Funded Projects

Verleihförderung, Produktion Kinofilm

1 ½ Ritter – Auf der Suche nach der hinreißenden Herzelinde

Kategorie
Komödie
Produktion Kinofilm
850.000 € (Februar 2008)
Verleihförderung
100.000 € (Dezember 2008)
Drehbuch
Oliver Philipp, Oliver Ziegenbalg
Regie
Til Schweiger
Produktion
Lionheart Entertainment
Senderbeteiligung
Pro7 / Sat 1
Verleih
Warner Bros. Home Entertainment
Darsteller
Til Schweiger, Rick Kavanian
Inhalt
Franken im 13. Jahrhundert: Prinzessin Herzelinde wird vom berüchtigten schwarzen Ritter entführt. Gemeinsam mit dem Hochstapler Erdal beginnt Ritter Lanze eine abenteuerliche Jagd, in deren Verlauf die sehr unterschiedlichen Weggefährten feststellen müssen, dass sie Spielfiguren in einem Komplott sind.

Drehbuchförderung, Produktion Kinofilm

Agnes

Kategorie
Drama
Drehbuchförderung
30.000 € (Dezember 2008)
Produktion Kinofilm
250.000 € (April 2014)
Drehbuch
Nora Lämmermann, Johannes Schmid
Regie
Johannes Schmid
Produktion
Lieblingsfilm GmbH, München
Inhalt
Drama nach dem gleichnamigen Roman von Peter Stamm. Der Sachbuchautor Walter verliebt sich in die Studentin Agnes. Als sie ihn auffordert, eine Geschichte über ihre gemeinsame Liebe zu schreiben, verwischen Realität und Fiktion immer mehr. Anfänglich ist es ein harmloses Spiel, bis die Phantasie schließlich ihre Lie-be und Agnes Existenz ernsthaft bedroht.

Produktion Fernsehfilm

Der große Stromausfall

Kategorie
Drama
Produktion Fernsehfilm
100.000 € (Dezember 2008)
Drehbuch
Christoph Darnstädt nach Idee und Motiven v. Timo Berndt
Regie
Sebastian Vigg
Produktion
Constantin Television
Senderbeteiligung
Sat. 1
Darsteller
Ann-Kathrin Kramer, Martin Lindow
Inhalt
Drama. Das Berliner Stromnetz bricht zusammen. Es kommt zu Unfällen und Plünderungen, aber auch zu Nachbarschaftshilfe und Solidarität. Johanna, verantwortliche Ingenieurin beim Stromkonzern, besucht gerade ihre Tochter im Krankenhaus, die per Kaiserschnitt entbunden werden soll. Wegen der vielen Notfälle weigern sich die Ärzte - trotz Notstromaggregat - zu operieren. Johanna versucht in einem unterirdischen Kanal vergeblich, das Stromnetz wieder in Gang zu setzen. Nur eine kurze Spannungsspitze kann das Problem beheben. Johanna entscheidet sich dafür, den Strom aus der ankommenden Überlandleitung in die elektronische Steuerung zu überbrücken, auch wenn dies lebensgefährlich ist…

Produktion Fernsehfilm

Der SCHEIN trügt

Kategorie
Dokumentation
Produktion Fernsehfilm
75.000 € (Dezember 2008)
Drehbuch
Claus Strigel
Regie
Claus Strigel
Produktion
DENKmal-Film
Senderbeteiligung
BR, SWR
Inhalt
Dokumentarfilm, der wie auf einer Expedition im Herzen der Zivilisation nach ihrem grundlegenden Funktionsprinzip forscht: dem Geldverkehr. Dabei steht nicht die Finanzkrise im Vordergrund; vielmehr geht es um das Geld selbst, was der Mensch mit dem Geld macht und das Geld mit dem Menschen. Kommentare dazu liefern André Kostolany, Bernard Lietaer, Gerhard Polt und Prof. Jürgen Hörisch. Aus dem filmhistorischen Fundstück "Der schwarze Freitag" von August Everding mit Curd Jürgens als Boss an der Wall Street werden Zitate und Ausschnitte in den Dokumentarfilm montiert. Die Erkundungsfelder dieses Films sind grenzenlos, denn kaum ein Lebensbereich des Menschen kommt ohne Geld aus. Die Protagonisten, Fachleute, Historiker, Numismatiker, Psychologen, Ökonomen, Spekulanten, Gelddesigner, Obdachlose, Hartz IV-Empfänger, Putzfrauen, Spieler und Millionäre werden nicht nur mit den Mitteln der teilnehmenden Beobachtung erforscht, sondern auch in ihren Lebenszusammenhängen.

