € (Juli 2016)
Verleihförderung
85.000 € (Dezember 2017)
Drehbuch
Miguel Alexandre, Josef Hader
Regie
Miguel Alexandre
Produktion
Tivoli Film Produktion GmbH, Bad Homburg
Verleih
Universum Film
Inhalt
Dramödie nach dem gleichnamigen Theaterstück von Stefan Vögel. Arthur zieht sich in ein Hotel nach Amsterdam zurück. Er ist entschlossen, seinem Leben am nächsten Tag in einer Sterbeklinik ein würdevolles Ende zu setzen. Ungestört möchte er seinen letzten Abend verbringen, wird jedoch von schrecklicher Musik aus dem Nachbarzimmer gestört. Als er nachschaut, macht er die Bekanntschaft mit Claire, die Selbstmord begehen will. Die Begegnung mit der jungen hübschen Frau lassen Arthurs Lebensgeister plötzlich wieder erwachen.

Produktion Fernsehfilm

Aus der Asche

Kategorie
Dokumentarfilm
Produktion Fernsehfilm
40.000 € (Dezember 2017)
Drehbuch
Juri Mazumdar
Regie
Juri Mazumdar
Produktion
Tangram International
Senderbeteiligung
BR, Arte
Inhalt
Mit Libyen verbindet die westliche Welt über Jahrzehnte schlicht: Gaddafi. Heute kommen noch Bürgerkrieg, Schlepperbanden und plündernde Milizen dazu. Der Dokumentarfilm entwirft ein wesentlich differenzierteres Bild des Landes: Er begleitet den Politologen Abdulsalam Hamtoun auf der Reise durch sein Land, der dabei auf Menschen aus allen Bevölkerungsschichten trifft. Wird es ihm gelingen, sie für seinen Traum von einem demokratischen Neuanfang zu begeistern?

Projektentwicklung Fernsehfilm

Borderzone

Kategorie
Thriller
Projektentwicklung Fernsehfilm
25.000 € (Dezember 2017)
Drehbuch
Peter Koller
Produktion
Lucky Bird Pictures, München
Inhalt
Deutsch-französische Krimiserie. Förderung erfolgte im Rahmen des deutsch-französischen Develpmentfonds für TV-Serien 2017

Produktion Kinofilm

Cicero

Kategorie
Dokumentarfilm
Produktion Kinofilm
51.000 € (Dezember 2017)
Drehbuch
Katharina Rinderle
Regie
Kai Wessel
Produktion
Martin Richter Filmproduktion
Inhalt
Roger Cicero war ein strauchelndes Genie, das sich immer wieder neu erfand, und einer der erfolgreichsten Sänger Deutschlands, der auf dem Zenit seiner Karriere tragisch verstarb. Namhafte Zeitzeugen spannen ein filmisches Netz um die beiden Ausnahmekünstler Roger Cicero sowie seinen Vater Eugen und beleuchten Höhen, Tiefen und Brüche ihrer Lebenswege. Der Film offenbart dabei ein besonderes Vater-Sohn-Porträt und musikalisches Vermächtnis.

Verleihförderung, Produktion Kinofilm

Das schweigende Klassenzimmer

Kategorie
Drama
Produktion Kinofilm
200.000 € (Oktober 2016)
Verleihförderung
60.000 € (Dezember 2017)
Drehbuch
Lars Kraume
Regie
Lars Kraume
Produktion
akzente Film & Fernsehproduktion, Unterföhring
Verleih
Studiocanal
Inhalt
Drama nach dem gleichnamigen Roman von Dietrich Garstka. Als die Abiturklasse der Oberschule Storkow 1956 im Unterricht spontan eine Schweigeminute zu Ehren der Opfer des Ungarnaufstandes abhält, gerät sie in die politischen Mühlen der DDR. Gegen alle Widerstände hält die Klasse zusammen und flieht schließlich gemeinsam in den Westen.

Drehbuchförderung

Der Klugscheißer

Kategorie
Dramödie
Drehbuchförderung
35.000 € (Dezember 2017)
Drehbuch
Wolfgang Panzer
Produktion
Fireworks Entertainment
Inhalt
Der immer alles wissende Klugscheißer Max hat seine Frau durch Suizid verloren. Zusammen mit seiner Tochter Anne fährt er im Wohnmobil in seine neue Heimat Frankreich. Während der Fahrt erleidet Max einen Schlaganfall, der große Teile seines Gedächtnisses auslöscht. Obwohl er nach außen ein völlig normales Bild abgibt, ist er zunehmend verwirrt und meint, er sei 22 Jahre alt. Anne realisiert, was mit ihrem Vater passiert ist. Als Erinnerungen aus der damaligen Zeit aufbrechen, kommt Anne hinter ein Geheimnis, das auch sie betrifft.

Verleihförderung

Die kanadische Reise

Kategorie
Drama
Verleihförderung
25.000 € (Dezember 2017)
Drehbuch
Philippe Lioret
Regie
Philippe Lioret
Produktion
Marielle Duigou, Philippe Lioret
Verleih
temperclayfilm
Inhalt
Der geschiedene Familienvater Mathieu aus Paris erhält einen Anruf aus Kanada, das sein ihm unbekannter Vater gestorben sei. Mathieu ist neugierig und bricht nach Montreal auf, um seine Familie kennen zu lernen. Besonders herzlich wird er jedoch nicht aufgenommen. Pierre, ein Freund seines Vaters, der ihn anrief, bittet ihn, seine Identität nicht zu verraten. Und seine beiden Brüder entpuppen sich als Streithähne.

Erfolgsdarlehen, Verleihförderung, Projektentwicklung Kinofilm, Produktion Kinofilm

Die kleine Hexe

Kategorie
Familienfilm
Projektentwicklung Kinofilm
80.000 € (Dezember 2015)
Produktion Kinofilm
1.000.000 € (März 2016)
Erfolgsdarlehen
71.075 € (März 2016)
Verleihförderung
150.000 € (Dezember 2017)
Drehbuch
Matthias Pacht
Regie
Michael Schaerer
Produktion
Claussen+Putz Filmproduktion, München
Verleih
Studiocanal
Inhalt
Die kleine Hexe ist zwar erst 127 Jahre alt, aber sie möchte trotzdem schon unbedingt auf dem Blocksberg mit den großen Hexen in der Walpurgisnacht tanzen. Als sie entdeckt wird, folgt sofort die Strafe: Sie muss binnen eines Jahres das große Zauberbuch auswendig lernen und eine gute Hexe werden.

Drehbuchförderung

Frauenfahrschule

Kategorie
Dokumentarfilm
Drehbuchförderung
10.000 € (Dezember 2017)
Drehbuch
Stefanie Brockhaus
Produktion
Brockhaus/Wolff
Inhalt
Tausende saudische Frauen werden noch bis zum 31. Dezember 2017 Fahrschulen besuchen, um ab Juni 2018 offiziell Auto fahren zu dürfen. Der Film begleitet einige dieser Frauen auf dem Weg von der ersten Fahrstunde zur Fahrprüfung bis hin zur freien Fahrt auf Saudi Arabiens Straßen. Er beleuchtet die Auswirkungen dieser neuen Freiheit auf das persönliche Leben der Frauen sowie das Alltagsleben im Land. Während der Fahrstunden tauschen sich Lehrerin und Schülerin aus und erzählen über ihr Privatleben, so dass der Zuschauer in die Gedanken und Träume der Frauen eintauchen kann.

Drehbuchförderung

Glück im Arsch

Kategorie
Komödie
Drehbuchförderung
30.000 € (Dezember 2017)
Drehbuch
Jennifer Bräuer
Produktion
Jupiter_Fiction
Inhalt
Die Eltern der 15jährigen Toni sind längst kein Liebespaar mehr. Sie sind nur noch zusammen, weil sie es für das Kind für richtig halten. Toni stört sich nicht daran. Für sie ist der wachsende Riss durchs Elternhaus die perfekte Grundlage für ein reifendes Leben in maximaler Freiheit. Am Geburtstag ihrer Mutter erwischt Toni ihren Vater mit einem anderen Mann im Gartenhaus. Die Geburtstagsparty und die Anreise aller engsten Freunde machen eine Auseinandersetzung mit den Sex-Intrigen der Eltern unmöglich. Doch weil Toni gerade selbst in ihre eigene Liebes-Intrige schlittert, nehmen die Ereignisse unweigerlich so überhand, dass am Ende ein Mienenfeld aus ungeklärten Fragen übrigbleibt und die Bombe jederzeit platzen könnte.