Drehbuchförderung

Die Liebe ist ein Fluss in Preußen

Kategorie
Drama
Drehbuchförderung
25.000 € (Dezember 2008)
Drehbuch
Gerlinde Wolf
Produktion
Olga Film
Inhalt
Drama. Mit dem Tod der Mutter scheint eine schwierige Mutter-Tochter-Beziehung beendet zu sein. In Rückblenden wird das Verhältnis der beiden in seiner Entwicklung dargestellt. Durch die Dramaturgie, die die Geschichte rückwärts erzählt, werden die Zusammenhänge und Hintergründe erst verständlich und nachvollziehbar. Die Geschichte beginnt mit dem Tod der Mutter und endet mit einer Lüge, bei der alles seinen Anfang nahm.

Erfolgsdarlehen, Verleihförderung, Drehbuchförderung, Produktion Kinofilm

Die Perlmutterfarbe

Kategorie
Drama
Drehbuchförderung
30.000 € (Oktober 2006)
Produktion Kinofilm
790.000 € (Oktober 2007)
Erfolgsdarlehen
48.526 € (Oktober 2007)
Verleihförderung
100.000 € (Dezember 2008)
Drehbuch
Marcus H. Rosenmüller, Christian Lerch
Regie
Marcus H. Rosenmüller
Produktion
die film gmbh
Verleih
Constantin Film Verleih
Darsteller
Markus Krojer u.a.
Inhalt
Jugenddrama. Ein unfreiwilliger Diebstahl verstärkt den Konflikt zwischen zwei ohnehin rivalisierenden Schulklassen. Nach dem Roman von Anna Maria Jokl.

Verleihförderung

Die Widerständigen - Zeugen der Weißen Rose

Kategorie
Dokumentation
Verleihförderung
10.000 € (Dezember 2008)
Drehbuch
Katrin Seybold
Regie
Katrin Seybold
Produktion
Katrin Seybold Film
Verleih
Basis Filmverleih
Inhalt
Dokumentarfilm. Der Film dokumentiert auf eindrucksvolle Weise den Mut und die Entschlossenheit der Münchner Studentengruppe "Weiße Rose" im Kampf gegen den Nationalsozialismus. Er lässt Freunde, Geschwister und andere Zeitzeugen zu Wort kommen und ermöglicht durch Originalfotos der Befragten zusätzliche Einblicke.

Erfolgsdarlehen, Verleihförderung, Produktion Kinofilm

Die wilden Hühner und das Leben

Kategorie
Family Entertainment
Produktion Kinofilm
400.000 € (April 2008)
Verleihförderung
100.000 € (Dezember 2008)
Erfolgsdarlehen
132.302 € (Dezember 2008)
Drehbuch
Thomas Schmid, Uschi Reich, Vivian Naefe
Regie
Vivian Naefe
Produktion
Bavaria Filmverleih und Produktions GmbH
Verleih
Constantin Film Verleih
Darsteller
Michelle von Treuberg, Lucie Hollmann, Paula Riemann, Zsa Zsa Inci Bürkle, Jette Hering, Veronika Ferres, Doris Schade
Inhalt
Family Entertainment. Die wilden Hühner gehen gemeinsam mit den Pygmäen auf Klassenfahrt. Es folgen ereignisreiche Tage, die die Gefühlswelten der Protagonisten ordentlich durcheinanderwirbeln.

Erfolgsdarlehen, Verleihförderung, Produktion Kinofilm

Dinosaurier - Gegen uns seht ihr alt aus!

Kategorie
Komödie
Produktion Kinofilm
400.000 € (Dezember 2008)
Verleihförderung
100.000 € (Dezember 2009)
Erfolgsdarlehen
300.000 € (Dezember 2009)
Drehbuch
Leander Haußmann
Regie
Leander Haußmann
Produktion
Constantin Film Produktion
Verleih
Constantin Film Verleih
Darsteller
Ezard Haussmann, Eva Maria Hagen, Daniel Brühl, Tom Gerhardt
Inhalt
Komödie. Remake des Kinofilms "Lina Braake". Die pensionierte Lehrerin Lina Braake wird vom Sachbearbeiter ihrer Bank in den finanziellen Ruin getrieben. Nun muss sie ihr Haus verkaufen und in ein Seniorenheim ziehen. Dort kann sie sich nicht eingewöhnen und wird depressiv. Der charmante Heimbewohner Johann Schneider nimmt sich ihrer an und hilft ihr, nachdem er die Machenschaften der Bank aufgedeckt hat, ihr Haus zurückzubekommen. Aber die Bank kauft nach und nach auch alle anderen Häuser in ihrer Straße auf, um ein Einkaufszentrum zu bauen. Da kommt Lena eine Idee, wie sie das noch verhindern kann.

Erfolgsdarlehen, Verleihförderung, Produktion Kinofilm

Effi Briest

Kategorie
Drama
Produktion Kinofilm
300.000 € (Juli 2007)
Erfolgsdarlehen
700.000 € (Juli 2008)
Verleihförderung
80.000 € (Dezember 2008)
Drehbuch
Volker Einrauch
Regie
Hermine Huntgeburth
Produktion
Constantin Film
Verleih
Constantin Film Verleih
Darsteller
Julia Jentsch, Sebastian Koch, Juliane Köhler
Inhalt
Drama/Literaturverfilmung nach dem Roman von Theodor Fontane. Die unglücklich verheiratete Effi Briest scheitert im 19. Jahrhundert durch eine Affäre an den Konventionen der preußischen Gesellschaft.

Verleihförderung, Drehbuchförderung, Produktion Kinofilm

Eine ganz heiße Nummer

Kategorie
Komödie
Drehbuchförderung
25.000 € (Dezember 2008)
Produktion Kinofilm
600.000 € (Juli 2010)
Verleihförderung
205.000 € (Oktober 2011)
BBF Produktion Kinofilm
100.000 €
Drehbuch
Andrea Sixt
Regie
Markus Goller
Produktion
TNF Telenorm Film
Verleih
Universum Film, München
Inhalt
Komödie. Maria (39), Waltraud (48) und Lena (28) verlieren ihren Job im Lebensmittelladen und entschließen sich nach vergeblicher Suche, sich mit Telefonsex selbständig zu machen. Sie arbeiten sich in die Materie ein und sind mal mehr, mal weniger erfolgreich. Sogar der Mann, der die Kündigungen im Supermarkt verursacht hat, gehört zu den Kunden. Die Aktivitäten der drei Damen bleiben von den Dorfbewohnern nicht unentdeckt. Ihnen wird sogar gedroht, schließlich soll im Dorf ein Priesterseminar angesiedelt werden. Ihr Ansehen ist ruiniert, aber die drei Frauen sind nicht mehr bereit, vor der Heuchelei und Doppelmoral zu kuschen: Nachdem sie alles offen aussprechen, findet eine jede entweder die Liebe ihres Lebens oder einen neuen Job.