Produktion Kinofilm

Golden Twenties

Kategorie
Tragikomödie
Produktion Kinofilm
150.000 € (Dezember 2017)
Drehbuch
Sophie Kluge
Regie
Sophie Kluge
Produktion
Berghaus Wöbke Filmproduktion
Inhalt
Ava zieht nach ihrem Studium in ihr altes Kinderzimmer zu ihrer Mutter zurück. Doch vieles scheint nicht mehr wie früher zu sein: Ihre Mutter ist mit ihrer Karriere und ihrem Liebhaber beschäftigt, ihre Freunde haben ihr eigenes Leben und auch der Arbeitsmarkt wartet nicht auf sie. So landet Ava mit einer Hospitanz am Theater, wo alles drunter und drüber geht. Sie verliebt sich in einen Schauspieler und beginnt eine bewegte Beziehung mit ihm, die auch schon wieder vorbei ist, als er für Dreharbeiten die Stadt verlässt. Doch Ava beschließt, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen und reist ihm hinterher, um ihrer Liebe noch eine Chance zu geben.

Erfolgsdarlehen, Verleihförderung, Produktion Kinofilm

Hot Dog (AT: Spezialeinheit)

Kategorie
Action Komödie
Produktion Kinofilm
100.000 € (Oktober 2016)
Erfolgsdarlehen
450.000 € (Oktober 2016)
Verleihförderung
80.000 € (Dezember 2017)
Drehbuch
Tripper Clancy
Regie
Thorsten Künstler
Produktion
Pantaleon Films, München
Inhalt
Gegensätze ziehen sich an - wie Theo und Luke. Während der Eine die Dinge mit den Fäusten klärt, löst der Andere sie mit seinem Grips. Und doch versuchen der ehemalige GSG 10-Polizist und einer, der bisher nur von der Spezialeinheit träumte, im Alleingang die entführte Tochter des moldawischen Botschafters zu befreien. Ohne Rücksicht auf Verluste und eine Schneise der Verwüstung nach sich ziehend, zerschlagen sie ein Netz aus Intrigen: Denn hinter der Entführung steckt viel mehr als eine bloße Lösegeldforderung.

Nachwuchsförderung Abschlussfilm

In the name of Scheherazade

Kategorie
Dokumentarfilm
Nachwuchsförderung Abschlussfilm
40.000 € (Dezember 2017)
Drehbuch
Narges Kalhor
Regie
Narges Kalhor
Produktion
Oasys Digital
Inhalt
Dokumentarfilm über die Macht und Magie des Storytellings. Als Symbol für das Geschichtenerzählen als Überlebensstrategie steht Scheherazade aus 1001 Nacht. Anhand von vier Protagonisten aus dem Nahen Osten, die nach Deutschland gekommen sind, wird das Geschichtenerzählen als Überle-bensstrategie aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Dabei geht es nicht um den Informations-austausch, sondern auch um das, was zwischen den Zeilen passiert: Spannung, Magie und vor allem Witz.

Produktion Kinofilm

Kroos – Das Portrait eines Unsichtbaren

Kategorie
Dokumentarfilm
Produktion Kinofilm
75.000 € (Dezember 2017)
Drehbuch
Manfred Oldenburg
Regie
Manfred Oldenburg
Produktion
Broadview TV
Inhalt
Toni Kroos ist ein Phänomen: Der teuerste deutsche Fußballer aller Zeiten ist bescheiden, introvertiert und zurückhaltend. Man nimmt ihn auf und neben dem Platz kaum wahr. Er ist das Herz und Hirn von Real Madrid, dem größten Club der Welt, wo die Show und das Spektakel genauso wichtig sind wie der Sieg. Doch wie wurde aus Kroos der Megastar, und welchen Preis muss er dafür zahlen? Der Dokumentarfilm zeichnet ein intimes Portrait über einen sensiblen Ausnahmefußballer in einer permanenten Ausnahmewelt.