Verleihförderung, Produktion Kinofilm

El Último Aplauso - Der letzte Applaus

Kategorie
Dokumentation
Produktion Kinofilm
30.000 € (Juni 2006)
Verleihförderung
25.000 € (Dezember 2008)
Drehbuch
German Kral
Regie
German Kral
Produktion
German Kral Filmproduktion, Happinet
Verleih
Arsenal Filmverleih
Inhalt
Dokumentarfilm. Mehr als 30 Jahre gab es in Buenos Aires die Tango Bar „El Bar des Chino“. Nach dem Tod ihres Besitzers im August 2001 von dessen Nachfolgern heruntergewirtschaftet, möchten sich die nun heimatlos gewordenen Tangosänger und Musiker einen Traum erfüllen: Noch einmal wollen sie vor einer jubelnden Menge ein letztes Konzert geben.

Projektentwicklung Kinofilm

Grisu, der kleine Drache

Kategorie
Kinderfilm
Projektentwicklung Kinofilm
50.000 € (Dezember 2008)
Drehbuch
Dirk Ahner
Produktion
Wasabi Film
Inhalt
Kinderfilm, Family Entertainment/ Realfilm mit animierten Charakteren nach der gleichnamigen italienischen Serie aus den siebziger Jahren. Der kleine Drache Grisu lebt in einer Drachensiedlung neben der Stadt, beschützt von den Gönnern Sir Cedric und Lady Rowena. Die Drachen werden toleriert, solange sie die Menschen in Ruhe lassen. Aber Grisu sehnt sich nach den Menschen; einer von ihnen möchte er sein. Er überwirft sich mit seinem Vater, um bei den Menschen Feuerwehrmann zu werden…

Verleihförderung, Produktion Kinofilm

Hexe Lilli

Kategorie
Family Entertainment
Produktion Kinofilm
1.000.000 € (Februar 2007)
Verleihförderung
150.000 € (Dezember 2008)
BBF Verleih
150.000 €
BBF Produktion Kinofilm
100.000 €
Drehbuch
Stefan Ruzowitzky, Armin Toerkell, Ralph Martin
Regie
Stefan Ruzowitzky
Produktion
Blue Eyes Fiction
Verleih
Walt Disney Germany
Inhalt
Family Entertainment nach der Kinderbuchreihe von Knister. Lilli führt ein ganz normales Leben, bis eines Tages ein Zauberbuch in ihrem Zimmer landet – begleitet von dem tollpatschigen Drachen Hektor, der einen Auftrag für sie hat: Innerhalb von 99 Stunden muss sich Lilli als „Geheimhexe“ beweisen und dem bösen Magier Hiero¬ny¬mus besiegen.

Verleihförderung, Produktion Kinofilm

John Rabe

Kategorie
Drama
Produktion Kinofilm
1.400.000 € (Februar 2007)
Verleihförderung
170.000 € (Dezember 2008)
BBF Produktion Kinofilm
500.000 €
BBF Verleih
170.000 €
Drehbuch
Florian Gallenberger
Regie
Florian Gallenberger
Produktion
Hofmann & Voges Entertainment
Verleih
Majestic Filmverleih
Darsteller
Ulrich Tukur, Daniel Brühl, Dagmar Manzel, Gottfried John, Jürgen Vogel, Jinghu Zhang
Inhalt
Historisches Drama. In den 30er Jahren leitet der deutsche Manager John Rabe die Siemens-Niederlassung im chinesischen Nanking. In den Wirren der japanischen Besatzung gelingt es ihm, über eine „Sicherheitszone“ über 250.000 Menschen vor den Massakern zu retten. Aus dem NSDAP-Mitglied Rabe wird immer mehr ein „Held wider Willen“...