Nachwuchsförderung Abschlussfilm

Nakalimutan

Kategorie
Psychothriller
Nachwuchsförderung Abschlussfilm
50.000 € (Dezember 2017)
Drehbuch
Andreas Irnstorfer
Regie
Andreas Irnstorfer
Produktion
hadifilm
Inhalt
Jan hat Bina davon überzeugt, noch einmal eine Südostasienreise mit ihm zu machen, um ihre kriselnde Beziehung zu retten. Er hat ein ganz exklusives Package gebucht – eine Nacht zu zweit mit einem romantischen Candle Light Dinner auf einer einsamen Insel. Was als traumhafter Strandurlaub beginnt, wird aber zur psychologischen Zerreißprobe, als die geplante Abholung nicht kommt.

Nachwuchsförderung Abschlussfilm

Poly Love

Kategorie
Dokumentarfilm
Nachwuchsförderung Abschlussfilm
45.000 € (Dezember 2017)
Drehbuch
Vera Drude
Regie
Vera Drude
Produktion
Maverick Film
Inhalt
Was passiert, wenn ich mich verliebe, obwohl ich in einer festen Beziehung bin? Der Dokumentarfilm stellt neue Formen von Beziehung, Liebe und Familie vor, eröffnet den Blick auf eine scheinbar utopische Liebe, die mehr als zwei Menschen verbindet und beobachtet im Alltag, wie sich solche Beziehungen entfalten. Darüber hinaus erzählt der Film, wie sich die freien Beziehungen heute von der freien Liebe der 60er Jahre unterscheiden. Gleichzeitig wird das romantische Liebesideal, in dem es nur zwei Liebende gibt, in Frage gestellt.

Drehbuchförderung

Raus aus Rechel

Kategorie
Drama
Drehbuchförderung
30.000 € (Dezember 2017)
Drehbuch
Anne-M. Keßel
Produktion
Kaamos Film
Inhalt
Rechel ist das hinterletzte, nordfriesische Provinzkaff und Synonym für Magdas verpasstes und verhasstes Leben. Aus Schuldgefühlen ihrem leicht intelligenzgeminderten Bruder Henner gegenüber, hat sie es nie aus dem 600-Seelen Dorf rausgeschafft. Da ihre Eltern tot sind, passt Magda auf Henner auf. Als die quirlige Vicki plötzlich auftaucht, stellt sie das Leben in Rechel ordentlich auf den Kopf. Dass Henner sich in sie verliebt, wundert niemanden – dass Vicki seine Liebe erwidert, hingegen jeden. Magda ist fassungslos. Als Henner und Vicki dann auch noch ein Kind erwarten und Rechel verlassen wollen, rastet Magda aus. Sie ist gefangener denn je in ihrem Leben, meint, sich nun alles nehmen zu dürfen und geht dabei über Leichen.

Produktion Fernsehfilm

Sea Sheperd

Kategorie
Abenteuerfilm
Produktion Fernsehfilm
150.000 € (Dezember 2017)
Drehbuch
Christiane Dienger und Martin Sommer
Regie
Oliver Dommenget
Produktion
Wasabi
Senderbeteiligung
ProSiebenSat.1
Inhalt
Auf den Spuren ihres verstorbenen Vaters reist Hanna auf die Färöer Inseln, wo sie mit einem Grind konfrontiert wird, der Abschlachtung ganzer Grindwalschulen. Zunächst stellt sich Hanna auf die Seite von Tierschutzaktivisten, die den Walfang für immer verbieten wollen. Sie erklärt sich bereit, die Grindler auszuspionieren und lernt dabei zu ihrer Überraschung liebenswerte Walfänger kennen, die das Jagen der Wale als Teil ihrer Kultur begreifen. Hanna entwickelt Verständnis für die Grindler und gerät mehr und mehr zwischen die Fronten.

Projektentwicklung Kinofilm

Sprite Sisters – vier zauberhafte Schwestern

Kategorie
Familienfilm
Projektentwicklung Kinofilm
80.000 € (Dezember 2017)
Drehbuch
Hortense Ullrich
Regie
Sven Unterwaldt
Produktion
blue eyes Fiction
Inhalt
Die vier Schwestern Flame, Marina, Flora und Sky bereiten sich auf ein Casting vor, um am Musikwettbewerb der Schulen teilzunehmen. Als Sprite Sisters wollen sie ihre Schule in London bei der Endausscheidung vertreten. Aber die Schwestern haben auch noch weitere, und zwar magische Fähigkeiten: Jede beherrscht ein Element: Feuer, Wasser, Erde, Luft. Diese magischen Zauberkräfte bleiben allerdings nur erhalten, solange sie nicht streiten. Als die Zauberin Glenda, eine Meisterin der bösen Magie, auftaucht, versucht sie, Streit zwischen den Mädchen zu säen und ihnen ihr Heim zu nehmen. Die Schwestern bemerken gerade noch rechtzeitig, dass sie mehr als jemals zuvor zusammenhalten müssen.

Drehbuchförderung

The Life List – Morgen kommt ein neuer Himmel

Kategorie
Literaturverfilmung
Drehbuchförderung
35.000 € (Dezember 2017)
Drehbuch
Julia von Heinz, John Quester
Produktion
Neue Bioskop Film
Inhalt
Literaturverfilmung nach dem gleichnamigen Roman von Lori Nelson Spielman. Toni Bohlinger ist Geschäftsführerin eines erfolgreichen Kosmetikunternehmens, das ihre Mutter aufgebaut hat. Nach dem Tod ihrer Mutter wirft die Testamentseröffnung Toni komplett aus der Bahn: Sie wird als Geschäftsführerin beurlaubt, und um an ihr Erbe zu gelangen, muss sie eine Liste an Aufgaben erfüllen. Damit sie sobald wie möglich wieder in ihr altes Leben zurückkehren kann, arbeitet Toni die Liste ab. Für jede erfüllte Aufgabe erhält sie vom Notar einen Brief ihrer Mutter. Die Aufgaben und Briefe ziehen Toni so in den Bann und enthüllen ungeahnte Geheimnisse, dass sie nach der letzten erfüllten Aufgabe zu einer anderen Person geworden ist.

Nachwuchsförderung Andere

Urlau(b) – ein Dorf rüstet auf

Kategorie
Dokumentarfilm
Nachwuchsförderung Andere
30.000 € (Dezember 2017)
Drehbuch
Eva Hartmann
Regie
Eva Hartmann
Produktion
Luzid Film
Inhalt
Der Bau eines riesigen Ferienparks im Allgäu schürt Hoffnungen und Frühlingsgefühle einer ganzen Region. 70 Jahre zuvor hing die Existenz des gesamten Allgäus und seiner Bewohner am seidenen Faden: Auf dem Gelände lagerte im Zweiten Weltkrieg Giftgas, und Zwangsarbeiter schufteten dort. Der Dokumentarfilm überlagert diese beiden Extreme und beobachtet über einen Zeitraum von drei Jahren die Veränderung in der Region.

Verleihförderung, Projektentwicklung Kinofilm, Produktion Kinofilm

Zwei Herren im Anzug (AT: Mittelreich)

Kategorie
Heimatfilm
Projektentwicklung Kinofilm
50.000 € (Oktober 2012)
Produktion Kinofilm
750.000 € (April 2016)
Verleihförderung
60.000 € (Dezember 2017)
Drehbuch
Josef Bierbichler
Regie
Josef Bierbichler
Produktion
X Filme Creative Pool
Verleih
X Verleih
Inhalt
Drama nach dem gleichnamigen Roman von Josef Bierbichler. Als der älteste Sohn vom Seewirt während des Ersten Weltkrieges tödlich verunglückt, muss der jüngere Pankraz wider Willen das väterliche Erbe im bayerischen Voralpenland antreten, obwohl er lieber Künstler geworden wäre. Nur langsam findet er sich mit seiner Rolle als Unternehmer und Familienvater ab. Der Film erzählt über drei Generationen hinweg das Schicksal einer Familie, die in das ungeliebte Erbe verstrickt ist.