Verleihförderung, Produktion Kinofilm

Jud Süss – Film ohne Gewissen

Kategorie
Drama
Produktion Kinofilm
350.000 € (Dezember 2008)
Verleihförderung
80.000 € (Juli 2010)
Drehbuch
Klaus Richter
Regie
Oskar Roehler
Produktion
Clasart Film- und Fernsehproduktion
Darsteller
Tobias Moretti, Martina Gedeck, Justus v. Dohnanyi, Armin Rhode, Erika Maroszan
Inhalt
Drama. Der Film erzählt von den Verflechtungen des Schauspielers Ferdinand Marian in die Entstehung des Propagandafilms Jüd Süss: Berlin 1939. Der wenig bekannte Schauspieler Ferdinand Marian bekommt die Rolle des Jud Süß. Er versucht sich einzureden, er könne die Rolle so spielen, dass Jüd Süß als Sympathieträger wird. Zwischen Selbstbetrug und Schuldgefühl hin und her gerissen, entfernt sich Marian immer mehr von seiner jüdischen Frau Anna, ertränkt seine Sorgen in Alkohol. Gegenüber den nationalsozialistischen Funktionären auffällig geworden, wird er mit der Verhaftung seiner Frau erpresst, damit er weiter für das Regime arbeitet. Nach dem Ende der Dreharbeiten lassen ihn die Nationalsozialisten fallen, seine Frau wird deportiert. Nach Kriegsende erfährt Marian, wie die anderen am Film beteiligten Künstler versuchen, sich vom Film zu distanzieren. Im Sommer 1946 begeht er Selbstmord.

Produktion Fernsehfilm

Liebesgeschichten aus Moskau 1993 - 2009

Kategorie
Dokumentation
Produktion Fernsehfilm
20.000 € (Dezember 2008)
Drehbuch
Christoph Boekel
Regie
Christoph Boekel
Produktion
BAUM-Film
Senderbeteiligung
BR, WDR, MDR
Inhalt
Dokumentarfilm, der an die Langzeitbeobachtung "Moskau – Alle meine Lieben" aus dem Jahr 1993 anschließt. Damals lebten die Menschen nach dem radikalen Umbruch in einer Krise. Was ist mittlerweile aus ihren Hoffnungen und Wünschen geworden? Wie leben die Protagonisten von damals heute mit unangepassten Bezügen in einer teuersten Städte der Welt, in der Rücksichtslosigkeit und Protz herrschen?

Erfolgsdarlehen, Verleihförderung, Produktion Kinofilm

Willi und die Wunder dieser Welt

Kategorie
Kinderfilm
Produktion Kinofilm
250.000 € (April 2007)
Erfolgsdarlehen
32.840 € (Dezember 2007)
Verleihförderung
75.000 € (Dezember 2008)
Drehbuch
Armin Toerkell
Regie
Arne Sinnwell
Produktion
megaherz
Verleih
MFA+Filmdistribution
Inhalt
Kinder-Dokumentarfilm. Im Stil seiner preisgekrönten TV-Reihe „Willi wills wissen“ sucht der Reporter Willi Weitzel auf einer Weltreise nach großen und kleinen Wundern. Zu Besuch ist er unter anderem bei den Tuareg und ihren Kamelen in der Wüste, bei den Bewohnern des Regenwaldes und in der Megastadt Hongkong.

Verleihförderung, Drehbuchförderung, Produktion Kinofilm

Yoko

Kategorie
Kinderfilm
Drehbuchförderung
30.000 € (Dezember 2008)
Produktion Kinofilm
700.000 € (April 2010)
Verleihförderung
150.000 € (Dezember 2011)
BBF Produktion Kinofilm
100.000 €
Drehbuch
Gerrit Hermanns, Claudia Boysen, Knister
Regie
Franziska Buch
Produktion
blue eyes fiction
Inhalt
Nach der gleichnamigen Kinderbuchreihe von Knister. Das Leben der 11-jährigen Pia wird auf den Kopf gestellt: Plötzlich taucht ein kleiner Yeti aus dem Himalaya auf und sucht bei ihr Schutz vor dem Großwildjäger van Sneider. Zusammen mit ihrem besten Freund beginnt Pia eine abenteuerliche Rettungsaktion mit vielen Hindernissen, um Yoko vor den Gefahren zu retten.